boerse am sonntag - headline

Faszination Shanghai - im Grand Hyatt Hotel



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

 

Wer diese schillernde asiatische Großstadt erkunden möchte, sollte einen zentralen Ausgangspunkt zur Unterkunft haben. Hier bietet sich das Grand Hyatt Shanghai an, ein mit fünf Sternen ausgezeichnetes Luxushotel, das sich im Jin Mao Tower im Herzen von Pudong, Shanghais Finanz- und Geschäftsviertel, befindet.

Hier werden den Gästen auf Etage 53 bis 87 – in einem der höchsten Hotels von Shanghai – 555 luxuriös ausgestattete, große Zimmer und Suiten geboten, die dank ihrer deckenhohen Fenster eine außergewöhnliche Aussicht auf die Skyline von Pudong bieten. Insbesondere für Geschäftsreisende ist man im Grand Hyatt Shanghai bestens gerüstet: Auf mehr als 3.000 qm Veranstaltungsfläche findet sich eine Reihe flexibel einsetzbarer Räumlichkeiten, darunter ein Auditorium, in dem bis zu 400 Personen Platz finden, zwei Ballsäle für insgesamt 2.000 Gäste, acht kleinere Tagungsräume, zwei Konferenzräume und ein Sitzungssaal – alle mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet.

Doch auch die Entspannung kommt im Grand Hyatt Shanghai nicht zu kurz: Das Hotel bietet seinen Erholung suchenden Gästen neben einem beheizten Innenpool ein Dampfbad, Saunaanlagen und ein mit modernsten Geräten ausgestattetes Club Oasis Fitness Center, in dem auch traditionelle Spa-Behandlungen angeboten werden.

Ebenfalls auf höchstem Niveau geht es kulinarisch zu: Das Hotel bietet in insgesamt acht Restaurants und Bars erlesene Gaumenfreuden aus aller Herren Länder. Für die asiatische Küche empfiehlt sich das Canton mit seinen kantonesischen Spezialitäten oder das Grand Café, wo die Speisen in Buffetform präsentiert werden. Der Club Jin Mao serviert lokale Köstlichkeiten, während das Cloud 9 auf asiatische Tapas und Cocktails spezialisiert ist. Außerdem bietet das Hotel auch Restaurants mit einem besonders vielseitigen Speiseangebot: beispielsweise das Food Live mit neun asiatischen Imbissstuben.

Weitere Infos unter:

www.hyatt.com

17.12.2010 | 00:00

Artikel teilen: