boerse am sonntag - headline

Barceló Sancti Petri Spa Resort

Eine Kulisse wie aus einer anderen Welt

Der Garten des Ressorts

Siddharta Lounge

Blick in den Spa-Bereich


Vor Novo Sancti Petri – Chiclana ziehen in der Ferne die Schiffe vorbei, die sich über den Atlantik nach Amerika oder Afrika aufmachen. Fast möchte man mit ihnen reisen. Schier von überall fällt der Blick auf das Meer, an keinem Hindernis kann er sich stoßen, der Horizont überm Atlantik ist weit und der Salzgeruch, der in der Luft liegt, lässt es nach Urlaub schmecken. Sanfte Dünen mit kleinen Pinienwäldchen duften harzig dazu.

Vor dieser Kulisse erhebt sich das Barceló Sancti Petri Spa Resort, eingebettet in einen gigantischen tropischen Garten mit Seen, Wasserfällen und Flüssen. Eine lange Treppe führt hinunter zum Meer. Schatten, Wasser und Wind sind im Süden Europas der wirkliche Luxus. Darum ist für Spanier die Atlantikküste die wahre Destination zur Sommerfrische. Hier verweht der Wind die Hitze, die weitläufigen Sandstrände sind sauber, das Wasser klar. Das Klima gibt Gelegenheit zum Sport: Golf, Kiten, Surfen, Reiten. Die Temperaturen sind selbst zur Siesta erträglich. Es bleibt Zeit für Plaudereien und Genuss in einer der vielen Bars und Beach Clubs des Fünf-Sterne-Resorts. Bei ein paar Tapas, ein bisschen Oliven, dazu einem Glas Sherry unterhält man sich munter über das Neueste von Königin Letizia und ihrem Felipe, über Segelturns und Regatten oder Fußballspiele zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid.

Wer sich nach mehr Abwechslung sehnt: Von dem kleinen Ort Novo Sancti Petri – Chiclana aus sind Andalusiens Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen. Da ist Jerez de la Frontera mit seiner berühmten Spanischen Reitschule, den vielen Sherry – Bodegas und den Weinkellereien. Da ist Gibraltar, mit dem Affenfels an der Meerenge nach Afrika oder Cádiz, die Stadt, die eine der ältesten Städte Europas ist. 1100 v.Chr. wurde sie von den Phöniziern gegründet. Als Amerika entdeckt wurde, war Cádiz die Hafenstadt für die Neue Welt. Heute kommen in den Sommermonaten Familien aus Madrid und Barcelona hierher zum Urlauben, zahlreiche Kreuzfahrtschiffe legen an der Hafenmole an. Besonderen Eindruck hinterlässt sicherlich ein Besuch im Naturschutzpark Coto de Doñana, ein Paradies, dort wo der Guadalquivir in den Atlantik mündet.

Zurück im Barceló Sancti Petri Spa Resort lässt es sich im Wellnessbereich relaxen – dem besten Spaniens! 2013 und 2014 wurde es mit dem WTA Awards ausgezeichnet. Und der größte in Andalusien ist er auch: mit diversen Whirlpools und Entspannungspool mit Wasserfall, Dampfbad, Römischer Therme, Finnischer Sauna oder Eisgrotte und Erlebnisduschen. Dazu bietet man Thai-Massage oder Balinesische Relax-Treatments an. Verschiedene Restaurants laden zum kulinarischen Abschluss des Tages ein. Wenn am Abend die Sonne dann im Meer versinkt, dürfen die Schiffe wohl gerne am Horizont in die Ferne ziehen. Die Costa de la Luz hält einen mit all ihrer Schönheit so gut gefangen.

16.05.2015 | 18:53

Artikel teilen: