Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Unternehmens-News >

Murphy&Spitz AG: Anleihe nun in Düsseldorf börsennotiert

Die Murphy&Spitz Green Energy AG, Betreibergesellschaft von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken in Europa, hat ihre ab September 2014 begebene Anleihe in den Handel des Freiverkehrs der Börse Düsseldorf einbeziehen lassen. Die Anleihe 2021 wird seit dem 27. Oktober 2014 an der Börse Düsseldorf unter der WKN A12UAK (ISIN: DE000A12UAK7) gehandelt.

BÖRSE am Sonntag

Die Murphy&Spitz Green Energy AG, Betreibergesellschaft von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken in Europa, hat ihre ab September 2014 begebene Anleihe in den Handel des Freiverkehrs der Börse Düsseldorf einbeziehen lassen. Die Anleihe 2021 wird seit dem 27. Oktober 2014 an der Börse Düsseldorf unter der WKN A12UAK (ISIN: DE000A12UAK7) gehandelt. Die Anleihe 2021 ist mit einem Kupon von 5,75 Prozent ausgestattet. Mit dem Anleihekapital will Murphy&Spitz Green Energy weitere Photovoltaik- und Windenergieanlagen in Deutschland und Europa erwerben.

Philipp Spitz, Vorstand der Murphy&Spitz Green Energy, erläutert: "Mit Mitteln aus der Anleihebegebung ist der Erwerb einer Photovoltaik-Bestandsanlage geplant. Zudem verhandeln wir laufend die Konditionen zum Erwerb möglicher weiterer Wind- und Photovoltaikanlagen." Das einzige Geschäftsfeld der Murphy&Spitz Green Energy AG ist der Betrieb von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken in Deutschland und Europa. Das Unternehmen betreibt aktuell zehn Photovoltaikanlagen und eine Windenergieanlage in Deutschland, Italien und der Tschechischen Republik mit einer Gesamtleistung von insgesamt 5,25 Megawatt Peak (MWp). Mit ihnen erzeugt es jährlich über 7,66 Millionen kWh regenerativen Strom.