boerse am sonntag - headline

Jim Rakete: Stand der Dinge


Jim Rakete (geb. 1951), dessen Name nicht Künstler-, sondern originaler Familienname ist, kann als der deutsche Fotograf des Show-Geschäfts im Zeitalter der Berliner Republik gelten. Mit „Stand der Dinge“ legt er seine neue Sammlung von Farbfotografien vor, die den jungen und alten Helden des deutschen Films gewidmet sind.

Mit den typischen Requisiten aus ihren klassischen Filmen posieren sie vor Jim Raketes Kamera, mal als Rolle inszeniert, mal scheinbar völlig privat: Ken Adam, Mario Adorf, Meret Becker, Moritz Bleibtreu, Daniel Brühl, Detlef Buck, Doris Dörrie, Bernd Eichinger, Roland Emmerich, Martina Gedeck, Götz George, Fritzi Haberland, Leander Hausmann, Caroline Herfurt, Hannah Herzsprung, Nina Hoss, Julia Jentsch, Herbert Knaup, Joachim Król, Alexandra Maria Lara, Dani Levy, Caroline Link, Heike Makatsch, Ulrich Matthes, Christiane Paul, Franka Potente, Volker Schlöndorff, Maria Schrader, Sibel Kekilli, Ulrich Tukur, Tom Tykwer, Jürgen Vogel, Christoph Waltz, Wim Wenders u. v. m.

Raketes Bilder fesseln den Betrachter, bestechen durch das Persönliche, das die Verbindung eines Schauspielers mit seiner Erinnerung zustande bringt. Dass die Fotos meisterlich mit Licht und Schatten spielen und perfekt komponiert sind, versteht sich bei einem Fotografen wie Jim Rakete von selbst.

In dem Bildband sind all die Filmkünstler versammelt, die Rang und Namen haben und die dem deutschen Film mit ihrem Können wieder zu internationalem Ansehen verholfen haben. Der „Stand der Dinge“ ist eine eindrucksvolle, bezaubernde Bestandsaufnahme dessen, was der deutsche Film derzeit zu bieten hat.

Eckdaten:

Jim Rakete: Stand der Dinge

Jim Rakete, Freddy Langer, Dominik Graf

Verlag: Schirmer/Mosel

Ausgabe: 207 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 9783829605335

Preis: 49,80 Euro

www.schirmer-mosel.de

16.12.2011 | 00:00

Artikel teilen:

-->