boerse am sonntag - headline

SignsAward feiert 2021 sein zehnjähriges Bestehen mit prominenten Gästen

Der SignsAward 2021 findet am 9. Dezember in der BMW Welt in München statt (Foto: WEIMER MEDIA GROUP.



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Deutschlands Trendgipfel für herausragende Zeichensetzer feiert Jubiläum: Der SignsAward erlebt sein zehnjähriges Bestehen. Die festliche Preisverleihung mit prominenten Gästen erfolgt am 9. Dezember 2021 in der BMW Welt in München.

Eine Gala prominenter Zeichensetzer: Das ist der SignsAward, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Bühnenjubiläum feiert. ntv nennt ihn den „Oscar der Kommunikationsbranche“, das Handelsblatt urteilt: „Hier werden die Impulsgeber des Jahres gekürt.“ Ob die First Minister Schottlands Nicola Sturgeon, Togos Premierministerin Victoire Tomegah Dogbé, Bosch-Chef Volkmar Denner, die Präsidentin des Bayerischen Landtags Ilse Aigner, Olympia-Goldmedaillengewinner Fabian Hambüchen, Star-Autor Sebastian Fitzek, Schauspielerin Alexandra Maria Lara, Investorin Dagmar Wöhrl oder Sänger Max Mutzke, sie alle kommen zum Trendgipfel am Donnerstag, 9. Dezember 2021, um 18:30 Uhr in die BMW Welt in München. Die exklusive Preisverleihung mit Show-Acts und Flying-Dinner mit 250 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur und Gesellschaft präsentieren die WEIMER MEDIA GROUP und Journal International.

Im Mittelpunkt der großen Gala stehen „Social Leader“ und Vorbilder für die Gesellschaft. In insgesamt neun Kategorien wird der renommierte Preis verliehen, den bereits prominente Persönlichkeiten wie IOC-Präsident Thomas Bach, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, VDA-Präsidentin Hildegard Müller, TV-Star Markus Lanz, Sänger Max Giesinger und Nationaltorhüter Manuel Neuer erhalten haben.

Die Biontech-Gründer Özlem Türeci und Prof. Uğur Şahin sind die Gesichter hinter dem Corona-Impfstoff. Ohne ihre Grundlagenforschung wäre der rettende mRNA-Impfstoff gegen das todbringende Coronavirus für viele Menschen nicht rechtzeitig gekommen. Türeci und Prof. Şahin erhalten den Award in der Kategorie „Wissenschaft“. Die Laudatio wird Prof. Jochen Maas, Geschäftsführer von Sanofi in Deutschland, halten. Der ehemalige Vizepräsident des Deutschen Bundestages Hermann Otto Solms würdigt die Präsidentin von Taiwan Tsai Ing-Wen, die für ihre gelungene Krisenkommunikation ausgezeichnet wird. In der Sonderkategorie „Lebenswerk“ laudatiert IOC-Präsident Thomas Bach den Goldmedaillen-Gewinner Fabian Hambüchen.

Politisch brisant sind die öffentlichen Auftritte von Nicola Sturgeon, First Minister Schottlands, die als weise Regentin und Gegenpol zu Premier Boris Johnson gilt. Gegen Großbritannien kämpft die erste Frau in diesem Amt für ein neues Referendum, das den Schotten ermöglichen soll, zurück in die Europäische Union zu kommen. Als überzeugte Feministin hat Sturgeon außerdem das Thema Gleichberechtigung auf die Agenda geschrieben. Ihr Kabinett ist das erste im Vereinigten Königreich, das zu gleicher Zahl aus Männern und Frauen besteht. Für ihre große Vision eines Vereinten Europas und für ihren Kampf um Gleichberechtigung erhält die überzeugte Europäerin Sturgeon den SignsAward 2021 in der Kategorie „Politik“. Die Laudatio wird die Präsidentin des Bayerischen Landtags Ilse Aigner halten.

Ebenfalls in der Kategorie „Politik“ werden die Staatspräsidentin der Republik Slowakei Zuzana Čaputová und die Premierministerin der Republik Togo Victoire Tomegah Dogbé ausgezeichnet. Dogbé ist die erste weibliche Regierungschefin in der Geschichte Togos und mit dem Ziel angetreten, das Land strukturell zu verändern, um mehr Wohlstand und Arbeitsplätze zu schaffen. Inmitten der Coronakrise hat sie neue Zeichen der politischen Kommunikation im Geiste des Humanismus gesetzt. Ihre Amtskollegin Čaputová geht ebenfalls neue Wege, um ihre politischen Ziele zu erreichen. Sie kämpft für eine demokratischere Slowakei, mehr Klimaschutz und mehr Rechte von Minderheiten.

In der Kategorie „Unternehmen“ zeichnet die Jury Bosch aus, die durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung Volkmar Denner vertreten wird, in der Kategorie „Zukunftsmacher“ die Investorin Dagmar Wöhrl. Die zeitgenössische Künstlerin Lore Bert erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Kunst“, Schauspielerin Alexandra Maria Lara und Sängerin Cassandra Steen gewinnen in der Kategorie „Kultur“. Laudatoren sind unter anderem Unternehmerin Sonja Sattler und Sänger Max Mutzke.

Über den SignsAward:

Der „SignsAward“ gilt als „Oscar der Kommunikationsbranche“ (ntv) und bringt führende Köpfe aus Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Kultur zusammen. Das Event gehört zur WEIMER MEDIA GROUP, einem für anspruchsvollen Qualitätsjournalismus stehenden Verlagshaus aus München und Tegernsee. Das Medienhaus produziert unter anderem die Formate „The European“, „Markt und Mittelstand“, „BÖRSE am Sonntag“, „WirtschaftsKurier“, „Anlagetrends“, sowie das Satiremagazin „Pardon“ und gehört als Online-Publisher zu den führenden deutschen Verlagsgruppen in der digitalen Kommunikation. Die WEIMER MEDIA GROUP ist außerdem Gastgeber großer Konferenzen wie dem „Ludwig-Erhard-Gipfel“, dem „SignsAward“, dem „FutureDay“, der „Marken Gala“ oder dem „Mittelstandspreis der Medien“ und verlegt im eigenen Verlag (CH.GOETZ-VERLAG) Bücher und Unternehmermagazine. Verleger sind Wolfram Weimer (ehemals Chefredakteur Die Welt, Cicero und Focus) und Christiane Goetz-Weimer (ehemals FAZ).

03.11.2021 | 10:29

Artikel teilen:

×