boerse am sonntag - headline

Tesco: Umsatzschwund abgebremst


Die britische Supermarktkette gehört zu den weltweit größten seiner Zunft. Neben dem Heimatmarkt ist das Unternehmen in elf weiteren Ländern tätig. Die Aktivitäten in Großbritannien sind jedoch die mit Abstand größten im Konzern. Und vor allem dort macht ihm zunehmend die Discounter-Konkurrenz zu schaffen. Allerdings scheint Tesco (WKN: 852647) im Kampf um Marktanteile Fortschritte zu machen.

Der Umsatzschwund konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 (bis Ende Februar) erneut eingedämmt werden. In den Geschäften, die seit mindestens einem Jahr geöffnet sind, verringerten sich die Umsätze demnach um 1,3 Prozent. Bereits im Schlussquartal des vergangenen Geschäftsjahres 2014/15 konnte der Umsatzrückgang auf dem Heimatmarkt auf 1,7 Prozent reduziert werden, nachdem er in den beiden Quartalen zuvor bei jeweils mehr als 5 Prozent lag. Absolute Zahlen nannte Tesco nicht. Fortschritte gab es auch im internationalen Geschäft. Hier lag das Umsatzminus im ersten Quartal bei 1 Prozent.

Im Jahresviertel zuvor waren es 1,6 Prozent. Davor ging es um 2,9 respektive 3,4 Prozent abwärts. Konzernweit gab es im ersten Quartal ebenfalls einen Umsatzrückgang von 1,3 Prozent. Konzernchef Dave Lewis sprach jedoch von einem weiteren Schritt in die richtige Richtung. Der aktuell sehr große Konkurrenzdruck hatte der traditionsreichen Firma im Geschäftsjahr 2014/15 den höchsten Verlust seiner 96-jährigen Geschichte beschert. Der Vorstand will deswegen Randbereiche abstoßen und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

07.07.2015 | 14:46

Artikel teilen: