boerse am sonntag - headline

Das Bushmans Kloof: Reserve & Wilderness Retreat


Abenteuer, Luxus und opulente Weite inmitten der südafrikanischen Cederberg Mountains: Das Wortspiel aller Abenteuerreisenden “Fahr far away” bekommt bei diesem Hotel eine wörtliche Bedeutung. Hier ist man am schönen Ende der Welt, zwei Stunden nördlich von Kapstadt, fernab der Zivilisation.

Mitten in der unberührten Natur verbirgt sich diese Luxus-Lodge wie eine Oase. Nur die bizarren Steinformationen der Cederberg Mountains unterbrechen einen grenzenlosen Horizont. In diesem unberührten Gebiet liegt sanft eingebettet das Fünf Sterne-Wilderness Reserve und Wellness Retreat Bushmans Kloof.
Die Berge sind bekannt für ihre bunten Blütenteppiche im Frühling und ihre vielfältige Vegetation mitsamt der weltweit fast ausschließlich in den Cederberg Mountains angebauten Rooibospflanze, aus der der Rooibostee (Rotbuschtee) gewonnen wird.

Inmitten dieser Naturwucht bietet die Lodge ihren Gästen eine einzigartige Abenteuerkulisse ohne auf Luxus, Wellness und Erholung verzichten zu müssen. Die Hotelanlage umfasst mal eben 7.500 Hektar südafrikanischen Busch. Dafür gibt es in dieser opulenten Weite nur 13 Zimmer und drei luxuriöse Suiten - allesamt erst vor kurzem renoviert. Natürliche, kraftvolle Erdtöne schaffen ein stilvolles und warmes Ambiente.

Das Haupthaus des Anwesens bietet den Gästen gleich sechs Pools, zwei Lounge-Bereiche und einen reich gefüllten Weinkeller. Direkt neben dem Haupthaus liegt ein großer, medizinischer Kräutergarten mit verschiedenen, einheimischen Pflanzen- und Rooibosarten. Die typische, südafrikanische Fynbos-Vegetation spielt in den Gerichten­ von Chefkoch Floris Smith eine zentrale Rolle. Die ausgefallenen ­Menüs werden zelebriert: Kein Gericht gleicht dem anderen und jede Mahlzeit wird an einem neuen Ort eingenommen.

Auch der Spa-Bereich von Bushmans Kloof ist von der beruhigenden Wirkung der Cederberg Mountains beeinflusst. Die Treatments können sowohl auf der eigenen, privaten Veranda, in einem der Outdoor-Pavillons oder unter einem der kühlen, steinernen Felsvorsprünge unter freiem Himmel abgehalten werden.

Das weitläufige Gelände lädt in ganz unterschiedliche Locations: ­River Boma etwa ist ein gemütlicher Lounge-Bereich für Cocktails und private Candlelight Dinner am Lagerfeuer. Embers, ein abgelegenes Holz-Boma-Deck mitten im südafrikanischen Busch, eröffnet den Gästen beim Abendessen einen atemraubenden Blick auf den funkelnden Sternenhimmel. Ein romantisches Dinner zu Zweit wird an einem der Stauseen inszeniert. Makana, ein offenes Gartenrestaurant, ist vor allem für Frühstück und die traditionelle Teatime – ganz wichtig hier - ein wirklich schöner Treffpunkt. Vier Kilometer abseits vom Hauptgebäude liegt die Koro Lodge, ein ehemaliges Farmhaus, das zu einer kleinen, abgeschiedenen Villa neu designt wurde. Sie ist besonders für Familien geeignet und bietet vollkommene Privat­-
s­phäre mit eigenem Infinity Pool im Busch. Ein privater Koch kümmert sich um die individuelle Verpflegung der Gäste.
Der Stress der Welt mag weit weg sein, der Luxus ist hier ganz nah.

19.01.2014 | 19:20

Artikel teilen: