boerse am sonntag - headline

WirtschaftsKurier zeichnet Bora, Epson und UNLIMITED X aus

Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung Peter Tauber

Elwine Happ Frank, Peter Tauber, Henning Ohlsson, Anneliese Hellwig, Klaudia Meinert, Christiane Goetz-Weimer, Wolfram Weimer und Michaela Lenz (v. l. n. r.)

Die Verleger der WEIMER MEDIA GROUP mit dem Mittelstandspreis der Medien: Christiane Goetz-Weimer und Wolfram Weimer.


Deutschlands große Mittelstandszeitung WirtschaftsKurier zeichnet drei herausragende Unternehmen Bora, Epson und UNLIMITED X für kreative Visionen und außergewöhnliche Innovationen mit dem „Mittelstandspreis der Medien 2018“ aus.
 
Es war ein großer Abend für den deutschen Mittelstand. Im Vorfeld der glamourösen Marken Gala in der Alten Oper Frankfurt hat die WEIMER MEDIA GROUP erstmals drei Unternehmen in den Kategorien Nachhaltigkeit, Innovation und Unternehmertum mit dem Mittelstandspreis der Medien geehrt. „Wir möchten damit der Marken Gala, die wir für eine starke Marke halten, einen zusätzlichen Akzent geben“, erklärte Christiane Goetz-Weimer die mit ihrem Ehemann Wolfram Weimer die Verlagsgruppe leitet. Der Mittelstand sei das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, so Goetz-Weimer weiter. Das sieht der Marketing-Club Frankfurt, Veranstalter der Marken Gala, genauso und freut sich deshalb über den Beginn dieser neuen Partnerschaft.  

Peter Tauber, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, betonte in seiner Festrede zur Preisverleihung ebenfalls die Bedeutung mittelständischer Unternehmen, die nicht nur gewinnorientierte Maxime verfolgten, sondern auch eine gesellschaftliche Verantwortung übernähmen. So auch bei der Integration von Geflüchteten, die immer häufiger eine feste Anstellung fänden. Waren es 2017 nur 16 Prozent der Unternehmen, sind es 2018 bereits 27 Prozent, also jeder vierte Mittelständler, der den Migranten eine Chance gibt. Diese Entwicklung sei sehr positiv zu bewerten und sicher auch eine Reaktion auf den dramatischen Fachkräftemangel, so Tauber.  

In der Kategorie „Nachhaltigkeit“ geht der Mittelstandspreis der Medien 2018 an die EPSON Deutschland GmbH. „Es ist eine große Ehre für mich diesen Preis stellvertretend für unser Unternehmen entgegenzunehmen und damit ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit zu setzen“, freut sich der Geschäftsführer Henning Ohlsson vor dem Publikum in der Alten Oper. Der Druckerhersteller hat mit dem PaperLab ein Gerät entwickelt, das Altpapier direkt im Büro wieder in bedruckbares Papier umwandeln kann. Aus bedrucktem Papier werden in wenigen Minuten wieder leere Blätter in der gewünschten Größe und Stärke.

UNLIMITED X – das Innovation Lab von Rehau ist der Preisträger in der Kategorie „Innovation“. Das Erfolgsgeheimnis des Mittelständlers aus Oberfranken basiert auf einer konsequenten Innovationsorientierung in der Materialentwicklung und Oberflächentechnik. Die Aufgabe der Mitarbeiter sei es, unfassbare Ideen in funktionstüchtige Prototypen umzusetzen, neue ganzheitlich gedachte, nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln und Kunden früh in diesen Prozess einzubinden, erklärte Chefredakteurin des WirtschaftsKuriers Elwine Happ-Frank in ihrer Laudatio auf das Unternehmen.

Die Bora Lüftungstechnik GmbH nimmt den Mittelstandspreis der Medien 2018 in der Kategorie „Unternehmertum“ entgegen. Willi Bruckbauer, der die Erfolgsgeschichte mit nur einem Mitarbeiter begonnen hat und mit seinem Unternehmen mittlerweile in 58 Ländern vertreten ist, hat einen Kochfeldabzug entwickelt, das den Küchendunst und die Gerüche nach unten absaugt und zwar dort, wo sie entstehen. Durch geschicktes Sportmarketing profitiert Bora von den Erfolgen des Radsportteams BORA – hansgrohe und schafft damit einen spektakulären Markenaufbau.

Anschließend genossen die Preisträger mit ihren Laudatoren und 600 Gästen die Marken Gala im großen Saal der Alten Oper Frankfurt, in dem der Lebensmittelhersteller Edeka mit dem Goldenen Brandeisen ausgezeichnet wurde. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury nachhaltige Erfolge beim Auf- und Ausbau einer Marke. Der festliche Galaabend gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen der Marketingbranche Deutschlands. Auch in diesem Jahr hat sich das Who is Who in der Mainmetropole getroffen, um außergewöhnliche Leistungen in der Markenführung auszuzeichnen, Kontakte zu knüpfen und das festliche Flair bei einem Galadinner mit Showprogramm zu genießen.

Florian Spichalsky

29.10.2018 | 16:44

Artikel teilen: