boerse am sonntag - headline

Rohstoffanalysen

Rohstoffe im Überblick

Mit dem kräftigen Anstieg in der vergangenen Woche hat Zinn das Zwischenhoch von Anfang Oktober dieses Jahres bei 22.453 US-Dollar überschritten. Die Aufwärtsbewegung seit Anfang August scheint sich damit fortzusetzen. Als Nächstes könnte nun das Zwischenhoch von Februar dieses Jahres bei 25.625 US-Dollar ins Visier genommen werden. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Mit dem Einbruch in der vergangenen Woche hat der Preis für mageres Schwein die Unterstützung von 86,70 US-Cent deutlich verletzt. Damit ist der im November erfolgte Sprung darüber nun als Fehlsignal zu bewerten und es sieht nach einer Korrektur aus. Zunächst könnte dabei die 86,70er-Marke aber noch einmal von unten getestet werden. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Nachdem der Preis in der Vorwoche die horizontalen Haltezonen 1.403,50 und 1.392,25 US-Cent sowie den langfristigen Aufwärtstrend schnell wieder zurückerobert hatte, setzte er sich jüngst weiter davon ab. Das Szenario einer zumindest größeren Gegenbewegung nimmt damit weiter Form an. Die nächste Hürde findet sich bei 1.484 US-Cent. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Der in der Vorwoche von der Haltezone bei etwa 107,05 bis 105,05 US-Cent gestartete Aufwärtsimpuls setzte sich jüngst fort. Das Septemberhoch bei 130,10 US-Cent rückte damit näher. Sollte ein nachhaltiger Ausbruch darüber gelingen, könnte dies für weiter steigende Kurse sprechen, schiene damit doch die Konsolidierung seit Mai beendet. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Gold in Euro hatte in der Vorwoche die im Oktober verletzte mittelfristige Aufwärtstrendlinie knapp zurückerobert. Jüngst fiel es nun wieder darunter zurück. Während ein weiterhin denkbarer nachhaltiger Sprung darüber für einen Test der Hürden bei 1.375 und 1.386 Euro spräche, könnte ein Abprall nach unten auf einen Pullback hindeuten. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Mit dem jüngsten kräftigeren Abwärtsimpuls könnte Zucker nun die Unterstützung bei 19,48 US-Cent nachhaltig verletzt haben. Damit drohen innerhalb der Abwärtsbewegung seit dem Zwischenhoch von Juli dieses Jahres von inzwischen bereits mehr als 20% weitere Abgaben. Eine kleine potenzielle Haltezone findet sich bei 18,52 US-Cent. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Baumwolle knüpfte jüngst an die sinkende Tendenz der Vorwoche an. Der Preis verletzte dabei den mittelfristigen Aufwärtstrend und testete auch die Unterstützung bei 70,22 US-Cent (Zwischentief von Oktober 2012). Bricht sie nachhaltig, könnte es weiter abwärtsgehen und ein Test des Zwischentiefs von Juni bei 64,61 US-Cent ins Haus stehen. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Der Baumwollkurs hatte mit dem kräftigen Anstieg in der Vorwoche, vor allem wohl wegen der Schließungen von Short-Positionen, versucht, die Hürde 77,49 US-Cent zu knacken. Zwischenzeitlich darüber gelugt fiel der Preis jedoch wieder darunter. Jüngst folgten nun dynamische Abgaben. Ein Bruch der Haltezone 70,22 US-Cent wäre bearish. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Die im August gestartete Rally hatte nicht die Kraft, die Hürden 2.272 und 2.288 US-Dollar nachhaltig zu knacken. Blei lieferte Anfang Oktober ein Fehlsignal und fiel darunter zurück. Jüngst setzte sich die Korrektur zunächst fort. Dabei wurde die Unterstützung bei 2.156 US-Dollar getestet. Ein nachhaltiger Bruch impliziert weitere Abgaben. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Nachdem der Goldpreis in Euro in der Vorwoche trotz Erreichen eines neuen Allzeithochs (1.386 Euro) am Ende wieder unter die in der Woche zuvor erklommene Hürde von 1.375 Euro rutschte, blieb er auch in der vergangenen Woche darunter. Erst ein nachhaltiger Sprung über 1.375 US-Dollar kann als Long-Signal interpretiert werden. [mehr]

Blei (USD) - Spot-Preis

Bei Blei erwies sich der Anstieg über die seit Januar 2012 bestehende Abwärtstrendlinie und die 200-Tage-Linie als nachhaltig. Inzwischen wurde auch der längerfristige Abwärtstrend durchbrochen und der Widerstand bei 2.277/2.288 US-Dollar geknackt. Das nächste Etappenziel bildet nun das 50%-Retracement bei 2.341 US-Dollar. In diesem Bereich ist ein Rücksetzer auf 2.288/2.277 US-Dollar zu erwarten. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Nachdem sich im August 2012 der Bereich um 1.810 US-Dollar (USD) als Unterstützung bewährte, drehte der Preis für Aluminium nach oben. Vor drei Wochen gelang dann der Anstieg über die 200-Tage-Linie und den langfristigen Abwärtstrend. In den nächsten Tagen kann es zu einem Rücksetzer zur 200-Tage-Linie bei 2.021 USD kommen. Anschließend sollte sich die Aufwärtsbewegung in Richtung 2.300 USD fortsetzen. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Mit dem dynamischen Anstieg in der Vorwoche hatte Kaffee die obere langfristige Abwärtstrendlinie geknackt. Jüngst folgte nun einen Rücksetzer darunter. Dabei könnte es sich noch um einen typischen Pullback handeln, wenn der Preis nun schnell wieder über die Linie klettert. Gelingt dies nicht, war das Überschreiten ein Fehlsignal. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Gold setzte die Ende August gestartete Aufwärtsbewegung auch jüngst fort und man kann schon von einer kleinen Rally sprechen. Die nächste Hürde findet sich bei 1.803 US-Dollar (Zwischenhoch November 2011). Kann sie nachhaltig geknackt werden, könnte dann das Allzeithoch von mehr als 1.900 US-Dollar als nächstes Ziel in den Fokus rücken. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Blei setzte den Aufwärtsimpuls seit Mitte August jüngst fort. Der Kurs kletterte dabei über die aus der Verbindung der Zwischenhochs von Januar und April resultierenden Abwärtstrendlinie. Ein nachhaltiger Ausbruch könnte für weitere Zuwächse sprechen. Die nächsten horizontalen Hürden finden sich bei 2.156 und 2.272/2.288 US-Dollar. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Nach den neuen Preisrekorden in der Vorwoche packte Soja in der vergangenen noch was obendrauf. Trotz der hohen Notierungen scheint sich die weltweite Nachfrage, insbesondere des weltweit größten Verbrauchers China, nicht abzukühlen. Hinzu gesellen sich die Sorgen über ein abnehmendes Angebot beim weltweit größten Exporteur USA. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Mit dem jüngsten kräftigen Anstieg scheint der nachhaltige Sprung über die im Mai verletzte untere Abwärtstrendlinie gelungen. Nachdem sie in der Vorwoche knapp überwunden wurde, setzte sich der Preis nun deutlicher davon ab und im Rahmen des Anstiegs seit Juni gab es ein neues Zwischenhoch. Die nächste Hürde findet sich bei 83,25 US-Cent. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

In der Vorwoche hatte Aluminium die kurz zuvor knapp verletzte Unterstützung bei 1.828 US-Dollar (Zwischentief Juni 2010) schnell wieder zurückerobert. In der vergangenen Woche ging es aber erneut unter diese Haltezone. Sollte sich der Bruch als nachhaltig erweisen, droht eine Fortsetzung der übergeordneten Abwärtsbewegung. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Im Vorfeld der neuesten USDA-Prognosen zu Angebot und Nachfrage weltweit am Freitag knüpfte Baumwolle an die Gewinne der Vorwoche an. Der Preis setzte damit die steigende Tendenz seit dem Zwischentief von Juni fort. Jüngst wurde zudem die im Mai verletzte Abwärtstrendlinie zurückerobert, was für weitere Zuwächse sprechen könnte. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Nach dem kräftigen Einbruch in der Vorwoche, wobei Zucker bereits an der Unterstützung von 22,22 US-Cent kratzte, folgten jüngst weitere Verluste sowie ein erneuter Test dieser Marke. Sie wurde schließlich verletzt und ein nachhaltiges Unterschreiten ist bearish zu bewerten. Bullish wäre indes ein Sprung über die Abwärtstrendlinien. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Der in den beiden Vorwochen erfolgte Ausbruchsversuch über die Abwärtstrendlinie (Verbindung Zwischenhochs September 2011 und Januar 2012) scheint mit dem Rücksetzer in der vergangenen Woche erst einmal gescheitert. Ein erneuter Versuch bleibt aber denkbar. Allerdings ist auch ein erneuter Test des Junitiefs nicht ausgeschlossen. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Mais machte auch jüngst einen kräftigen Satz nach oben und schießt damit weiter durch die Decke. Die wegen der Dürre in den USA erwartete schlechte Ernte ist weiterhin treibende Kraft. Der Dezember-Future legte allein in den vergangenen fünf Wochen um mehr als 50% an Wert zu und erreichte jüngst beinahe die Marke von 800 US-Cent. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Der zuletzt rasant steigende Maispreis hat auch den Preis von Ethanol in die Höhe katapultiert. Charttechnisch betrachtet wurde dabei zuletzt die langfristige Abwärtstrendlinie der seit dem Zwischenhoch von Juli 2011 auszumachenden Konsolidierung nachhaltig überwunden. Die nächste Hürde findet sich bei 2,76 US-Dollar. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Der Mais in den wichtigsten Anbauregionen der USA gedeiht wegen Trockenheit nicht richtig. Dies schmälert die Ernteerwartungen, was den Preis durch die Decke schießen lässt. Nachdem er in der Vorwoche bereits kräftig zugelegte, ging es jüngst weiter deutlich aufwärts. Damit ist die Hürde bei 720,50 US-Cent nicht mehr weit entfernt. [mehr]

Aluminium - Spot-Preis in US-Dollar

Aluminium prallte Anfang März 2012 am übergeordneten Abwärtstrend nach unten ab. Nachdem die Notierung unter das Tief bei 1.944,75 US-Dollar zurückfiel, wurde nun auch das Tief vom Juni 2010 bei 1.828,25 US-Dollar unterschritten. Da bislang jegliche Anzeichen für eine Bodenbildung fehlen, sind weitere Abgaben auf 1.757,75/1.760 US-Dollar zu erwarten. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Die Gegenbewegung seit dem Zwischentief im Mai setzte sich jüngst fort. Es stützte Umschichtungen vom bald auslaufenden Juli- in den September-Future sowie ein erstes Einpreisen von Risikoaufschlägen wegen der bald beginnenden Hurrikansaison und damit eventuellen Beeinträchtigungen für den weltweit zweitgrößten Orangenproduzenten Florida. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Aluminium vollzog im Rahmen des übergeordneten Abwärtstrends vom Zwischentief im Dezember 2011 bis Februar dieses Jahres eine kräftigere Gegenbewegung. Seither zeigt die Tendenz aber erneut klar abwärts. Jüngst wurde nun die Unterstützung bei 1.944,75 US-Dollar (Zwischentief von Dezember 2011) verletzt, was für weitere Abgaben sprechen könnte. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Nachdem in der Vorwoche schwache US-Arbeitsmarktdaten treibend wirkten, verstärkten sich jüngst die Diskussionen über weitere geldpolitische Lockerungen. Gold kratzte daher zunächst an dem im Mai verletzten Abwärtstrend, bevor es nachgab. Eine Zurückeroberung, was kurzfristig bullish hätte sein können, blieb damit erst einmal aus. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Die anhaltende Schwäche des Euro zum US-Dollar stützte den Goldpreis in Euro auch jüngst. Aus charttechnischer Sicht hält sich der Preis damit weiterhin über der aus der Verbindung der Zwischentiefs von September und Dezember 2011 resultierenden Aufwärtstrendlinie. Nach oben besteht damit theoretisch Luft bis etwa 1.320 US-Dollar. [mehr]

Rohstoffe im Überblick

Während der Goldpreis in US-Dollar seinen langfristigen Aufwärtstrend verletzt hat, ist der des Goldpreises in Euro noch intakt. Hier wirkte zuletzt die Schwäche des Euro zum US-Dollar etwas stützend. Eine fortgesetzte Korrektur ist jedoch nicht ausgeschlossen, was dann die Unterstützungen 1.181 und 1.145 Euro ins Visier rücken könnte. [mehr]

 

Aktuelle Ausgabe

6 / 2021

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


 

Jobsalle Jobs