boerse am sonntag - headline

Rohstoffanalysen

Goldpreis-Rally: Degussa mit stark steigendem Ankaufsgeschäft

Seit Anfang des Jahres ist der Goldpreis um knapp 10 Prozent gestiegen, im Vergleich zu vor 5 Jahren um rund 30 Prozent und im Zeitraum der letzten 10 Jahre sogar um fast 80 Prozent. Aktuell liegt er bei 1.232,47 Euro pro Unze. Der relativ hohe Kurs hat bei der Degussa Goldhandel auch eine konkrete Auswirkung auf das Ankaufsgeschäft.

 

 

 

Im Vergleich zum 2. Halbjahr 2018 stieg die Anzahl der Ankäufe von Goldprodukten insgesamt um mehr als 100 Prozent – das höchste Niveau seit 5 Jahren. Der Service des Online-Ankaufs über die Degussa-Webseite, bei dem der Preis sofort fixiert werden kann und die Edelmetallstücke per versichertem Versand an die Degussa geschickt werden, stieg in den letzten sechs Monaten sogar um circa 480 Prozent im Vergleich zum 2. Halbjahr des letzten Jahres.

 

 

 

Oliver Heuschuch, Handelsleiter und Mitglied der Geschäftsführung bei der Degussa: „Die Kunden beobachten den Goldkurs oft sehr genau und empfinden die derzeitige Situation als günstigen Zeitpunkt, nicht genutzte Edelmetalle zu veräußern. Wir erleben es ständig, dass der Wert der alten Stücke vor der Prüfung bei uns als geringer eingeschätzt wurde und die Verkäufer dann umso glücklicher sind, das Gold zu Geld gemacht zu haben.“

 

 

 

Die Goldpreisentwicklung sieht Degussa Chefvolkswirt Thorsten Polleit auch mittel- und langfristig auf einem positiven Niveau: „Die weltweite Geldpolitik der Geldmengenvermehrung spricht dafür, dass das – mengenmäßig begrenzte – Gold in langfristiger Perspektive, sagen wir in 5 und mehr Jahren, aufwertet gegenüber dem ungedeckten Papiergeld.“

 

 

 

Vor allem im Hinblick auf die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank und der geringen Verzinsung anderer Spareinlagen erfüllt Gold eine wichtige Rolle. „Wenn Sie als Anleger aber darüber nachdenken, wie Sie Ihre liquiden Mittel langfristig sichern können oder welche ‚Versicherung‘ für Ihr Portfolio langfristig in Frage kommt, dann sollten Sie über das Halten von physischem Gold nachdenken“, so Thorsten Polleit. [mehr]

Ein sicherer Hafen in Zeiten des Handelstreits

In Zeiten des Handelsstreits zwischen den USA und China gilt Gold, wie so häufig in unruhigen Marktphasen, als sicherer Hafen und steigt kurzerhand auf sein Fünfwochenhoch. Auch der Rohölpreis ist in dieser Woche geklettert, während der Kakaopreis deutlich nachgegeben hat. Was sind die Gründe? Wir schauen genauer hin. [mehr]

Kupfer, Hanf und Öl – Rohstoffe der Zukunft und ihr Potenzial

Rund um das Thema Rohstoffe – Gold bildet eine Ausnahme – entscheiden sich immer mehr Menschen für eine Spekulation an der Börse. Im Fokus steht nicht nur das kontrovers diskutierte Öl, sondern auch das sogenannte Halbedelmetall Kupfer und der nachwachsende Rohstoff Hanf. Wie groß ist ihr Potenzial und worauf sollten Anleger achten müssen [mehr]

Russland auf Kauftour: Yuan und Gold, statt US-Staatsanleihen und Dollar

Der Dollar als weltweite Leitwährung hat in den letzten Jahren einen Konkurrenten bekommen. Der chinesische Yuan tritt langsam aber sicher immer mehr in den Vordergrund und ersetzt zunehmend den Dollar als Devisenreserve der Wahl. Bestes Beispiel ist Russland, das bereits vor rund einem Jahr fast seine gesamten Bestände an US-Staatsanleihen aufgelöst hat.

[mehr]

Bodenschätze 4.0 – Wie viel Potenzial steckt in den Rohstoffen von Morgen?

Ob nun Elektrifizierung, Automatisierung oder Digitalisierung, die Weltwirtschaft befindet sich in ihrem größten Umbruch seit der Industrialisierung. Mindestens. Das schafft auf Unternehmensseite nicht nur neue Angebote, es verändert auch die Nachfrage. Ganz besonders die nach Rohstoffen wie Lithium, Kobalt oder Nickel. Längst sind diese auch an der Börse keine Geheimtipps mehr. Das hat sie und die Unternehmen, die sie fördern, teuer gemacht. Doch noch immer scheint ihr Potenzial riesig. Ein Überblick. [mehr]

Gold: Gelb oder schwarz?

Goldenes Gold oder schwarzes Gold - was ist die bessere Anlage? (Bild: Collage, Ventrilock/FreeDigitalPhotos.net, Dani Simmonds/freeimages.com)

Viele Rohstoffe sind seit Jahresbeginn im Aufwind, Gold, Silber, Öl und auch Kupfer und Nickel haben zum Teil deutlich zugelegt. Steht ein Rohstoff-Boom bevor? Eher nicht, denn dazu fehlen drei Treiber. [mehr]

Islam treibt Goldpreis an

Der Islam ist keine Bedrohung für den Westen. Zumindest gilt sogar das Gegenteil für Gold-Fans. Denn die Goldnachfrage dürfte durch den Islam massiv ansteigen. Profitieren werden Gold-Unternehmen wie Treasury Metals und Klondex Mines. [mehr]

Gold feiert Comeback – Anleger erkennen den Ernst der Lage

Sicherer Hafen: aurum

Lange verschmäht und selbst in seiner traditionellen Funktion als sichererer Hafen in Zweifel gezogen, erlebt das Gold aktuell ein Comeback, das gerade auch von charttechnischer Seite unterstützt wird. Lohnt aktuell der Einstieg? Andreas Paciorek, Marktstratege CMC Markets, analysiert. [mehr]

Dramatisches Elf-Jahres-Tief beim Rohöl

Die Öl-Reserven der USA sind praller gefüllt denn je. Trotzdem fördern die Ölproduzenten weltweit unaufhörlich weiter. Der Preis für ein Barrel Brent fällt auf ein Elf-Jahres-Tief – wie weit driftet das Rohöl noch ab? Und was hat das für Folgen für Aktien märkte und Anleger? [mehr]

Rohstoffe im Überblick: Baumwolle und Mais, Spotpreis für Palladium

Charttechnik zu Baumwolle, Dezember-Future

Mit den jüngsten Verlusten wurde das zuletzt angedeutete Szenario einer komplettierten Bodenformation erst einmal wieder zunichte gemacht. Der Dezember-Future rutschte zurück unter das bisherige Hoch der Formation sowie unter seinen 200-Tage-EMA. Folgen nun weitere Abgaben? Oder startet nun bald ein neuer Ausbruchsversuch? [mehr]

Rohstoffanalysen: Mais, Zink, Sojabohnen und Aluminium

Chart: Maispreis, Dezember-Future (CME)

Mais: Nach dem dynamischen Anstieg in Vorwoche, startete der Maispreis jüngst weiter durch. Zunächst zurück unter den 200-Tage-EMA gerutscht, wurde dieser jedoch schnell zurückerobert und der Kurs setzte sich davon deutlicher ab. Damit rückt nun der Widerstand bei 439 US-Cent ins Visier, der aus dem Zwischenhoch von Dezember 2014 resultiert [mehr]

Rohstoff-News: Palladium, Sojabohnen und Aluminium

Chart: Palladium aktueller Spottpreis in US-Dollar

Palladium: Die Unterstützung 724 US-Dollar hat nicht gehalten. Zum Ende der Vorwoche doch noch deutlicher verletzt, folgten jüngst weitere dynamische Abgaben. Damit könnte nun der Bereich von 620 US-Dollar in den Fokus rücken. Dieses theoretische Ziel lässt sich aus der nach unten aufgelösten Konsolidierung der vergangenen Monate ableiten. [mehr]

Rohstoffe im Überblick: Öl, Sojabohnen, Mais und Kakao

Der WTI-Preis pendelte in der vergangenen Woche um seinen 20-Tage-EMA herum. Gleichzeitig zeigte er damit Ambitionen, die Abwärtstrendlinien zu überwinden, die sich aus der Verbindung des Zwischenhochs von Anfang Mai mit denen vom 2. bzw. 10. Juni ergeben. [mehr]

Rohstoff-News: Kupfer, Zucker, Zink und Mastrind

Chart: Kupfer - Spotpreis (LME), Stand vom 29.05.2015.

u.a.: Die seit dem Zwischenhoch am 12. Mai dieses Jahres auszumachende Korrektur hat den Kupferpreis nun bis zu seiner kurzfristigen Aufwärtstrendlinie gedrückt. Sie wurde knapp unterschritten. [mehr]

Rohstoff-News: WTI-Öl, Silber, Kakao und Kupfer

Chart: WTI-Öl, Juni-Future (ICE).

u.a.: Bei WTI scheint ein wenig die Luft raus zu sein. Der Anstieg seit Mitte März hat zuletzt etwas von seiner Dynamik verloren. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Chart: Weizenpreis, Juli-Future (CME), Stand vom 08.05.2015.

Unter anderem: Der Weizenpreis war in der Vorwoche unter das Märztief bei 485 US-Cent gerutscht, was ein bearishes Signal war. Jüngst wurde ein neues Kontrakttief markiert, bevor sich der Kurs etwas erholte. [mehr]

Rohstoffe im Überblick: Weizen, Gold, WTI-Öl und Kaffee

Chart: Kaffee, Mai-Future (ICE).

Kaffee: Die Gegenbewegung in der Vorwoche, die sich im Kerzenchart auf Wochenbasis in einem „Hammer“ manifestierte, endete schnell. Bereits jüngst ging es wieder abwärts. Damit scheint erneut ein Test der Region anzustehen, an der im Januar 2014 eine Rallye startete. [mehr]

Rohstoffe im Überblick: Kakao, Weizen, Blei und mehr

u.a.: Der Kakaopreis hatte in der Vorwoche die 3.000er-Marke erreicht. In deren Region befinden sich einige charttechnische Widerstände, wie das 50%-Retracement der Korrektur seit September oder das Erholungshoch von Januar dieses Jahres. Auch jüngst erfolgte ein Versuch, die Hürden zu überwinden, was aber erneut nicht nachhaltig gelang. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

u.a.: Beim Zuckerpreis gab es ein Fehlsignal. Der zuletzt erfolgte Ausbruch über den 50-Tage-EMA hatte nicht lange Bestand. Der seit Anfang Januar auszumachende Anstieg scheint somit einmal mehr nur eine temporäre Gegenbewegung im Abwärtstrend gewesen zu sein. Damit könnte nun als nächstes das Tief von 14,07 US-Cent angesteuert werden. [mehr]

Goldman rät von einem Investment ab – jedenfalls jetzt

Aktien und Staatspapiere werden in den nächsten Monaten besser laufen als Rohstoffe, sagt die Investmentbank Goldman Sachs. Die Bank nennt aber auch einen Zeitpunkt, wann Anleger wieder einsteigen sollten. [mehr]

Ölpreis: Wie Anleger auf Kurserholungen setzen können

Der Ölpreis fällt und fällt. Die Nordsee-Sorte Brent erreichte ihr Fünfjahres-Tief. Ein Fass (159 Liter) ist jetzt schon für weniger als 60 US-Dollar zu haben. Zu Jahresmitte war es noch mehr als 110 Dollar wert. Die Nachfrage kann mit dem großen Angebot nicht mehr mithalten. [mehr]

Erdgas – Dreht Russland den Gashahn zu?

Verunsicherung durch geopolitische Krise: Abhängigkeiten treten oft erst durch Krisen stärker ins Bewusstsein, so auch bei den Auswirkungen des russisch-ukrainischen Konfliktes. Auf westliche Sanktionen gegen Russland folgten angeblich Reduzierungen der Erdgaslieferungen u.a. an die Slowakei und Polen seitens Russland, die allerdings von der Gazprom-Führung bestritten wurden. [mehr]

Rohstoffe im Überblick: WTI-Öl, Weizen, Baumwolle und Mais

Wochenchart, Chart, 200 Tage EMA, WTI-Öl, Öl

Der Abwärtsdruck beim Ölpreis hält an. Jüngst setzte sich die dynamische Talfahrt fort. Der Dezember-Future markierte bei 73,26 US-Dollar ein neues Kontrakttief. Der Verlust seit dem Zwischenhoch im Juni dieses Jahres weitete sich damit auf 29 Prozent aus. Zumindest eine temporäre Gegenbewegung wird jedoch immer wahrscheinlicher.

[mehr]

Öl-Aktien: Preisverfall beim Öl belastet

Chart: NYSE Arca Oil Index, Stand: 16.10.2014.

So günstig wie derzeit war Erdöl schon lange nicht mehr. Der Preisverfall bei dem begehrten Rohstoff dürfte sich zunehmend ergebnisbelastend in den Bilanzen der Ölförderer niederschlagen. Kein Wunder also, dass auch deren Kurse zuletzt kräftiger nachgaben.

[mehr]

Rohstoffe im Überblick

Der Abwärtstrend, der bei Platin im August einsetzte, hält an. Diese Woche ergibt sich ein Minus von rund zwei Prozent. Charttechnische Timingindikatoren wie die Bollingerbänder oder der Relative-Stärke-Index (RSI) deuten jedoch auf eine überverkaufte Lage. Experten glauben, dass das Edelmetall reif für ein Comeback sein könnte. [mehr]

US-Ölproduktion auf Rekordjagd

Trotz der anhaltenden geopolitischen Konflikte sank vergangene Woche der Ölpreis. Die US-Sorte WTI verlor rund drei Prozent an Wert und notierte Freitagmittag bei 94 US-Dollar pro Barrel (159 Liter). Das liegt am hohen Angebot. [mehr]

Brent-Öl und weitere Rohstoffe im Überblick

Nach den Verlusten der Vorwoche zeigte der Brent-Preis zunächst eine Stabilisierung, um dann einen Aufwärtsimpuls auszubilden, der bis zum 200-Tage-EMA reichte. Handelt es sich dabei nur um einen Pullback, auf den dann neuerliche Verluste folgen? [mehr]

Silber im nachhaltigen Aufschwung?

u.a.: Seit Ende Mai zeigt der Silberpreis einen dynamischen Anstieg. Nachdem in der Vorwoche die EMAs 20 und 50 überwunden wurden, ging es nun über den 100er und den 200er. Letzterer erwies sich in der jüngsten Vergangenheit immer wieder als Bullenbremse. Auch diesmal? Ein nachhaltiger Sprung darüber wäre ein bullishes Signal. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

u.a.: Bei Kupfer reichte die Kraft nicht aus, den in der Vorwoche erreichten 200-Tage-EMA nachhaltig zu überschreiten. Stattdessen folgte jüngst ein Abwärtsimpuls. Daraus könnte sich eine größere Korrektur entwickeln. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

u.a.: Nach den ersten Bemühungen in der Vorwoche versuchte sich Gold jüngst erneut an seinem 200-Tage-EMA. Noch ist der Kampf nicht entschieden. Er könnte vielleicht auch noch etwas dauern. [mehr]

Aktuelle Ausgabe

27 / 2019

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Meist besprochene Aktien

sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Hierüber spricht die Finanzwelt im Netz