boerse am sonntag - headline

Curnonsky oder das Geheimnis des Maurice-Edmond Sailland



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Als die Autorin Inge Huber vor sieben Jahren den Nachlass Maurice-Edmond Saillands erwarb, ahnte sie noch nichts vom Schatz, den sie damit erstanden hat. Lange Jahre des Ordnens und Sortierens brachten zahlreiche Facetten dieses Meisters der Belle Epoque zutage. Ein Wissen, an dem sie die Leser teilhaben lassen möchte.

Unter seinem echten Namen kennt Maurice-Edmond Sailland (1872-1956) eigentlich keiner. Auch unter seinem Künstlernamen Curnonsky ist er nur einem kleinen Zirkel von wahren Kennern und Genießern bekannt. Zeit für die Autorin Inge Huber, dies zu ändern.

In „Curnonsky oder das Geheimnis des Maurice-Edmond Sailland“ bringt sie den Lesern jenen Mann näher, der der modernen französischen Küche den Weg bereitete und der unter seinem weiteren Pseudonym »Bibendum« für den Reifenfabrikanten Michelin schrieb – aus jenen Kolumnen ging später der Guide Michelin hervor.

Inge Huber skizziert in diesem Werk ein wahres Multitalent der schönen Künste. Tausendsassa oder Hans Dampf in allen Gassen: Curnonsky war ein begabter Zeichner und Maler sowie ein hochgebildeter Literat. Aus seiner Feder stammen Reportagen, Essays, Romane und Theaterstücke, deren Esprit und Leichtigkeit Curnonskys Charakter widerspiegeln, der von Lebensfreude und Genuss geprägt ist, was ihm auch den Spitznamen „Prinz der Gastronomie“ einbrachte.

In "Curnonsky oder das Geheimnis des Maurice-Edmond Sailland" beleuchtet die Autorin zahlreiche Facetten dieses überaus interessanten Mannes und Künstlers, der nicht nur als Gourmet und Lebemann in Erinnerung bleiben sollte.

 

Eckdaten:

Curnonsky

oder das Geheimnis des Maurice-Edmond Sailland

Inge Huber

Verlag: Collection Rolf Heyne

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3899104370

Preis: 39,90 Euro

14.05.2010 | 00:00

Artikel teilen:

×