boerse am sonntag - headline

CAR CULTURE & Medien der Mobilität - eine Ausstellung im ZKM | Medienmuseum


Das Auto als Kultobjekt und Symbol für individuelle Freiheit sowie technologische Entwicklungen, die die Mobilität der Information erst ermöglichten, werden zu sehen sein. Beides hat in Baden-Württemberg seinen Ursprung: die Erfindung der physischen Mobilität durch Carl Benz sowie die Entdeckung der elektromagnetischen Wellen als Grundlage für den Funkverkehr durch Heinrich Hertz – beides im gleichen Jahr 1886 in Karlsruhe.

Anlässlich des Automobilsommers Baden-Württemberg 2011 präsentiert das ZKM | Karlsruhe eine Ausstellung, die die Thematik der Mobilität in einem zweifachen Sinne aufgreift: einerseits die materielle und physische Mobilität des Körpers durch das Auto, andererseits die immaterielle Mobilität der Zeichen durch Telegrafie und Telefon, durch Radio und Television und vor allem durch das Internet.

Das moderne Auto verbindet mithilfe des Navigationsgeräts beide Aspekte. Vom Automobil zum Mobiltelefon – das moderne Auto erlaubt nicht nur die Mobilität des Körpers. Durch eingebautes Fernsehen, Autotelefon und Navigationsgerät wird auch der Zugang zur Mobilität der Information ermöglicht. Es wird in dieser Ausstellung also nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft des Autos dargestellt.

In Baden-Württemberg als einem der weltgrößten Autocluster nutzt das ZKM die Chance des Automobilsommers, in einer sensationellen Schau die wirtschaftliche und soziale Relevanz der „CAR CULTURE & Medien der Mobilität“ weltweit in einer vollkommen neuen Perspektive darzustellen.

Weitere Infos unter:

on1.zkm.de

29.07.2011 | 00:00

Artikel teilen: