Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Unternehmens-News >

Intel - Gewinneinbruch nicht so schlimm wie erwartet

Im Chipsektor waren die Zahlen des Branchenprimus Intel die wichtigste Nachricht. Das Flaggschiff des Halbleitersektors hat seine neuen Zahlen für das 4. Quartal 2008 vorgelegt, die nicht so schlimm ausfielen, wie Analysten befürchtet hatten. Danach stürzte der Nettogewinn geradezu erdrutschartig auf nur noch 234 Mio. US-Dollar.

BÖRSE am Sonntag

Im Chipsektor waren die Zahlen des Branchenprimus Intel die wichtigste Nachricht. Das Flaggschiff des Halbleitersektors hat seine neuen Zahlen für das 4. Quartal 2008 vorgelegt, die nicht so schlimm ausfielen, wie Analysten befürchtet hatten. Danach stürzte der Nettogewinn geradezu erdrutschartig auf nur noch 234 Mio. US-Dollar.

Das ist ein Einbruch von knapp 90% gegenüber dem 4. Quartal 2007, als Intel einen Gewinn von 2,27 Mrd. US-Dollar realisierte. Die Umsätze sanken um 23% von 10,7 Mrd. US-Dollar im Vorjahresquartal auf jetzt 8,2 Mrd. US-Dollar. Aber die Analysten hatten noch schlechtere Zahlen erwartet und einige Analysten rechnen damit, dass von diesem niedrigen Niveau aus nun der Turnaround erfolgen könnte.