Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Unternehmens-News >

Orderbuchumsatz auf Handelsplatz Spectrum Markets überschreitet erstmals die Eine-Milliarde-Euro-Marke

Spectrum Markets ("Spectrum"), der paneuropäische Handelsplatz für verbriefte Derivate mit Sitz in Frankfurt, hat sein erstes Businessupdate für Q1 in 2023 veröffentlicht. Die ersten drei Monate zeigen weiterhin eine positive Dynamik mit einem Allzeithoch bei den Handelsvolumina und den Orderbuchumsätzen vor dem Hintergrund steigender Aktienmärkte und eines breiteren inflationären Umfelds.

(Foto: Spectrum Markets)

Spectrum Markets ("Spectrum"), der paneuropäische Handelsplatz für verbriefte Derivate mit Sitz in Frankfurt, hat sein erstes Businessupdate für Q1 in 2023 veröffentlicht. Die ersten drei Monate zeigen weiterhin eine positive Dynamik mit einem Allzeithoch bei den Handelsvolumina und den Orderbuchumsätzen vor dem Hintergrund steigender Aktienmärkte und eines breiteren inflationären Umfelds.

Im ersten Quartal stieg das Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 49 %. Von Januar bis März 2023 wurden am Handelsplatz 447 Mio. verbriefte Derivate gehandelt, gegenüber 300 Mio. im Vorjahreszeitraum. Dies unterstreicht den anhaltenden Wachstumskurs des Unternehmens. Die Anzahl der Produkte auf dem Handelsplatz ist kontinuierlich gewachsen genauso wie die Zahl der  europäischen Privatanleger, die auf Spectrum monatlich handeln. Letzere sind u.a. über die neuen Mitglieder und Partnerschaften, die sich dem Handelsplatz angeschlossen haben, hinzugekommen.

Spectrum berichtet auch über den Gesamtwert des Orderbuchumsatzes, der zum ersten Mal eine Milliarde Euro im Quartal überstieg, was einem Zuwachs von 33 % gegenüber Q1 2022 entspricht. Das Unternehmen geht von einem weiterhin starken Wachstum im laufenden Jahr aus, was zum Teil über neue Mitglieder und Produkte am Handelsplatz erzielt werden soll.

„Wir hatten einen sehr erfolgreichen Start ins Jahr mit einem weiteren starken Wachstumsquartal. Dies erfolgte auf dem Fundament unseres zuverlässigen und innovativen paneuropäischen Handelsökosystems, wobei wir die Konnektivität erweitert und unser Partnernetzwerk kontinuierlich ausgebaut haben“, erklärt Nicky Maan, CEO von Spectrum Markets.

„Das erste Quartal, in dem wir einen Umsatz von einer Milliarde Euro im Orderbuch verzeichnen konnten, ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen und unterstreicht unsere Überzeugung, dass die europäischen Privatanleger eine bessere Art des Handels suchen. Wir werden weiterhin in das gesamte Unternehmen investieren, um sicherzustellen, dass wir Privatanlegern, Brokern, Emittenten und unseren weiteren Spectrum-Zielgruppen die bestmögliche Lösung bieten“, fügt er hinzu.

Im ersten Quartal 2023 fanden 34,4 % der Trades außerhalb der traditionellen Handelszeiten statt (d. h. zwischen 17:30 und 9:00 Uhr MEZ). 83,6 % der gehandelten Derivate bezogen sich auf Indizes, 8,6 % auf Währungspaare, 6,2 % auf Rohstoffe, 1,4 % auf Aktien und 0,2 % auf Kryptowährungen, wobei die meistgehandelten Basiswerte der DAX 40 (27 %), der S&P 500 (20,5 %) und der NASDAQ 100 (19,6 %) waren.