boerse am sonntag - headline

Gold: Edelmetall erstrahlt im neuen Glanz

Gold - Spotpreis

Gold - Spotpreis


Auch wenn sich die Inflation in Europa oder den USA derzeit noch auf sehr niedrigem Niveau bewegt, ist dieses Problem vorerst nur aufgeschoben. Denn mit einer Erholung der Konjunktur wird auch die Teuerung wieder zulegen und Gold als Schutz vor Inflation in den Blickpunkt des Anlegerinteresses rücken.

Zusätzlich begünstigt wird der Goldpreis von einem schwachen Dollar, da beide negativ korrelieren. Angesichts der milliardenschweren Neuverschuldung der USA, welche aus den Rettungspaketen für die amerikanischen Banken und die Stimulierung des Wirtschaftswachstums resultieren, dürfte der Abwärtstrend des Dollars weiter anhalten.

Goldminenbetreiber lösen Absicherungen auf

Positive Auswirkungen hatte darüber hinaus die Ankündigung der weltweit größten Goldminengesellschaft Barrick Gold, die ihre Hedging-Bücher innerhalb der nächsten zwölf Monate schließen will. Um die Absicherungsgeschäfte gegen einen fallenden Goldpreis rückgängig zu machen, sollen drei Millionen Feinunzen Gold zurückgekauft werden. Darüber hinaus will man weitere 6,5 Millionen Feinunzen an variablen Kontrakten teilweise auflösen. Auch Anglogold Ashanti, weltweit die Nummer drei unter den Goldminengesellschaften, will ihre Hedging-Bücher um 800.000 Unzen verkleinern und bis 2014 sogar ganz schließen.

Technisches Bild aussichtsreich

Nach einem Hoch bei 1.032,40 Dollar im März 2008 kam es bei Gold zu einer Korrektur, welche das Edelmetall auf 680,50 Dollar zurückwarf. Die anschließende Erholung führte auf 1.006,25 Dollar, wo die Kursnotierung auf Widerstand traf und daraufhin konsolidierte. Das dabei gebildete symmetrische Dreieck wurde Anfang September 2009 durch einen Anstieg über die obere Begrenzung, welche nun bei 972,85 Dollar als Unterstützung für einen möglichen Pullback dient, bullish aufgelöst. Damit wurde die vorherige Aufwärtsbewegung bestätigt und kann sich nun in Richtung 1.135 Dollar fortsetzen. Nachdem der Goldpreis in dieser Woche das Zwischenhoch bei 1.006,25 Dollar knackte, gilt es nun das Hoch bei 1.032,40 Dollar zu überwinden, um anschließend in neue Höhen vorzustoßen.

22.10.2009 | 00:00

Artikel teilen: