boerse am sonntag - headline

Spezial

Goldman Sachs: Diese 10 Punkte entscheiden über das Börsenjahr 2022

Das vergangene Jahr brachte bereits eine außerordentliche zyklische Erholung von Risikoanlagen – was bedeutet dies für das Jahr 2022? An den Märkten kommt es unter Umständen häufiger zu Volatilitäts-Episoden. Doch vor diesem Hintergrund bieten sich viele Chancen für selektive globale, spezifische und thematische Anlagen. [mehr]

Kryptos funktionieren im Abschwung nicht

Kryptowährungen gelten als neue Anlageklasse mit geringer Korrelation zu den herkömmlichen Assets. „In aufwärts gerichteten Märkten stimmt das auch, in Abwärtsphasen aber laufen sie eher parallel“, sagt Dr. Dieter Falke, Geschäftsführer der Quant.Capital GmbH & Co. KG. Zur Depotsicherung taugen Bitcoin & Co. daher nicht. Dazu sind andere Strategien notwendig. [mehr]

Apple plant die große AR-Revolution

Der wertvollste Konzern der Welt bereitet sich auf eine Zukunft ohne iPhone vor. Der unter Marktbeobachtern geschätzte Analyst Ming-Chi Kuo glaubt, dass Apple schon in diesem Jahr ein Augmented Reality-Headset auf den Markt bringen könnte, das der Konkurrenz weit voraus ist. [mehr]

Inflation, Zinsen, Value-Comeback: 10 Thesen für 2022

Nach dem zweiten Pandemiejahr schauen Anlegerinnen und Anleger mit einer Mischung aus Hoffnung und Bangen auf das Jahr 2022. Die mögliche Zinswende in den USA überlagert dabei alles. Worauf kommt es noch an? Was sind die entscheidenden Entwicklungen? Ein Überblick. [mehr]

Das sind die 3 Ertragsbooster bei der Geldanlage

Nach einem guten Jahr für Investoren stellt sich die Frage nach weiterem Potenzial. Nach Einschätzung von Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, kommt es bei der Geldanlage vor allem auf drei Dinge an. [mehr]

„Inflation“ ist das Börsenwort des Jahres

Die Preise sind weltweit in diesem Jahr so stark gestiegen wie seit langem nicht mehr. Mit großer Mehrheit wählten die Leser des Finanzportals „BÖRSE am Sonntag“ den Begriff „Inflation“ zum Börsenwort des Jahres. Auch die Themen Nachhaltigkeit und Corona haben es in die Top-Ten geschafft. [mehr]

Die Batterie der Zukunft – ein Dreh- und Angelpunkt im Kampf gegen den Klimawandel

Kaum eine Thematik wird für dieses Jahrhundert vermutlich so prägend sein wie der Klimawandel. Um den Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken, suchen Forscher, Politiker und Unternehmen verstärkt nach klimafreundlicheren Alternativen zu den konventionellen Produkten – darunter auch Alternativen zu den klassischen PKW mit Verbrennungsmotor. Denn der Straßenverkehr trägt aktuell mit einem Anteil von 17 Prozent maßgeblich zu den weltweiten Treibhausgasemissionen bei. [mehr]

Der bange Blick auf die Bewertungen

Die Aktienmärkte sind aus der Euphorie in eine Phase des Abwartens gewechselt. Verständlich, denn der Blick auf die Bewertungen lässt einen holprigen Jahresstart 2022 erwarten. „Noch immer sind die Bewertungen sehr hoch und angesichts der in der Realwirtschaft drohenden Risiken vielleicht auch schlicht zu optimistisch“, sagt Ivan Mlinaric, Geschäftsführer der Quant.Capital Management GmbH. [mehr]

Vergleich der Kreditvergabe: Jasmin und Kevin bekommen oft kein Geld

Jasmin oder Kevin haben häufiger Schwierigkeiten, eine Kreditzusage zu erhalten, als Birgit oder Dirk. Grundsätzlich stehen Frauen schlechter da: sie zahlen für Kredite mehr und erhalten öfter eine Absage als Männer. [mehr]

Wie "vorrübergehend" ist der Inflationsschub?

Die Zentralbanken erwarten, dass die Inflation nur temporär erhöht ist. Doch Anleger sollten die Risiken einer strukturell höhren Inflation im Blick behalten. [mehr]

Weshalb von einer Energiekrise nicht die Rede sein kann

Ist tatsächlich die grüne Revolution schuld an der Preisexplosion für Öl, Gas und Strom? Und ist am Ende auch das Inflationsziel von zwei Prozent in Gefahr? Ein Rück- und Ausblick. [mehr]

Schulden: Wo die neue Ampelkoalition in die Trickkiste greift

Stellen Sie sich vor, Sie sind Buchhalter in einem Betrieb und der Chef befiehlt: Investieren, was das Zeug hält. Woher kommt das Geld? Niedrigere Löhne oder Schulden sind verboten. Sie müssten sich einiges ausdenken. Die neue Koalition hat das gemacht. Hier ist das Ergebnis. [mehr]

Koalitionsvertrag: Hier greift die neue Regierung uns ins Portemonnaie

Maut für kleine Lastwagen, Pflichtrente für Selbständige, teurere Flugtickets und keine Förderung mehr für Hybridautos – es gibt im Koalitionsvertrag eine Liste der Grausamkeiten. Sie ist allerdings kurz. Um dennoch mehr Geld für Klimaschutz und Digitalisierung auszugeben, will die Koalition Schattenhaushalte aufbauen. [mehr]

Neue Koalition plant Provisionsverbot für Sparkassen, Banken und Versicherer

Vermittler von Krediten, Anlagemöglichkeiten und Finanzierungen nehmen Provisionen für ihre Dienste. Die sich bildende Koalition in Berlin will das ändern. Die Finanzbranche soll zur Honorarberatung übergehen, damit Kunden keine unnötigen, teuren Produkte angedreht bekommen. Die Branche läuft Sturm. [mehr]

Marktausblick 2022: Von Normalität keine Spur

Das Jahr 2021 brachte die von vielen erhoffte Konjunkturerholung. Unternehmen und Geschäfte öffneten wieder, Pendler kehrten an ihre Schreibtische zurück, und die Mutigsten unter uns fuhren sogar in den Urlaub. Aber von einer Rückkehr zur Normalität konnte dennoch keine Rede sein angesichts nach oben schießender Energiepreise, hoher Schuldenberge und einem Wachstum, das den Zenit schon wieder überschritten hat. [mehr]

US-Aktien dürften weiterhin von einer starken Gewinnerholung profitieren

Die USA stehen im Bann der stark gestiegenen Inflationsraten, die noch deutlich höher als in Europa sind. Aktien gelten als adäquates Mittel, um Inflation auszugleichen – doch erscheinen die Bewertungen am US-Aktienmarkt gemessen am KGV als erhöht. Wie sollten sich Anleger angesichts dieser Gemengelage weiterhin mit Blick auf US-Aktien positionieren? [mehr]

Börsendebüt: Müssen sich die deutschen Hersteller vor Rivian fürchten?

Wenn es um heiße Eisen an der Börse geht, ist eines davon derzeit sicherlich das Thema Elektromobilität. Und während Tesla-Chef Elon Musk nach dem Rekordlauf seiner Aktien mal eben via Twitter anfragt, ob er nicht ein paar seiner Aktien verkaufen soll, wagt ein Rivale zunächst den Schritt auf das Börsenparkett. [mehr]

Verzockt: Hessen verliert vier Milliarden bei Zinsgeschäft

Die Landesregierung unter Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat Zinsen, die sie bezahlen muss, für 50 Jahre festgeschrieben. Was „Absicherungsgeschäft“ genannt wurde, war in Wahrheit eine gigantische Wette, die gründlich schief gegangen ist und das Land Milliarden gekostet hat. Jetzt wollen Finanzexperten und die rot-gelb-rote Opposition die Regierung zu Rechenschaft ziehen. Sie könnten Erfolg haben. [mehr]

3 Gründe, warum es in China nicht zu einer Finanzkrise kommen sollte

Die drohende Pleite des Immobilienriesen Evergrande, die staatlichen Regulierungen im Tech-Sektor und die immer lauter werdenden Drohungen in Richtung Taiwan, schüren bei Anlegern die Angst vor einer chinesischen Finanzkrise, die sodann auch eine globale würde. Warum es dazu wahrscheinlich nicht kommt, erklärt die US-Bank J.P. Morgan. [mehr]

On macht Tennis-Superstar um 746 Millionen US-Dollar reicher

Vor rund vier Wochen war dem Laufschuh-Hersteller On ein fulminantes Börsendebüt gelungen. Gleich zu Handelsbeginn sprang der Kurs um fast 50 Prozent nach oben und bescherte den Schweizern von jetzt auf gleich einen Börsenwert von 11,4 Milliarden US-Dollar. Einer profitiert davon ganz besonders. [mehr]

Politische Börsen haben kurze Beine

Das Ergebnis der Bundestagswahl sorgte zunächst für Erleichterung an der Börse: Ein rot-rot-grünes Bündnis ist rechnerisch nicht möglich; ein deutlicher Linksruck in Deutschland bleibt also eher aus. Die Grünen und die FDP werden allerdings so gut wie sicher zur nächsten Bundesregierung gehören - angeführt entweder von der SPD oder der Union. Das bietet vielfältige Chancen. [mehr]

Sparkassen-Institut streicht die Segel: Knapp 2,5 Millionen Deutsche verlieren ihre Kreditkartenbank

Bisher haben Kunden von Amazon und dem ADAC eine Kreditkarte erhalten können, die in Zusammenarbeit mit der Landesbank Berlin abgewickelt wurde. Jetzt zieht sich die Bank aus dem Geschäft zurück. Was bedeutet das für die betroffenen Besitzer einer Visa-Kreditkarte in Deutschland? [mehr]

Airbus: Bester unter den Neuen im Dax?

Die Aktie von Flugzeugbauern wie Airbus haben turbulente Zeiten hinter sich. Bei Ausbruch der Corona-Pandemie sackte das Papier zeitweise um 60 Prozent ab. Ende vergangenen Jahres bekam die Aktie wieder etwas Aufwind und stieg deutlich über die 100 Euro-Marke. Belohnt wurde der Höhenflug nun auch noch mit der Aufnahme in die erste deutsche Börsenliga. [mehr]

Mega-Deal voraus: Shell-Aktie jetzt ein Kauf?

Der Öl-Riese Shell bastelt an einem Mega-Deal. Das Unternehmen will sich von seinen texanischen Vermögenswerten im Permian-Becken trennen. Der Käufer ist der Wettbewerber ConocoPhillips. Dieser Deal macht deutlich, wie unterschiedlich sich die großen europäischem und amerikanischem Öl-Konzerne mittelfristig aufstellen. [mehr]

Boom bei Pharma-Aktien voraus?

Das als krisenresistent geltende Gesundheitswesen hat besonders unter der Corona-Pandemie gelitten. Jetzt werden viele aufgeschobene Operationen und Arztbesucher nachgeholt. Im Interview geht Maximilian Köhn, Fondsmanager des DJE – Europa, auf die Chancen ein, die sich in dem Sektor jetzt bieten und beleuchtet dessen zukünftige Aussichten. [mehr]

BYD Aktie – Weiterhin auf der Erfolgswelle

Das von Warren Buffett unterstützte Unternehmen BYD schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Im August vervierfachte das Unternehmen seinen Absatz von Elektrofahrzeugen. Die Aktie kann von diesem Trend ebenfalls profitieren und notiert nahe dem Allzeithoch. BYD bleibt damit ein wichtiger und unterschätzter chinesischer Anbieter von Elektrofahrzeugen. [mehr]

„Kaufen Sie Gold, weil der Aktienmarkt nicht zusammenbrechen wird“

Hollywood-Drehbuchautor Adam Baratta schreibt ein Buch, dass an der Wallstreet einschlägt wie eine Bombe. Es geht um „Die große Geldentwertung“, und es sieht ganz so aus, als hatte Baratta angesichts steigender Inflationsrate einen hervorragenden Riecher fürs Thema. Wer beim Lesen Angst bekommt, für den hält der Autor einen überraschenden Tipp bereit. [mehr]

„Inflation ist nicht nur vorübergehend“

Immer wieder hauen Notenbank, Politik und jüngst auch die Wirtschaftsforscher des DIW in dieselbe Kerbe: Die zu beobachtende Preissteigerung sei nur vorübergehend. "Das aber ist falsch", sagt Ivan Mlinaric, Geschäftsführer der Quant.Capital Management GmbH. "Es bedürfte einer ausgewachsenen Deflation über Jahre, um die Preissteigerungen wieder rückgängig zu machen." [mehr]

Wann Analystenschätzungen zum Risiko werden

Gemessen an den gebündelten Gewinnschätzungen der Analysten sind die Märkte derzeit teuer, aber nicht zu teuer. „Die Frage ist, wie weit man den Schätzungen vertrauen kann“, sagt Ivan Mlinaric, Geschäftsführer von Quant.Capital Management. „Analysten neigen dazu, Gewinne systematisch entweder zu über- oder unterschätzen." [mehr]

Das BÖRSE am Sonntag-Finanz-Webinar: Aktien und Märkte verstehen – mit Finanzexperte Markus Gabel

Auf welche drei Anlage-Prinzipien kommt es an der Börse an? Warum sollten Anleger keine Angst vor Kursschwankungen haben? Und welche Rolle spielt der Faktor Mensch? In einem dreiteiligen, kostenlosen Webinar erklärt Finanzexperte und Trading-Profi Markus Gabel wesentliche Prinzipien eines erfolgreichen Börsenhandels. [mehr]

 

Aktuelle Ausgabe

39 / 2022

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


 


×