Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Unternehmens-News >

Hauck Aufhäuser Lampe schließt erstes Geschäftsjahr nach Integration sehr erfolgreich ab

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Integration von Bankhaus Lampe und der technischen Migration kann Hauck Aufhäuser Lampe auf ein sehr starkes Geschäftsjahr 2022 zurückblicken.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Integration von Bankhaus Lampe und der technischen Migration kann Hauck Aufhäuser Lampe auf ein sehr starkes Geschäftsjahr 2022 zurückblicken.

Im ersten gemeinsamen Jahr nach dem Zusammenschluss mit Bankhaus Lampe steigert die Privatbank das Ergebnis nach Steuern um 84,8 Prozent auf 85 Mio. EUR. Der Bruttoertrag stieg gleichzeitig von 364,6 Mio. EUR auf 418,1 Mio. EUR.

Der Erfolg resultiert aus einer positiven Entwicklung in den Geschäftsfeldern Asset Servicing, Asset Management und Private&Corporate Banking. Der Zusammenschluss von Hauck & Aufhäuser mit Bankhaus Lampe führt insbesondere zu erfreulichen Effekten im Geschäftsfeld Private & Corporate Banking: Hier verzeichnete die Bank ein starkes Neugeschäft mit einem Netto-Neuvolumen, das deutlich über dem Vorjahresniveau lag, und sieht weiter Wachstumspotential.

Ein weiterentwickeltes Service-und Produktspektrum –auch im Asset Management– legte ebenfalls den Grundstein für das weitere Wachstum. Der Geschäftsbereich Asset Servicing weist erneut zweistellige Wachstumsraten auf, die in einem herausfordernden Markt insbesondere auf Mittelzuflüsse im Bereich der alternativen Anlageklassen zurückzuführen sind.

„Das hervorragende Ergebnis des Jahres 2022 ist unter anderem ein Beleg der gelungenen und reibungslos verlaufenen Integrationsarbeit beider Bankhäuser und zeigt, dass wir mit unserem diversifizierten Geschäftsmodell für unterschiedliche Marktlagen gut aufgestellt sind“, sagt Michael Bentlage, CEO von Hauck Aufhäuser Lampe. „Gleichzeitig ermöglicht uns unsere Aufstellung, auf veränderte Marktbedingungen zügig zu reagieren und unsere Ausrichtung jederzeit zu adjustieren.“

Die weiteren Kennzahlen:

Die Assets under Service & Management stiegen auf 257 Mrd. EUR zum Ende  des Jahres 2022 an.

Der Zinsüberschuss ist im Berichtsjahr um 48,1Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr auf 96,1 Mio. EUR gestiegen, der Provisionsüberschuss beläuft sich  auf 266  Mio. EUR nach 231 Mio. EUR aus dem Vorjahr.

Die Bilanzsumme des Konzerns beläuft sich auf 11.767 Mio.EUR.

Die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen stiegen gegenüber dem Vorjahr um 27,7 Mio. EUR auf 312,6 Mio. EUR.

Die Zahl der Mitarbeitenden lag im Jahr 2022 durchschnittlich bei 1.453 Heads.

Hauck Aufhäuser Lampe investierte auch in 2022 weiter in Innovation und Technologie: Mit dem Ausbau des Bereichs Digital Assets bildet die Bank nunmehr die gesamte Wertschöpfungskette für digitale Vermögenswerte von Portfoliomanagement, KVG-Dienstleistungen über die Registerführung und die Verwahrung bis hin zur Verwahrstellendienstleistung ab.

Mit der Gründung der NuWays AG bietet das Hauck & Aufhäuser Investment Banking seit Ende 2022 Services an, um jungen Wachstumsunternehmen frühzeitig den Weg in ein eigenes Börsensegment zu ebnen. Zeedin, die digitale Vermögensverwaltung der Bank, ermöglicht durch eine gesenkte Mindestanlage von 25.000 Euro künftig einer noch breiteren Zielgruppe Zugang zu der Vermögensverwaltungs-Expertise der Privatbank.

Für dasGeschäftsjahr 2023 fokussiert Hauck Aufhäuser Lampe die weitere Optimierung der bestehenden Geschäftsbereiche. Dazu zählt unter anderem das organische sowie anorganische Wachstum im Bereich Private & Corporate Banking, die Ausweitung des Produktangebots im Asset Management, die Nutzung der sich bietenden Marktchancen im Investmentbanking und die Weiterentwicklung im Geschäftsbereich Asset Servicing. Dafür investiert das Bankhaus weiter in digitale Technologien und in die Aus-und Weiterbildung der Mitarbeitenden.