boerse am sonntag - headline

Toshiba UL-Serie: Die weltweit ersten Fernsehgeräte mit Personal-TV und Gesichtserkennung



Webinar

Jobsalle Jobs

Toshiba bietet mit seinen neuen UL-Modellen eine Besonderheit, die weltweit ihresgleichen sucht: Die neue Funktion Personal-TV ist in der Lage, per Gesichtserkennung mit einer integrierten Kamera bis zu vier Benutzer zu identifizieren und deren individuelle Einstellungen – beispielsweise Lautstärke, Bildformat oder Lieblingssender – abzurufen. Die Kamera erkennt ferner, ob überhaupt jemand vor dem Bildschirm sitzt. Bleibt der Platz vor dem Gerät eine bestimmte Zeit lang leer, schaltet das Fernsehgerät automatisch in den Standbybetrieb und hilft so beim Energiesparen.

Über die integrierte WLAN-Schnittstelle lassen sich die UL-Modelle mit dem drahtlosen Heimnetzwerk verbinden,  um auf Online-Angebote wie Toshiba Places oder Toshibas Online-Plattform für Inhalte und Dienste zuzugreifen. Überdies unterstützt die UL-Reihe HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV). Videoaufnahmen können bequem auf einer externen Festplatte gespeichert werden. Der Anschluss der Speichermedien erfolgt kinderleicht per USB. Man startet die Aufnahme entweder mit einem Knopfdruck sofort oder per Timer. Die Aufnahmeprogrammierung kann wahlweise mit Hilfe des elektronischen Programmführers (EPG) oder manuell erfolgen.

Durch das professionelle Bildkalibrierungsverfahren Auto Calibration, also der automatischen Einstellung von Graustufen- und Farbparametern, können die UL-Modelle Bilder so exakt wiedergeben, wie es zuvor nur mit Studiotechnik möglich war.

Die UL-Reihe umfasst Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 81 cm (32”), 94 cm (37”), 107 cm (42’’) und 117 cm (46”). Die Produktfamilie ist im Handel mit den Bildschirmgrößen 32 Zoll für 899 Euro, 37 Zoll für 999 Euro, 42 Zoll für 1.099 Euro und 46 Zoll für 1.349 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) erhältlich.

Weitere Infos unter:

www.toshiba.de/consumer

01.07.2011 | 00:00

Artikel teilen: