boerse am sonntag - headline

IG beschleunigt Wachstum mit neuem Deutschland-Geschäftsführer

(Foto: IG)




Jobsalle Jobs

Eren Eraslan wird Head of Germany der IG Europe GmbH. Mit ihm soll die Wachstumsstory des Multi-Asset-Brokers fortgeschrieben werden. Die Prioritäten liegen auf Innovation, Qualität und Kundenzufriedenheit.

IG, ein weltweit führender Online-Broker und Fintech-Pionier, freut sich, die Ernennung von Eren Eraslan zum neuen Head of Germany bekannt zu geben. Mit der Berufung von Eraslan zum Deutschland-Geschäftsführer will die IG Europe GmbH ihre Marktposition hierzulande stärken und ihr Wachstum in diesem wichtigen Kernmarkt weiter vorantreiben. Einen wichtigen strategischen Aufgabenschwerpunkt sieht Eraslan in der Entwicklung weiterer innovativer und bedarfsgerechter Handelsprodukte. „Wir wollen unseren Kunden mehr bieten als 08/15-Trading und uns – sowohl was die Produktvielfalt als auch die Produktqualität betrifft – positiv von unseren Wettbewerbern abheben“, betont der gebürtige Ulmer. Er verweist dabei auf die Rolle der Kunden: „IG ist ein innovatives Fintech, das auf die Wünsche und Anforderungen des Marktes hört und darauf mit maßgeschneiderten Produkt- und Plattformneuheiten in Spitzentempo reagiert“, erklärt der 32-Jährige. Zudem verweist er auf die Kompetenz von IG im 24-Stunden-Handel.

Akzente setzen will Eraslan auch beim Kundenservice. Für viele Online-Broker, so Eraslan, spiele die Betreuung der Kunden nur eine untergeordnete Rolle. Das Selbstverständnis von IG sei hier ein völlig anderes. „Um den Kunden zu verstehen, muss man zunächst auch seine Sprache sprechen.“ IG verfüge daher über einen deutschsprachigen Support und ein kompetentes Team, das die spezifischen Wünsche der sehr aktiven und anspruchsvollen Trading-Kunden in Deutschland kennt und maßgeschneiderten, zeitnahen Service bietet. Die persönliche Betreuung gelte es in Zukunft weiter zu stärken. Wichtig ist es für Eraslan in diesem Zusammenhang, Schulungsangebote und Webinare weiter auszubauen und den direkten Kontakt auf Anleger- und Trading-Events zu intensivieren. Eraslan: „Wir sehen Kunden als unsere Partner und nicht als Zahl in der Wachstumsstatistik.“

01.09.2022 | 14:21

Artikel teilen:

×