boerse am sonntag - headline

Zweite Aachener Krimitage - Achtung Hochspannung!


So vielfältig und wechselhaft sowohl das Wetter als auch die Stadt sind, so unterschiedlich und facettenreich präsentiert sich auch wieder das von Uwe Appelbe zusammengestellte Programm der diesjährigen zweiten Auflage der Aachener Krimitage.

Neben Verbrechen und Ermittlungen in eher vertrauter Umgebung sind internationale Verschwörungen und weit entfernte Länder Thema der Krimitage. Dabei wird die gesamte Bandbreite des Kriminalgenres präsentiert: von lebensnahen Berichten über die Arbeit eines Profilers bis zur spannenden Spekulation über internationale Verbrecherorganisationen.

Aber auch Bühne und Kino stehen ganz im Zeichen krimineller Energie: szenische Lesungen im Theater K, französische und schwedische Filmklassiker im Eden Kino und dazwischen erklingt die düstere Stimme von Edgar Wallace …

Abwechslungsreicher und bunter könnte das Programm kaum sein. Man darf szenischen Lesungen des bewährten Theater-Duos „KrimiMimis“ beiwohnen, kommt in den Genuss eines herrlich schrullig-skurrilen Edgar-Wallace-Films und kann den schwedischen Romanautor Jan Arnald alias Arne Dahl und seinen aktuellen Krimi „Gier“ im Rahmen einer Literaturlesung kennenlernen. Arnald, Literatur- und Theaterkritiker, wurde bereits zweimal mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Interessant werden sicher auch die zwei Gesprächsabende zum Thema „Im Land des Lächelns – Mord und Totschlag in Asien“, an denen die Dozentin verschiedene Autoren vorstellt und bei grünem Tee und asiatischen Snacks Hintergrundinformationen über Länder und Leute, Sitten und Gebräuche aus erster Hand liefert.

Für die Aachener gilt im Oktober und November: Vorsicht Hochspannung!

Weitere Infos unter:

www.aachener-krimitage.de

25.10.2012 | 00:00

Artikel teilen: