Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Unternehmens-News >

POSTBANK: Deutsche Bank neuer Großaktionär

Wie beide Unternehmen am Freitag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mitteilten, übernimmt die Deutsche Bank für knapp 2,8 Mrd. Euro 29,75 Prozent der Postbank und wird damit zugleich größter Einzelaktionär der Postbank. Um den in bar zu zahlenden Kaufpreis zu finanzieren, plant die Deutsche Bank eine Kapitalerhöhung im Volumen von bis zu 2,0 Mrd. Euro. Neben dem Anteil von 29,75 Prozent erhält die Deutsche Bank darüber hinaus die Option von der Deutschen Post, ein weiteres Aktienpaket in Höhe von 18 Prozent an der Postbank für 55 Euro je Aktie zu erwerben sowie ein Vorkaufsrecht für die verbleibenden Aktien an der Postbank. Die Deutsche Post erhält im Gegenzug eine Verkaufsoption, die es ihr erlaubt, zwischen 21 und 36 Monaten nach dem Abschluss des Verkaufs der Minderheitsbeteiligung, den ihr verbleibenden Anteil an der Postbank von 20,25 Prozent plus einer Aktie zum Preis von 42,80 Euro je Aktie an die Deutsche Bank veräußern. Damit will sich die Deutsche Bank gegen einen möglichen Kursverfall im Zuge der Finanzkrise absichern. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichts- und Kartellbehörden soll der Einstieg im ersten Quartal 2009 vollzogen werden.

BÖRSE am Sonntag

Wie beide Unternehmen am Freitag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mitteilten, übernimmt die Deutsche Bank für knapp 2,8 Mrd. Euro 29,75 Prozent der Postbank und wird damit zugleich größter Einzelaktionär der Postbank. Um den in bar zu zahlenden Kaufpreis zu finanzieren, plant die Deutsche Bank eine Kapitalerhöhung im Volumen von bis zu 2,0 Mrd. Euro. Neben dem Anteil von 29,75 Prozent erhält die Deutsche Bank darüber hinaus die Option von der Deutschen Post, ein weiteres Aktienpaket in Höhe von 18 Prozent an der Postbank für 55 Euro je Aktie zu erwerben sowie ein Vorkaufsrecht für die verbleibenden Aktien an der Postbank. Die Deutsche Post erhält im Gegenzug eine Verkaufsoption, die es ihr erlaubt, zwischen 21 und 36 Monaten nach dem Abschluss des Verkaufs der Minderheitsbeteiligung, den ihr verbleibenden Anteil an der Postbank von 20,25 Prozent plus einer Aktie zum Preis von 42,80 Euro je Aktie an die Deutsche Bank veräußern. Damit will sich die Deutsche Bank gegen einen möglichen Kursverfall im Zuge der Finanzkrise absichern. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichts- und Kartellbehörden soll der Einstieg im ersten Quartal 2009 vollzogen werden.