boerse am sonntag - headline

Degussa verzeichnet Rekordgeschäft beim Verkauf und Ankauf von Gold in den Sommermonaten 2019

(Foto: Degussa)


Die Degussa Goldhandel konnte von Juni 2019 bis einschließlich August 2019 einen erhöhten Umsatz sowohl bei den Goldverkäufen als auch beim Goldankauf verzeichnen. So stieg der Absatz von Anlagebarren und Münzen in den letzten drei Monaten um rund 187 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete der August 2019 sogar rund 40 Prozent mehr Umsatz.

Bei den Investoren zählten Goldbarren in den Gewichtsgrößen von einer Unze sowie 100 Gramm zu den beliebtesten Produkten. Im Bereich der Anlagemünzen aus Gold rangiert der südafrikanische Krügerrand weiterhin auf Platz eins.

Das Vertrauen in Gold wächst nach Einschätzung der Degussa mit der seit Jahren positiven Goldpreisentwicklung. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa: „Die Zentralbanken sorgen dafür, dass die Kaufkraft des Geldes immer weiter schwindet, was auch die Preise von Gold und Silber in die Höhe treibt. Ein Ende dieser Inflationspolitik ist nicht in Sicht und auch deshalb wäre ich nicht verwundert, wenn der Goldpreis schon in rund einem Jahr die Marke von 1.700 US-Dollar übersteigen würde – und bei dieser Preismarke sind möglicherweise noch auftretende Krisen nicht eingerechnet.“

Darüber hinaus hatte der steigende Goldkurs allem Anschein nach auch Auswirkungen auf den Bereich des Goldankaufs – also Barren, Münzen, Schmuck oder ähnliches, die Kunden an die Degussa verkaufen. So stieg das Ankaufsgeschäft während der Sommermonate um knapp 30 Prozent.

Oliver Heuschuch, Leiter Handel bei der Degussa: „Seit Anfang Juni 2019 ist der Goldpreis von 1.169 EUR auf 1.351 EUR pro Unze am 1. Oktober 2019 gestiegen, also um knapp über 15 Prozent. Dabei konnten wir beobachten, dass zahlreiche Anleger diese Kursentwicklung für Gewinnmitnahmen genutzt haben und ihre Edelmetallstücke zu barem Geld gemacht haben. So kam es bei der Degussa zu einer Verfünffachung des Ankaufgeschäftes im Vergleich zum August 2018.“

Auch der Umsatz mit Anlagemünzen aus Silber ist seit Anfang Juni dieses Jahres bis Ende August im Vergleich zu den Sommermonaten 2018 um circa 138 Prozent angestiegen. In diesem Zeitraum stieg 2019 der Silberkurs in Euro um knapp 27 Prozent. Der seit 2018 erstmals ausgegebene südafrikanische Silber-Krügerrand zählt dabei unter den Anlagemünzen aus Feinsilber bereits zu den meistverkauften Exemplaren.

18.10.2019 | 15:13

Artikel teilen: