boerse am sonntag - headline

Festspiele Bayreuth - ein Fest für die Sinne unter neuer Regie


Unter den Gästen tummelten sich wie immer namhafte Persönlichkeiten wie Florian Langenscheidt nebst Gattin, Unternehmer Erich Sixt mit Ehefrau Regine ebenso wie Sängerin Margot Werner oder die Politprominenz Angela Merkel, Minister zu Guttenberg, Guido Westerwelle und Horst Seehofer. Kurzum: Alles was Rang und Namen hat, begab sich zur Eröffnung auf den „Grünen Hügel“.Neu war jedoch die Erweiterung des Rahmenprogramms sowie das moderne Erscheinungsbild, das sich nicht zuletzt in einer interessanten

Online- Darstellung, Public Viewing-Übertragungen sowie Einführungsvorträgen manifestiert. Die wesentlichste Neuerung betrifft die Kinderoper, die in einer rund 70-minütigen Fassung des „Fliegenden Holländers“ besteht und in zehn Vorstellungen knapp 2.000 Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren vorgeführt wird. Die Nachfrage der Kleinen war enorm – die Vorstellungen waren ebenso schnell ausverkauft, wie die Aufführungen für die Erwachsenen, wo die Wartezeit auf eine Karte allerdings zwischen sieben und zehn Jahren liegt.

Bis zum 28. August stehen traditionell „Die Meistersinger von Nürnberg“, „Rheingold“, „Parsifal“ sowie „Tristan und Isolde“ auf dem Programm.

An diversen Sonntagen gibt es Live-Übertragungen einer Festivalaufführung kostenlos auf dem Bayreuther Festplatz. Hier kommen auch Interessierte, die keine der begehrten Karten ergattern konnten, in höchsten Wagner-Genuss.

 

WEITERE INFORMATIONEN

www.bayreuther-festspiele.de

 

03.11.2009 | 00:00

Artikel teilen: