Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Unternehmens-News >

Jens Weidmann neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank

Jens Weidmann ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank. Im Anschluss an die heutige Hauptversammlung wählte der Aufsichtsrat den früheren Präsidenten der Deutschen Bundesbank einstimmig zum Nachfolger von Helmut Gottschalk. Zuvor hatten die Aktionärinnen und Aktionäre der Bank Weidmann mit großer Mehrheit in das Gremium gewählt.

(Foto: Commerzbank)

Jens Weidmann ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank. Im Anschluss an die heutige Hauptversammlung wählte der Aufsichtsrat den früheren Präsidenten der Deutschen Bundesbank einstimmig zum Nachfolger von Helmut Gottschalk. Zuvor hatten die Aktionärinnen und Aktionäre der Bank Weidmann mit großer Mehrheit in das Gremium gewählt.
 
„Ich freue mich auf die wichtige Aufgabe, die Commerzbank als Aufsichtsratsvorsitzender auf ihrem weiteren Weg zu begleiten. Ich danke den Aktionärinnen und Aktionären und dem Aufsichtsrat für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, sagte Jens Weidmann. „Als größte Volkswirtschaft in Europa braucht Deutschland einen leistungsfähigen Bankensektor. Hier hat die Commerzbank als führende Bank für den Mittelstand eine Schlüsselrolle. Dank der erreichten Fortschritte bei ihrer Transformation ist die Bank heute wieder in einer guten Position, die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes mitzugestalten.“
 
Helmut Gottschalk, der 2021 zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt worden war, sagte: „Durch eine frühzeitige Einleitung des Nachfolgeprozesses konnte mit Herrn Dr. Weidmann eine weithin respektierte Persönlichkeit für die Wahl in den Aufsichtsrat und dessen Vorsitz gewonnen werden. Darüber freue ich mich. Jens Weidmann steht für Stabilität und Unabhängigkeit, sodass die Commerzbank ihren erfolgreichen Kurs der eigenständigen Entwicklung fortsetzen kann. Ich selbst bin vor zwei Jahren mit dem Ziel angetreten, die Bank gemeinsam mit dem Vorstand zu neuer Stärke zu führen. Das ist uns gelungen. Die Commerzbank ist wieder zurück – in der Gewinnzone und im deutschen Leitindex Dax.“
 
Der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank Manfred Knof sprach in seiner Rede vor der Hauptversammlung Helmut Gottschalk auch im Namen des gesamten Vorstands seinen Dank aus: „Sie haben einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass die Commerzbank in die Erfolgsspur zurückgefunden hat. Ihr Wirken hat der Commerzbank gutgetan. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft nur das Beste.“ Zur Entwicklung der Commerzbank erklärte der Vorstandsvorsitzende: „Wir haben im Geschäftsjahr 2022 geliefert, was wir versprochen haben. Das Geschäftsmodell ist wieder so stark, dass wir trotz hoher Sonderbelastungen das beste Konzernergebnis seit mehr als einem Jahrzehnt erwirtschaftet haben. Damit haben wir auch wieder Spielraum, um Kapital auszuschütten. Auf dem Erreichten werden wir uns nicht ausruhen. Wir arbeiten an der Weiterentwicklung unserer Strategie für die Zeit nach 2024. Ziel ist es, mittelfristig unsere Kapitalkosten zu verdienen.“
 
Die Hauptversammlung stimmte dem Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2022 in Höhe von 20 Cent je Aktie mit einer Mehrheit von 99,99 % zu. Ergänzend plant die Commerzbank zeitnah ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 122 Millionen Euro, für das es bereits die Zustimmung der Aufsicht gibt. Zuletzt hatte die Commerzbank vor vier Jahren eine Dividende gezahlt.