boerse am sonntag - headline

zooplus AG: Umsatz überschreitet die 1-Milliarde-Euro-Marke im ersten Halbjahr

(Foto: Bjoern Wylezich / Shutterstock)



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Die zooplus AG, Europas führende Online-Plattform für Heimtierbedarf, blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück: Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 16% auf 1.002,2 Mio. EUR (H1 2020: 862,5 Mio. EUR).

Dieses Umsatzwachstum wird weiterhin von der großen und loyalen Kundenbasis von zooplus getragen. Die Zahl der aktiven wiederkehrenden Kunden stieg bis zum 30. Juni 2021 auf 5,4 Mio. (30. Juni 2020: 4,8 Mio.), die umsatzbezogene Wiederkaufrate lag bei 98% – und damit drei Prozentpunkte höher als im Vorjahreszeitraum. Mit 42,2 Mio. EUR lag das EBITDA deutlich über Vorjahr (H1 2020: 29,4 Mio. EUR) und resultiert in einer EBITDA-Marge von 4,2% (H1 2020: 3,4%).
 
Dr. Cornelius Patt, CEO von zooplus: "Die erste Jahreshälfte hat gezeigt, dass die Zahl an Haustieren weiter steigt und der Umstieg auf den Online-Channel in allen wichtigen europäischen Märkten an Fahrt gewinnt. Gleichzeitig werden unsere Arbeits- und Freizeitwelten tierfreundlicher und wir erleben eine anhaltenden Premiumisierung des Heimtierbedarfs und eine zunehmend digitale Denkweise von Haustierbesitzern. All das spiegelt sich in unserem nachhaltigen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2021 wider, in dem der Umsatz zum ersten Mal in unserer Unternehmensgeschichte die 1-Milliarde-Euro-Marke überschritten hat. Auf Basis unserer stabilen Wachstumszahlen und des robusten Nachfragebedarfs sind wir sehr zuversichtlich, dass wir das mittlere bis obere Ende unserer Prognose für das Gesamtjahr erreichen werden."
 
Highlights erstes Halbjahr 2021

Der Umsatz von zooplus hat im H1 2021 erstmals in der Unternehmensgeschichte der Halbjahresperformance die Marke von einer Milliarde Euro überschritten. Das Kundenbindungsprogramm Subscribe & Save hat im ersten Halbjahr 2021 um 29% zugelegt und trägt inzwischen 54% zu den Umsatzerlösen mit aktiven wiederkehrenden Kunden bei (H1 2020: 50%).
 
Auch im Geschäft mit hochmargigen Produkten bestätigt zooplus seinen bisherigen Wachstumskurs: Mit einem Plus von 31% wuchs das Eigenmarkengeschäft weiterhin überdurchschnittlich und trägt 17% zum Gesamtumsatz bei (H1 2020: 15%). Auch der Anteil der Bestellungen mit mindestens einem Eigenmarkenprodukt lag über dem Vorjahreswert und unterstreicht die zunehmende Popularität der zooplus-Eigenmarken in ganz Europa. Der Umsatzbeitrag mit Heimtierzubehör ist allerdings im ersten Halbjahr 2021 auf 13% des Gesamtumsatzes zurückgegangen (H1 2020: 14%).
 
Dank dieses operativen Ergebnisses und einem optimierten Working Capital lag der Free Cashflow bei 66,1 Mio. EUR im Vergleich zu 29,6 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2020.
 
Q2-Zahlen durch Rohstoff- und Containerknappheit leicht beeinträchtigt

Im zweiten Quartal 2021 stieg der Umsatz um 17% auf 494 Mio. EUR (Q2 2020: Anstieg um 16% auf 423 Mio. EUR) trotz temporär eingeschränkter Produktverfügbarkeiten aufgrund der allgemeinen Knappheit an Rohstoffen und Containerkapazitäten in der Branche. Aufgrund daraus resultierender Produktknappheiten fielen weniger Investitionen in Produktkampagnen an als erwartet, was einen positiven Effekt auf die Entwicklung der Rohmarge im zweiten Quartal hatte. Jedoch stehen diesen Einsparungen Investitionen in die Kundenaktivierung und -bindung gegenüber: Die Rohmarge lag bei 30,2% (Q1 2021: 30,7%) und das EBITDA betrug 17,7 Mio. EUR (Q1 2021: 24,5 Mio. EUR; Q2 2020: 21,4 Mio. EUR).
 
Ausblick für 2021 bestätigt, voraussichtlich im mittleren bis oberen Bereich

Auf Basis der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr bestätigt zooplus seinen Ausblick für das Jahr 2021. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet zooplus Umsatzerlöse zwischen 2,04 Mrd. EUR und 2,14 Mrd. EUR und ein EBITDA zwischen 40 Mio. EUR und 80 Mio. EUR, was einer EBITDA-Marge von 2% bis 4% entspricht.
 
Ankündigung einer Investorenvereinbarung und strategischen Partnerschaft mit Hellman & Friedman
Am 13. August 2021 hat zooplus angekündigt, dass das Unternehmen eine Investorenvereinbarung mit Hellman & Friedman unterzeichnet hat, um eine strategische Partnerschaft einzugehen. Diese langfristige Partnerschaft unterstützt die Strategie von zooplus, langfristige Wachstumschancen im europäischen Heimtiermarkt voll auszuschöpfen und seine Marktführerschaft in dem wachsenden und sich verändernden Markt auf lange Sicht zu stärken. Zu diesem Zweck hat Hellman & Friedman ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle zooplus-Aktien in einer Höhe von EUR 390 je Aktie in bar angekündigt. Das entspricht einer Prämie von 50 Prozent auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der zooplus-Aktie in den vergangenen drei Monaten vor dem Announcement.

18.08.2021 | 09:25

Artikel teilen: