boerse am sonntag - headline

Fünf Milliardäre, die der Neujahrscrash viel, viel Geld kostet

Akteinvermögen 2016 gesunken: Bill Gates

Kam mit einer Viertelmilliarde noch glimpflich davon: Bill Gates (Bild: Handelsblatt)

Seine Amazon-Aktie verlor deutlich: Jeff Bezos

Verlor am ersten Tag des neuen Jahres satte 3,7 Milliarden US-Dollar an Buchwert in Aktien: Jeff Bezos (Bild: Wikimedia Commons)

Karl Icahn

Gewann trotz Krise einen dreistelligen Millionenbetrag: Carl Icahn (Bild: Handelsblatt)


Durch den Crash in China und die Krise zwischen Saudi-Arabien und dem Iran verlieren die Superreichen viel Geld. Die fünf wohlhabendsten Erdenbürger haben insgesamt 8,7 Milliarden Dollar am ersten Handelstag im neuen Jahr verloren. Betroffen davon ist auch der reichste Mann der Welt, Bill Gates, und für die beiden am härtesten Getroffenen geht es um Milliarden. Wo es Verlierer gibt, gibt es aber auch Gewinner.

Platz 5: Bill Gates

Microsoft-Gründer Bill Gates wurde den Daten zufolge um 738,6 Millionen Dollar ärmer und besitzt jetzt 83 Milliarden Dollar. Die Zahlen des Bloomberg Milliardärs-Index werden täglich veröffentlicht. Gates kommt damit aber noch recht glimpflich davon.

Platz 4: Carlos Slim

Aus den Portfolios der Reichsten der Welt wurden erstaunliche Summen vernichtet: Der mexikanische Milliardär Carlos Slim musste ebenfalls einen Millionenverlust verkraften. Sein Vermögen schrumpfte um 867,9 Millionen Dollar auf 51,4 Milliarden Dollar.

Platz 3: Warren Buffett

Das Minus im Portfolio des Starinvestors beläuft sich auf 870,2 Millionen Dollar: Die Berkshire-Hathaway-Investmentlegende muss sich der Bloomberg-Liste zufolge seit Montag mit einem Vermögen von aktuell 61,4 Milliarden Dollar begnügen.

Platz 2: Amancio Ortega

Der reichste Mann Spaniens, Amancio Ortega, verlor in 24 Stunden 2,5 Milliarden Dollar. Der Aktienkurs seines Unternehmens Inditex SA ist am Montag um 3,5 Prozent gefallen. Das aktuelle Vermögen des Zara-Gründers beträgt aber noch immer stattliche 70,4 Milliarden Dollar.

Platz 1: Jeff Bezos

Er ist der größte Verlierer: Amazon-Gründer Jeff Bezos. Die Aktie des Online-Versandhändlers ist am ersten Handelstag des Jahres 2016 um 5,8 Prozent gefallen. Der Amazon-Gründer verlor so einen Betrag von 3,7 Milliarden Dollar. Jetzt ist er „nur“ noch 56 Milliarden schwer.

Zusammen verloren die 400 vermögendsten Menschen der Welt seit Jahresbeginn 82,4 Milliarden Dollar an Buchwert in Aktien. Doch es gibt auch einen großen Gewinner.

And the winner is: Carl Icahn

Er ist der größte Abräumer: Carl Icahn konnte trotz des Abverkaufs auf den Börsenparketten seinen Reichtum vermehren. Der Starinvestor wurde am Montag um etwa 210 Millionen Dollar reicher, sein Gesamtvermögen beläuft sich jetzt auf 20,1 Milliarden Dollar. Handelsblatt / sig

05.01.2016 | 14:30

Artikel teilen: