boerse am sonntag - headline

Winterliche Gourmetreise


Die Schauspielerin Julie Andrews soll einst gesagt haben, Gstaad sei das letzte Paradies in einer ansonsten verrückten Welt. Alpine Echtheit, stolz gepflegte Traditionen und ein Hauch von Glamour heben Gstaad von anderen Destinationen ab. Die Häuser im Chaletstil prägen die Region, einige der heimeligen Gebäude stammen aus dem 15. Jahrhundert.

Vor malerischen Berg- und Waldlandschaften erhebt sich das Grand Hotel Park, Gstaad. Dessen Interior Design, ein zeitgenössisch interpretierter Chaletstil, lässt die Harmonie zwischen regionaler Tradition und moderner Gegenwart aufleben und vereint die warme persönliche Atmosphäre mit einem modernen Gewand. Klassische Elemente des Schweizer Alpenpanoramas prägen das Interieur: Holz, weich fließende, graue Stoffe und ländliche, steinerne Anklänge von Granit. Exemplarisch hierfür: „My Gstaad Chalet“, mit 400 Quadratmetern die größte Penthouse-Suite der Schweizer Alpen.

Mit der Wintersaison geht die Eröffnung des neuen Hotelrestaurants Chubut einher. Unter den Schlagworten Food & Fire serviert Chefkoch Agustin Brañas moderne, inspirierende Geschmackserlebnisse. Fleisch bester Qualität, herrlich duftende Gewürze und neu kreierte Texturen prägen die kulinarische Linie des Chubut, bei der zu jeder Zeit die einzelnen Zutaten der Speisen im Vordergrund stehen. Neu ist auch die Club Bar, im ersten Stock gelegen zwischen Restaurant und Cigar Lounge. Ein nach Süden gerichteter Panonoramablick auf die malerische Natur, gemütliche, entspannte Atmosphäre – Gäste können hier den Abend mit Kaviar und Austern einläuten oder ihn bei einem guten Glas Cognac und anderen edlen Spirituosen ausklingen lassen.

Die kulinarische Winterreise wird durch zahlreiche internationale Spitzenköche komplettiert, die das Grand Hotel Park zu sich eingeladen hat. Höhepunkt dieser Reise wird das Gastspiel von Nenad Mlinarevic sein, Chefkoch im Park Hotel Vitznau. Jüngst wurde Mlinarevic im Alter von 34 Jahren zum Schweizer Koch des Jahres 2016 von GaultMillau ernannt, die höchste Auszeichnung der Gastronomie in der Schweiz. „Keiner geht mit strikt regionalen Produkten raffinierter und harmonischer um“, schreibt der Restaurantführer in seiner Würdigung des mit 18 GaultMillau-Punkten prämierten Spitzenkochs. An zwei aufeinanderfolgenden Abenden, am 19. und 20. Februar 2016, wird Nenad Mlinarevic im Grand Hotel Park gastieren und diese Anlässe zu einzigartigen Abenden machen.

Sternekoch aus Paris kocht im Grand Hotel Park

Am 29. Januar 2016 wird der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Chefkoch des Pariser Penati al Baretto, Alberico Penati, im Grand Hotel Park gastieren. Der gebürtige Italiener Penati präsentiert bei diesem kulinarischen Anlass feinste klassisch-italienische Kochkunst in modernem Gewand. Der aus der Toskana stammende Marco Martini, mit erst 30 Jahren jüngster Sternekoch Italiens, lädt am 12. Februar zu einer Soiree ein, die sich seiner Heimatregion widmet und Speisen serviert, die durch ihre Einfachheit und klare Linie begeistern. Am 05. Februar zelebriert das Grand Hotel Park die kulinarische Tradition der Schweiz. Am 26. Februar werden Chefkoch Edouard Mignot und seine Frau und Pastry Chef Emilie Rey, die im Hotel gastieren, ein speziell kreiertes Menü rund um die traditionelle Küche Burgunds zaubern.

Die anstehende Wintersaison im Grand Hotel Park wird von Daniel J. Ziegler geleitet. Ziegler, neu ernannter Hoteldirektor des Hauses, tritt seine Position mit lang-jähriger Erfahrung in der Luxushotellerie an. In der renommierten Ecole Hôtelière de Lausanne ausgebildet, hat Daniel J. Ziegler Führungspositionen in zahlreichen Fünf-Sterne-Häusern innegehabt, unter anderem im Grand Hotel Park, wo er sechs Jahre lang als Sales Manager und stellvertretender Hoteldirektor tätig gewesen ist. Seit 1999 hat er renommierte Hotels wie das Eden Roc in Ascona, Tschuggen Grand Hotel in Arosa, und das Vieux Manoir in Murten-Meyriez geführt. Als CEO der HLS Hotelgruppe hat Daniel J. Ziegler zuletzt das Ermitage Schönried sowie das Beatus in Merligen geleitet.

07.01.2016 | 23:55

Artikel teilen: