boerse am sonntag - headline

DAB Bank: 40- bis 60-Jährige sind die erfolgreichsten Anleger


Die mittlere Generation investierte in den vergangenen beiden Jahren am erfolgreichsten in Wertpapiere. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Depotauswertung der DAB Bank, in deren Rahmen das Geldinstitut rund eine halbe Million Privatanlegerdepots bereits zum zweiten Mal analysiert hat.
 
Die 18- bis 39-Jährigen erzielten im Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2014 eine durchschnittliche Jahresrendite von 8,8 Prozent. Exakt denselben Wertzuwachs verzeichneten die Anleger der Altersgruppe 60plus. Die Top-Performance in der Generationenstudie erreichten die Privatanleger mittleren Alters. Im Untersuchungszeitraum konnten die 40- bis 60-Jährigen eine jährliche Rendite von 10,1 Prozent erzielen. Ein Spitzenwert, der deutlich über den Zinsen für Tages- oder Festgeldkonten liegt.

Die Ältesten sind aber die fleißigsten Trader. Im volatilen Marktumfeld 2014 nahmen die Tradingaktivitäten in allen drei Altersklassen zu. Unangefochten an der Spitze lagen die 60plus-Anleger mit 10,2 Trades nach 9,5 im Jahre 2013. Die mittlere Generation, die 7,3 nach 6,7 Trades tätigte, lag deutlich zurück, aber vor den Jüngeren mit 5,8 nach 5,2 Trades. Anders als allgemein angenommen ist die ältere Generation bereit, durch den verstärkten Einsatz von Einzelaktien ein höheres Risiko in Kauf zu nehmen, während die Jüngeren auf die vermeintlich sicherere Variante der breiter gestreuten Investmentfonds setzen.

Andererseits sind die Älteren zurückhaltender bei Optionsscheinen (0,6 Prozent) als die junge und die mittlere Generation (jeweils 0,8 Prozent). Bei Anleihen (9,8 Prozent), Genussscheinen (1,0 Prozent) und physischem Gold (0,4 Prozent) hielten die Senioren den höchsten Anteil in ihren Depots. Bei den Zertifikaten hatten wiederum die Jungen mit 3,2 Prozent die Nase vorn. Kunden der DAB Bank sind vor allem erfahrene und wertpapieraffine Anleger, die ihre Investmententscheidungen eigenständig treffen. Die in der Studie genannten Ergebnisse ergeben ein Bild für das Anlageverhalten dieser Gruppe. Sie sind nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung.

10.06.2015 | 09:26

Artikel teilen: