boerse am sonntag - headline

ebm-papst: Experten für Luft und Bewegung



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

Begeisterung für Technik, Innovationskraft und Unternehmergeist scheint in Baden-Württemberg weitverbreitet zu sein: Reinhold Würth, Albert Berner und Gerhard Sturm vereint nicht nur die Tatsache, dass sie gemeinsam zur Schule gegangen sind. Sie machten sich auch alle als erfolg- und einfallsreiche Unternehmenslenker einen Namen. So ist Reinhold Würth Herr über das Schrauben- und Befestigungsimperium Würth, Albert Berner stellte mit der Albert Berner GmbH sowie BTI Befestigungstechnik gleich zwei Firmen auf die Beine und Gerhard Sturm gründete 1963 ebm-papst. Zunächst arbeitete der ausgebildete Maschinenschlosser bei dem Ventilatorenhersteller Ziehl-Abegg, bis sein damaliger Chef und Mentor Heinz Ziel ihm dabei half, sein eigenes Unternehmen aufzubauen. In den 48 Jahren seines Bestehens wurde aus einem Betrieb mit anfangs 35 Beschäftigten eine international aktive Firmengruppe, deren Technologie im Weltmarkt ganz vorn mitspielt. Im Geschäftsjahr 2009/10 lag der Umsatz bei 986 Mio. Euro. Über 10.000 Mitarbeiter zählte das Unternehmen an 17 Produktions- und 57 Vertriebsstandorten. 46,8 Mio. Ventilatoren und Motoren verließen die Fabriken. Der Standort Mulchingen ist Sitz der Firmenzentrale sowie das Zentrum für Luft-, Kälte- und Klimatechnik, während in St. Georgen die Elektronikkühlung für IT und Telekommunikation zu Hause ist. Außerdem werden hier zusammen mit der Automobilindustrie viele Anwendungen und Produkte entwickelt. In Landshut produziert man vor allem Ventilatoren und Antriebe für Hausgeräte, Heiztechnik und vieles mehr.

Luft und Antrieb

Motortechnik, Elektronik und Strömungstechnik – diese drei Bereiche bezeichnet ebm-papst als Kernkompetenzen. Etwa 500 Ingenieure und Techniker tüfteln ständig an neuen Ideen und Produkten, die wirtschaftlich sein müssen. Besonders hohe Energieeffizienz ist dabei äußerst wichtig, schließlich kostet Energie viel Geld. Während viele Unternehmen das Thema Energieeffizienz erst seit wenigen Jahren für sich entdeckt haben, liegen energiesparende Produkte ebm-papst schon seit vielen Jahren am Herzen. Besonders stolz ist das Unternehmen daher auf die energieeffiziente EC-Technologie, deren Anfänge bereits in den 1960er-Jahren liegen. EC steht für „Electronical Commutation“. Diese Technologie kommt zum Beispiel in energiesparenden Ventilatoren im Bereich Kälte- und Klimatechnik zum Einsatz, und das sogar auf dem fünften Kontinent. So wurde 2005 ein Testsupermarkt in der australischen Supermarktkette Coles mit Hunderten EC-Ventilatoren von ebm-papst ausgestattet. Das Ergebnis: Energieeinsparungen von über 50%. Auch in zwei berühmten Barockbauwerken, nämlich der Semperoper sowie dem Zwinger in Dresden, sorgen EC-Ventilatoren in den Kälte- bzw. Klimaanlagen für gute Lüftung und angenehme Temperaturen und schonen gleichzeitig die Stromrechnung. Das Label GreenTech fasst zusammen, was ebm-papst unter Nachhaltigkeit und schonendem Umgang mit der Umwelt versteht: umweltfreundliche Produktion, Energieeffizienz und maximaler Nutzen für die Kunden. Daneben legt ebm-papst großen Wert auf Forschung und Entwicklung, schließlich lebt die Firma von den guten Ideen ihrer Ingenieure und Fachkräfte. Auch der Nachwuchs wird mit Stipendien an Hochschulen, Engagement beim Wettbewerb „Jugend forscht“ oder Stiftungsprofessuren gefördert. 2007 zog sich Gerhard Sturm aus der Firmenleitung zurück und wurde Vorsitzender des Beirats. Seither führen familienfremde Manager das Unternehmen, doch ein Familienbetrieb soll ebm-papst auch weiterhin bleiben.

11.04.2011 | 00:00

Artikel teilen: