boerse am sonntag - headline

Die besten Aktienfonds - Vergleichen lohnt sich


Nicht zuletzt institutionelle Anleger haben angesichts der Unsicherheit an den Börsen oftmals die Flucht aus Aktienfonds angetreten. Allein im März wurden laut Statistiken des Bundesverbandes Investment und Asset Management (BVI) Anteile im Wert von 1,763 Mrd. Euro verkauft. Dessen ungeachtet halten rund zwei Drittel der deutschen Fondsanleger Anteile an Aktienfonds, dank Vorteilen wie transparenten Kosten und Insolvenzschutz.

Allerdings gab es beim Kriterium Rendite zuletzt oftmals herbe Enttäuschungen. Doch gerade in stürmischen Zeiten ist die Fondsauswahl besonders wichtig. Denn dann treten diejenigen Fonds hervor, die durch ein ausgeglichenes Chance-Risiko-Profil Top- Qualität zeigen und dem Anleger langfristig Gewinne bescheren.

Deutschland-Fonds

Auf deutsche Aktien bezogene Fonds performen laut finanztreff.de in der 6-Monats-Betrachtung zwischen minus 6 und plus 15% (Stand: 20.05.2009). Der Investor hat die Qual der Wahl, sollte sich jedoch nicht allein von der Leistungsbilanz in seiner Entscheidung leiten lassen. Der LBBW Top Selection Deka (WKN: 977196) der Deka Investment liegt zwar in diesem Zeithorizont vorn, aber schneidet schlecht im Rating ab (Morningstar ein Stern, Feri Rating E). Der „Langläufer“ Allianz RCM Thesaurus AT (WKN: 847501) überzeugt bei den Ratings (Morningstar fünf Sterne, Feri Rating A), schlägt sich leistungstechnisch im angegebenen Zeithorizont mit ca. plus 2,5% im Mittelfeld. In beiden Indikatoren positiv ist exemplarisch der DWS Deutschland (WKN: 849096). Mit einem Plus von knapp 10% im letzten halben Jahr und ausgezeichneten Ratings sticht er unter den Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland hervor. Auf Europa ausgerichtete Fonds hinken indes in der Performance hinterher. Das Gros liegt hier eindeutig im negativen Bereich

Asien mit Potenzial

Mit einer sehr erfreulichen Entwicklung können Aktienfonds mit Schwerpunkt BRIC beziehungsweise Fokus auf weitere Schwellenländer aufwarten. Greater China, Brasilien, Taiwan und Korea sind hier unter den TOP 5 in der 6-Monats-Betrachtung. Beispielhaft für Greater China ist der Fidelity Funds - China Focus Fund A (WKN: A0CA6V) zu erwähnen, der sowohl beim Rating als auch in der Performance gut abschneidet. Viele Analysten glauben an die langfristigen Wachstumsperspektiven von Schwellenländern, wie Indien oder China. Dort werde viel in Infrastruktur investiert. Diese öffentlichen Ausgaben schaffen Arbeitsplätze und füllen die Geldbörsen der Arbeitnehmer.

Eine neue konsumfreundliche Mittelschicht könnte entstehen, die den dortigen Aktienmärkten weiteren Auftrieb gibt. Insbesondere Indien konnte in den zurückliegenden Wochen stark aufwarten. Zwar ist das Wirtschaftswachstum auf einen Bereich von angenommenen 5% gesunken, aber der Optimismus im Land ist groß: Das Konsumentenvertrauen ist robust, die Konsumnachfrage wächst. Das Land sendet eine Reihe an positiven Konjunktursignalen aus, viele Branchen verbuchen bereits wieder eindrucksvolle Umsatz- und Gewinnzuwächse. Gut möglich, dass die Prognosen also nach oben korrigiert werden, denn die Zeichen stehen ganz klar auf Wachstum. Abzulesen ist das auch anhand der Kursniveaus: Seit dem März-Tief kletterte der SENSEX um 45%.

Die Chancen für die indische Wirtschaft stehen weiterhin sehr gut, im Vergleich zu anderen Ländern sogar überdurchschnittlich: Experten sind sich einig, dass sich Indien schneller von der Krise erholen wird als andere Volkswirtschaften, vor allem aber schneller als Europa oder die USA. Wer diesbezüglich weiterhin euphorisch gestimmt ist und gute Nerven hat, kann sich indische Aktienfondsanteile in sein Depot legen, hohe Schwankungen sind aber selbst bei einer Fondsanlage zu erwarten. Der HSBC GIF-Indian Equity A (WKN: 974873) strebt ein langfristiges Kapitalwachstum durch ein breit gestreutes Aktienportfolio an, mit Schwerpunkt auf Bluechips. Der DWS India (WKN: 974879) streut ebenfalls breit, liegt jedoch auch in der Performance hinter dem vorherigen Produkt zurück.

Russland und Rohstoffe

Sehr volatil ist ebenfalls der russische Markt – im laufenden Jahr können Aktienfonds mit entsprechendem Fokus sehr positiv mit einem satten Aufschlag von 43% aufwarten. Der DWS Russia (WKN: 939855) sowie der SEB Fund 2 - SEB Russia Fund RC (WKN: A0LHJ6) seien erwähnt, jedoch fehlt ein Rating. Zumindest auf den europäischen Kontinent beschränkt, fallen noch Aktienfonds mit Schwerpunkt Norwegen und Schweden im hier genannten Zeitraum positiv auf und setzen sich von anderen Ländern ab. Rohstoffaktien integriert in einen Fonds reüssieren ebenfalls im Halbjahresvergleich. Exemplarisch sei auf den BGF World Mining Fund A2 EUR (WKN: A0BMAR) verwiesen.

Aktienfonds weltweit

Interessante Investments gibt es auch im reichhaltigen Angebot an weltweit ausgerichteten Aktienfonds. Der Astra-Fonds der DWS (WKN: 977700) zeigt sich zwiegespalten. Einerseits überzeugt er in der langfristigen Betrachtung und im Rating, andererseits hinkt er in der 6-Monats-Analyse deutlich zurück. Top ist hier zweifelsohne der Carmignac Investissement A (WKN: A0DP5W): Ein vorbildliches Rating, eine gute Halbjahresbilanz und knappe 10% Plus in den vergangenen fünf Jahren. Ähnlich, aber nicht deckungsgleich, ist der C-QUADRAT Springer European Plus T (WKN: A0BLU5) einzustufen. Unter den Top-Aktienfonds Welt zeigt zudem der FMM-Fonds (WKN: 847811) ein positives Bild, dessen Aktienanteil schon vor längerer Zeit stark heruntergefahren wurde. Der Multi-Axxion InCapital Taurus (WKN: 982265) schaffte das Kunststück, in den vergangenen zwölf Monaten aus den desolaten Aktienmärkten ein Pari mitzunehmen. Dem Fonds kam seine vorsichtige und flexible Strategie zugute. Er hält seit Längerem neben einem geringen Prozentsatz Aktien, vor allem Staatsanleihen und hat zur Absicherung auch einige Put-Optionen im Depot, die bei fallenden Aktienkursen an Wert zulegen. Daraus lässt sich diese außergewöhnliche Bilanz der vergangenen Monate erklären. Diese Beispiele zeigen, dass sich eine relativ flexible Anlagestrategie und ein umsichtiges Fondsmanagement langfristig auszahlen, selbst wenn es zu Durststrecken kommen kann.

FAZIT

Noch immer befinden sich die Kurse der meisten Fonds im Sinkflug oder dümpeln vor sich hin. Selbst gut gemanagte Papiere bleiben oftmals davon nicht verschont. Zwar rechnen Experten auf lange Sicht wieder mit Kurserholungen, doch starke Schwankungen können nicht ausgeschlossen werden. Doch angesichts von Vorteilen wie Risikostreuung, Kostentransparenz oder Insolvenzschutz dürften Aktienfonds weiterhin ihren Status als Standardinvestment wahren. Für langfristig ausgerichtete Investoren bleiben gut diversifizierte Aktienfonds somit weiter interessant. Bei der Wahl eines geeigneten Fonds sollte auf eine Kombination aus sehr gutem Management und einer möglichst flexiblen Anlagestrategie geachtet werden. Die Wahl der Anlageregion ist dabei eine Frage der persönlichen Risikoneigung und der eigenen Einschätzung.

05.11.2009 | 00:00

Artikel teilen: