boerse am sonntag - headline

Investui beschließt auch drittes Quartal mit hervorragendem Ergebnis

(Foto: Investui)



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Der  innovative  Investmentdienst  von  Investui  beweist  auch  im  dritten  Quartal,  wie  erfolgreich  sich Markteffekte für den Börsenhandel einsetzen lassen. Mit einem hervorragenden Ergebnis von +7,9 Prozent schlägt das Musterdepot sowohl den S&P 500 als auch den DAX deutlich. Insgesamt liegt die Nettorendite des Musterdepots damit im Jahr 2021 bei großartigen +24,1 Prozent.  

Die Inflation ist so hoch wie seit Anfang der 1990er Jahre nicht mehr. Geld, das nicht gewinnbringend investiert ist, verliert  damit  kontinuierlich  an  Wert.  Während  die  Zentralbanken  weiterhin  bemüht  sind,  ihr  Narrativ  von  einem vorrübergehenden  Phänomen  aufrecht  zu  erhalten,  suchen  Sparer  und  Anleger  nach  Alternativen  zu  Fest-  und Tagesgeldkonten, die dank Nullzinspolitik der steigenden Entwertung nichts mehr entgegenzusetzen haben. Doch der Einstieg an der Börse fällt vielen nicht gerade leicht. An genau dieser Stelle setzt der innovative Investmentdienst  Investui  an. 

Er  nutzt  sogenannte  Markteffekte  für  den  Anlageerfolg  und  setzt  diese  in  vier Strategien um. Die Kunden erhalten die so generierten Signale als Alarme, die sie mit nur einem Klick in der App
in  eine  echte  Position  umsetzen  können.  Alternativ  bietet  Investui  auch  ein  verwaltetes  Konto  an,  bei  dem  die Alarme automatisch ausgeführt werden – ohne, dass den Kunden dadurch zusätzliche Kosten entstehen.  

Wie erfolgreich dieses Vorgehen ist zeigt ein Blick auf die aktuellen Zahlen. Auch im dritten Quartal ist es Investui erneut  gelungen,  mit  einem  Ergebnis  von  +7,9  Prozent  sowohl  den  S&P  500  als  auch  den  DAX  deutlich  zu schlagen.  Allein  im  Oktober  konnte  das  Futures-Musterdepot  mit  fantastischen  56,4  Prozent  abschließen.  Im Vormonat lag das Plus mit 56,9 Prozent sogar noch minimal höher. Dabei trägt jede der vier Strategien ihren Teil zu diesem Erfolg bei. „Durch unsere Strategien ermöglichen wir unseren Kunden, ihr Depot ohne großen Aufwand zu  Diversifizieren.  Das  ist  wichtig,  denn  im  Ernstfall  können  so  Verluste  aus  einer  Strategie  durch  die  anderen
aufgefangen  werden.  Im  Oktober  waren  beispielsweise  drei  unserer  vier  Strategien  positiv  und  unsere  Kunden konnten  sich  über  ein  Plus  am  Ende  des  Monats  freuen.  Insgesamt  waren  in  diesem  Jahr  61  von  107  Trades positiv. Das entspricht einer Trefferquote von 57 Prozent, mit der wir für unser Musterdepot eine Nettorendite von +24,1  Prozent  erwirtschaften  konnten“,  erklärt  Dominic  Schorle,  Leiter  der  deutschen  Niederlassung  von  WH SelfInvest, der Unternehmensmutter von Investui.  

Doch nicht nur die beachtliche Rendite spricht für Investui, auch der geringe Zeitaufwand mit dem sie erwirtschaftet werden kann ist für die Kunden ein auschlaggebendes Argument. Während bei einem normalen Trading-Konto die Strategien selbst gewählt und erarbeitet werden, erhält man bei Investui die entsprechenden Signale automatisch und muss diese nur noch per Klick in einen Trade übersetzen. Dadurch eignet sich der Investmentdienst besonders für Menschen, die nur einen kleinen Teil ihrer Zeit und Aufmerksamkeit für ihre Finanzen aufbringen können oder wollen.  

Der Frage, für wen sich dieser Ansatz lohnt und wer als Trader besser beraten ist, geht Iris Heinen von Investui zusammen mit den Experten André Stagge und Stefan Fröhlich am 20. November auf der Welt der Finanzen auf den Grund. Die kostenfreie Online-Veranstaltung bietet ein abwechslungsreiches Programm in drei Räumen mit 21 Top-Experten der Finanzbranche wie Markus Miller, Jessica Schwarzer und Frank Thelen. Die Anmeldung ist über die Homepage der Welt der Finanzen unter www.welt-der-finanzen.com jederzeit möglich.

17.11.2021 | 18:45

Artikel teilen: