boerse am sonntag - headline

Vom Wert der Kunst: Ein Insider erzählt


Michael Findlay, ein renommierter New Yorker Kunsthändler, erhielt in seinem langjährigen Berufsleben als Experte in der internationalen Galerieszene intime Einblicke in die Welt des Sammelns.

Der gebürtige Schotte stellte Künstler wie John Baldessari, Joseph Beuys und Hannah Wilke aus. Ab 1984 leitete Findlay die Abteilung „Impressionismus und moderne Malerei“ des Auktionshauses Christie’s, wo er im Anschluss für die gesamte bildende Kunst international verantwortlich war. Seit dem Jahr 2000 ist Michael Findlay einer der drei Direktoren der New Yorker Acquavella Galleries.

In „Vom Wert der Kunst” erzählt er davon, was Menschen dazu bewegt, scheinbar irrational hohe Summen für Kunstwerke zu bezahlen, nach welchen Kriterien sie sich für bestimmte Künstler entscheiden und welche Rolle die erworbenen Werke im Leben der Sammler spielen.

So nennt er drei Motive, die der Sammler bei der Anschaffung eines Kunstwerks hat: den kommerziellen Wert eines Werks, den gesellschaftlichen Wert und den persönlichen, ästhetischen Wert, den nur der einzelne Betrachter fühlen kann und der vom Kunstwerk ausgeht.

Er erläutert fachkundig Fragen zum kommerziellen und emotionalen Wert von Kunst, gibt Ratschläge und liefert mit seinen Betrachtungen und unglaublichen Geschichten ein hoch spannendes, witziges und immer wieder überraschendes Leseerlebnis für alle, die sich für Kunst und das Sammeln interessieren.

Unentbehrlich für alle Sammler und solche, die es werden wollen, denn Findlay gibt fundierte Einblicke in die Kunst- und Auktionswelt und zeigt dem Leser, nach welchen Gesetzen diese funktionieren.

Eckdaten:

Vom Wert der Kunst: Ein Insider erzählt

Michael Findlay

Verlag: Prestel Verlag

Ausgabe: 208 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3791346397

Preis: 19,95 Euro

www.randomhouse.de/prestel

27.06.2012 | 00:00

Artikel teilen: