boerse am sonntag - headline

Produkt der Woche

Schon 10 Jahre! Nach der Krise ist vor der Krise...

Vor 10 Jahren erschütterte die Lehmankrise die Grundfeste unseres Finanzsystems. Seitdem wurde – entgegen der Behauptungen seitens Politik und Notenbanken – die Krise jedoch nicht gelöst, sondern mit fragwürdigen Mitteln in die Zukunft verschoben. Auch liegt das Schlimmste nicht hinter uns, die Erholung ist nicht geschafft. Obendrein wurden die Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft nicht hinter Schloss und Riegel gebracht, nein, man hat es geschafft, dass der dumme Bürger auch noch für „die Krise“ bezahlt. [mehr]

Oktoberfest: Stärkste Bierpreis-Inflation seit 2012

Am 22. September pünktlich um 12 Uhr ist der Startschuss für die 185. Wies'n gefallen. Die Maß Bier kostet in fast allen Oktoberfest-Zelten wieder deutlich mehr als im Vorjahr. Dies Jahr sind es im Durchschnitt 11,24 Euro – 41 Cent mehr als 2017. Damit erreicht die Bierpreis-Inflation in diesem Jahr 3,8 Prozent. Dies entspricht dem stärksten Preisanstieg seit 2012. Damals war der Bierpreis um 3,9 Prozent gestiegen. [mehr]

Wie naiv darf ein Vorstand der Deutschen Bank sein?

In einem Interview gibt sich Sylvie Matherat, im Vorstand der Deutschen Bank seit 2015 für Regulierungsthemen zuständig, hundertprozentig politisch korrekt, ja, staatsgläubig – und zeigt dabei eine erschreckende Naivität. Für die BÖRSE am Sonntag dokumentiert Rainer Zitelmann vier ihrer Thesen, die nachdenklich stimmen können. [mehr]

Erreicht die Krise der Schwellenländer auch Asien?

Die Wirtschaftskrisen in der Türkei und in Argentinien haben zu einer weltweiten „Ansteckungsgefahr“ geführt und könnten auch auf andere Länder überspringen. Einige asiatische Staaten haben schon heute mit den Auswirkungen zu kämpfen. Anleger sollten sich vielleicht eher die geheimnisvollen Tempel Asiens als einige der dort emittierten Finanzprodukte zu Gemüte führen, empfiehlt Sascha Sadowski. [mehr]

Wir gedenken.

New York, 11. September 2001, 8.46 Uhr Ortszeit.

 

2.992 Menschenleben.

 

Wir werden nie vergessen. [mehr]

Trotz Zinsanstiegs: US-Immobilienmarkt stabil

An den Börsen wird aktuell über eine abnehmende Dynamik am US-Immobilienmarkt berichtet. Anleger und Analysten dürften unweigerlich an das Jahr 2007 zurückdenken, als die jüngste Finanzkrise begann. Doch der Vergleich hinkt, denn die heutigen Rahmenbedingungen sind gänzlich andere als damals: Statt auf Krise und Wertverfall deuten die Zeichen heute auf weiterhin steigende Preise, wie Ulrich Stephan weiß. [mehr]

So profitieren Anleger von der demographischen Entwicklung

„Alle wollen länger leben, aber niemand möchte alt werden.“ So lautet ein Zitat des 1706 geborenen und 1790 gestorbenen US-amerikanischen Schriftstellers, Wissenschaftlers und Staatsmanns Benjamin Franklin. Die Menschen werden immer älter. Warum dies gerade für die Kapitalanlage ein Megatrend ist, erklärt Marc Homsy. [mehr]

Aktien: Überzeugen die Unternehmensgewinne?

Neben anderen politischen Risiken belastet insbesondere der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie Europa die Stimmung an den internationalen Kapitalmärkten. Doch neben dem Schatten immer noch drohender Zölle gibt es für Anleger auch Lichtblicke – darunter die positiven Aussichten für die aktuelle Berichtssaison zum 2. Quartal 2018. Besonders gut sieht es in den USA aus. Ulrich Stephan macht Anlegern Mut. [mehr]

E-Autos: Wo soll der ganze Strom denn herkommen?

Die Elektromobilität ist zur Zeit Gegenstand vieler Diskussionen, die in der Regel ideologisch geprägt sind. Alleine die Tatsache, dass weder über die Herkunft des Stromes der zukünftigen mit Strom angetriebenen Fahrzeuge noch über die Kosten ausreichend diskutiert wird, zeigt, dass auch hier wieder die gleichen Fehler gemacht werden, wie in so manchen Politikfeldern der jüngeren Vergangenheit. Voraussetzungen, Folgen und Kosten werden schlichtweg ausgeblendet. [mehr]

Raiffeisen Privatbank Liechtenstein ausgezeichnet

Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein darf sich über eine weitere hochkarätige Auszeichnung freuen. Bei den ACQ5-Awards belegt das Institut im Markt Liechtenstein als „Private Bank of the Year“ auch im Jahre 2018 Platz eins. [mehr]

Die zehn beliebtesten Apps: wer steckt dahinter?

Vor ziemlich genau zehn Jahren, am 10. Juli 2008, eröffnete Apple den App-Store. Und trat damit die digitale Revolution los. Innerhalb kürzester Zeit wurden aus 500 in der Mehrheit sinnfreien Applikationen zwei Milliarden. Darunter viele unverzichtbare Alltagshelfer. Doch welche sind die beliebtesten aller Zeiten? Und vor allem: Wem gehören sie? Oliver Götz wirft einen Blick auf die Top-Ten. [mehr]

Warum Banking sich wandeln muss

Acht von zehn Deutschen nutzen ein Smartphone. Viele Dinge des täglichen Lebens, ob Einkäufe oder Nachrichten an Freunde, werden darüber abgewickelt. Und die Digitalisierung ist längst in der Finanzwelt angekommen – bei einer Direktbank wie Comdirect ist sie von jeher fest in der DNA verankert. [mehr]

Für alle Eventualitäten gerüstet

Ein Blick auf den Verlauf an den globalen Finanzmärkten zeigt, dass sich doch viele Anleger trotz mancher (kurzzeitiger) Abschwünge bis dato relativ unbeeindruckt vom Sammelsurium an Krisenherden zeigen. Ob nun die schwierige politische Situation in Italien, die zunehmende Isolation der Vereinigten Staaten von der Völkergemeinschaft oder der in seinen Ausmaßen noch schwer einzuschätzende Handelskrieg. [mehr]

Fußball-WM: Markenmacher und kurzfristiger Umsatztreiber

„Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt ...“ – der Rest ist Geschichte: Helmut Rahn zieht mit Links ab, der Ball schlägt links neben Torwart Grosics im Kasten der Ungarn ein und Deutschland wird erstmals Fußballweltmeister. Seit dem „Wunder von Bern“ sind mehr als 60 Jahre vergangen, doch das Spiel ist im Wesentlichen noch immer das gleiche. Und Anleger können die Gewinner sein. [mehr]

Neue E-Commerce-Plattform im Agrarsektor

Mehr als zwei Millionen Produkte aus den Bereichen Ersatzteile für Landmaschinen, Saatgut und weitere Produktgruppen sind jetzt auf ein und derselben Plattform zu finden. Die AG-Supply stößt damit in die erfolgversprechende Lücke vor, die bisher bei den B2B E-Commerce Plattformen zu finden war. [mehr]

DSGVO – total verfassungswidrig!

Ein neues Datenschutzgesetz, initiiert von der EU, verkehrt unsere Rechtsordnung. Die alte Bundesregierung hat die neue Vorschrift vor zwei Jahren abgenickt, der Bundestag hat sie durchgewunken. Das Bundesinnenministerium „sieht keine Probleme“ bei ihrer Anwendung und beschwichtigt: Alles nicht so schlimm, die alten Freiheiten bleiben erhalten. Ach ja? [mehr]

Indische Aktien: Mehr Regen als Sonne?

Indische Aktien brachten in diesem Jahr eine negative Wertentwicklung für Euroanleger, vor allem die schwache Rupie belastet die Ergebnisse. Doch die Flaute wird vorübergehen. Warum der indische Aktienmarkt langfristig wieder Ertragspotential bieten dürfte, weiß Ulrich Stephan. [mehr]

In dubio pro reo: Kartellamt am Haken

Spektakuläre Wende bei der Aufarbeitung des sogenannten Wurstkartells: Das Kartellamt hat bei der Aktenführung manipuliert und die Gerichte zur Quelle des Kartellverdachts belogen. [mehr]

Die Revolution der Geldanlage

André Kostolany war eine Börsenlegende. Er war in den 1980er und 1990er Dauergast in den abendlichen Talkshows, wo er in einfachen Sätzen die Börsenwelt erklärte, und die Menschen von der Aktie als Altersvorsorge überzeugen wollte. Seine Weisheiten werden heute noch viel zitiert. [mehr]

Schwellenländeraktien – Hohes Ertragspotential lockt

Mehr als 80 Prozent der Weltbevölkerung leben in Schwellenländern. Während der nächsten 30 Jahre dürfte die Bevölkerung derjenigen Länder, die wir derzeit als „Schwellenländer“ bezeichnen, um weitere zwei Milliarden anwachsen. Das bedeutet enormes Aufschwungpotential – Bevölkerungswachstum ist Wirtschaftswachstum. [mehr]

Luxusgüterbranche: Drei Aktien für die Ewigkeit?

Jahr für Jahr steigt die Zahl der Millionäre und Milliardäre auf der Welt. Davon profitiert vor allem die französische Luxusgüterbranche in beeindruckender Art und Weise. Ein Blick auf drei Dauerbrenner-Aktien von drei Konzernen, deren Produkte wohl nie langweilig werden: LVMH, Kering und natürlich Hermés. [mehr]

Viele schöne Dinge – lieber bestaunen als besitzen

So richtig etwas über Gold sagen könnte König Midas – der dem Mythos nach die Gabe erhielt, alles, was berührte, zu Gold werden zu lassen. Dumm wie er wohl war, so eine Art Trump der antiken Sage, bedachte er die Folgen seines Handelns nicht. Wie aktuell doch die antike Mythenwelt sein kann – gerade auch für Anleger. Reinhard Schlieker weiß, welche Epigonen der mythische midas heutzutage hat. [mehr]

Stickoxide sinken deutlich – trotzdem Fahrverbote?

Die Stickoxidemissionen (NOx) in Deutschland sind zwischen 1995 und 2016 um 44 Prozent gesunken. Besonders starke Rückgänge, 62 Prozent, verzeichnete der Straßenverkehr. Dennoch drohen nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig innerstädtische Fahrverbote für bestimmte Diesel-Pkw. Ein tiefgreifender Zielkonflikt, der vor allem auch die Vermögen von Anlegern bedroht – wie könnte eine Lösung aussehen? [mehr]

Wie gut sind Interventionen und Protektion?

Peking, wir haben ein Problem: Es gibt zu viel Stahl auf der Welt. Genauer: Es wird zu viel Stahl produziert in der Welt. Und ganz konkret: Der Stahl, der aus China kommt, zerreißt die Weltmärkte. Zugleich geht Deutschlands Stahlproduktion vor die Hunde. Wo könnte hier der Zusammenhang sein? Der bekannte Kartellrechtler Florian J. Hoffmann hat eine Idee. [mehr]

Ausgerechnet Mercedes!

Jedes Kind kennt den Mercedes-Stern, die drei Strahlen mit Kreis außen herum. Nur wenige kennen den Ursprung. Nein, es war nicht ein genialer Marketingmann, der „den Stern“ erfand, wie man heutzutage vermuten könnte, sondern es war solides unternehmerisches Denken der Benz‘schen Motorenschmiede. Und mit dieser ganzen Herrlichkeit könnte es nun vorbei sein. Warum? [mehr]

Großbritannien: Brexit sorgt für zunehmende Unsicherheit

Brexit-Verhandlungen verlaufen weiterhin zäh / Zeitplan für EU-Austritt Großbritanniens scheint zunehmend ambitioniert / Steigende Verunsicherung unter Unternehmen und Verbrauchern könnte britische Konjunktur belasten / Ulrich Stephan analysiert [mehr]

Freihandel: Garant des globalen Wohlstands

Nicht nur in den USA, auch in Europa gewinnen Globalisierungskritiker an Einfluss. Dabei bestehen am positiven Wohlstandseffekt eines freien und fairen Welthandels kaum Zweifel. Länder, die mehr Protektionismus anstreben, könnten langfristig verlieren – zumal asiatische Staaten bereitstehen, um Handelslücken blitzschnell zu schließen. [mehr]

Das Gruselkabinett aus Verlierern: Alptraum für Anleger!

Fast hätte man vergessen, dass wir seit September 2017 ohne Regierung dastehen. Vermisst hat sie sicherlich niemand und siehe an: das Land hat trotzdem funktioniert. Jetzt, nach vier Monaten und zwei Anläufen, soll die Regierungsbildung abgeschlossen sein. Da muss man neidlos anerkennen, das manche weniger fortschrittliche Länder schneller zu Potte kommen. Und weniger Parteivorsitzende verschleißen. Wovor Anleger sich jetzt gruseln dürfen. [mehr]

Die sieben Todsünden des Bundeskartellamtes

Genau so, wie man die sieben Todsünden im Christentum als Grundgefährdungen des Menschen sieht, können die sieben Todsünden des bundesdeutschen Kartellrechts als Grundgefährdungen einer ausbalancierten Wirtschaft gesehen werden. [mehr]

Managerinnen: Wo bleibt der Fortschritt?

In den Neunzigerjahren sagte eine der Chefinnen eines aufstrebenden Techunternehmens den berufstätigen Frauen ein neues Zeitalter voraus. Endlich könne man mit High Heels und kleiner Handtasche ins Büro gehen, die Notwendigkeit von Reisen gäbe es bald nicht mehr, mit steigender Vernetzung und kommerziellem Internet könne man alle Meetings bald vom Büro aus abwickeln, in virtuellen Konferenzräumen, mit Videotelefonie, per Internet. War alles nur heiße Luft? [mehr]

Aktuelle Ausgabe

48 / 2018

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Meist besprochene Aktien

sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Hierüber spricht die Finanzwelt im Netz