boerse am sonntag - headline

Brandneuer Batteriemetall-Report: Die Batterie-Produktion explodiert! – Und mit ihr auch die Preise für Batteriemetalle!

Advertorial



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

Fast 20 Jahre nachdem ein gewisser Elon Musk die fixe Idee hatte, einen reinen E-Auto-Hersteller namens Tesla Motors zu gründen und damit eine wahre Elektro-Revolution einläutete, sind weltweit bereits weit über 100 Elektroauto-Modelle auf dem Markt. Die Zahl der jährlich neu zugelassenen Elektrofahrzeuge betrug 2015 nur 450.000 weltweit. 2020 waren es 1,7 Millionen. 2030 werden es schätzungsweise 26 Millionen und sein. Zusammengenommen fuhren 2020 etwa 8,5 Millionen Elektrofahrzeuge weltweit auf den Straßen umher. 2030 werden es etwa 120 Millionen sein.

Dafür werden Unmengen an Materialien und Metallen benötigt, die in herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor nur in geringen Mengen oder gar nicht verbaut werden beziehungsweise wurden. Dazu gehören Materialien, die für den Akku und für die Verbindungen einzelner Komponenten untereinander notwendig sind. Dies sind in erster Linie die Batteriemetalle Lithium, Nickel, Mangan und Kobalt sowie Kupfer.

Das, aus der Sicht von Rohstoff-Investoren Gute daran ist, dass die dafür benötigten Mengen mit den aktuellen Minen gar nicht bereitgestellt werden können. Es drohen Lieferengpässe, die die Preise für die meisten dieser Materialien und Metalle in bisher ungeahnte Höhen schnellen lassen werden. Teilweise haben diese bereits angezogen, für Investoren bietet sich jedoch noch immer eine exzellente Einstiegschance in die Welt der Batteriemetalle.
 
Die elektrische Fortbewegung ist nur einer von mehreren Aspekten der Elektro-Revolution.  Der Sprung vom Zeitalter der fossilen Verbrennung und des möglichst sofortigen Verbrauchs hin zur Dezentralisierung der Energieerzeugung, der entsprechenden Notwendigkeit zur Speicherung elektrischer Energie vor Ort und in letzter Konsequenz auch zu einer wahren Revolution der Mobilität hat begonnen, und damit auch das Zeitalter der Batteriemetalle und entsprechender Batteriemetall-Aktien.

Der brandneue Batteriemetall-Report der Swiss Resource Capital AG liefert zahlreiche Informationen über den Batteriemetall-Sektor und bietet aufschlussreiche Interviews mit exklusiv ausgewählten Experten aus der Branche. Die Vorstellung einer Reihe interessanter Unternehmen, die sich für eine Spekulation auf steigende Batteriemetallpreise eignen, vervollständigt den Report, der unter folgendem Link kostenfrei abgerufen werden kann:

https://www.resource-capital.ch/de/reports/



02.06.2021 | 12:58

Artikel teilen: