boerse am sonntag - headline

Großes Potenzial: Zertifikate und Aktienanleihen mit Referenzschuldner

Heiko Geiger, Leiter Public Distribution Deutschland & Österreich, Bank Vontobel Europe AG

Heiko Geiger, Leiter Public Distribution Deutschland & Österreich, Bank Vontobel Europe AG


Im Unterschied zu herkömmlichen Zertifikaten oder Aktienanleihen wird bei strukturierten Produkten mit Referenzschuldner ein weiteres Element hinzugenommen, nämlich der Referenzschuldner. Ökonomisch betrachtet, gewährleistet die Bonität des Referenzschuldners im strukturierten Produkt die Rückzahlung und stellt eine synthetische Gegenpartei dar.

Durch Hinzunahme des Referenzschuldners trägt der Investor das Ausfallrisiko des Referenzschuldners, nicht aber das des Emittenten des strukturierten Produktes. Letzteres wird durch die COSI®-Pfandbesicherung minimiert. Für die Rückzahlung des strukturierten Produktes mit Referenzschuldner ist daher de facto nicht mehr der Emittent entscheidend, sondern die Zahlungsfähigkeit des ausgewählten Referenzschuldners.

Zertifikate und Aktienanleihen mit Referenzschuldner bieten dem Anleger folgende Möglichkeiten:

– Generierung einer Zusatzrendite

Durch Beifügen eines Referenzschuldners wird das Schuldnerprofil verändert, was einen Einfluss auf die Renditechancen des Anlegers hat. Dieser Einfluss ist abhängig von der Bonität des Referenzschuldners. Dabei sind besonders jene Referenzschuldner für den Anleger interessant, die vom Markt mit hohen Credit Spreads (bzw. tiefer Bonität) eingeschätzt werden und für einen höheren Renditebeitrag im strukturierten Produkt sorgen. Somit kann der Investor mit Schuldnern wie z. B. Industrieunternehmen, die für ihn unter dem Gesichtspunkt von deren Ausfallrisiko durchaus investierbar sind, unter Umständen eine zusätzliche Rendite generieren. Wichtig ist, dass der Anleger von der Rückzahlungsfähigkeit des Schuldners überzeugt ist.

– Diversifikation der Kreditrisiken

Zertifikate  und Aktienanleihen mit Referenzschuldner bieten dem Anleger eine große Gestaltungsmöglichkeit bei der Bewirtschaftung des Kreditrisikos in seinem Portfolio. So kann er durch eine gezielte Auswahl des Referenzschuldners die Kreditrisiken in seinem gesamten Portfolio steuern. Damit hat der Anleger erstmals eine einfache Möglichkeit, mit Referenzschuldnern das Emittentenrisiko über die Finanzbranche hinaus hin zu anderen Branchen (Unternehmensanleihen) oder Ländern (Staatsanleihen) zu diversifizieren und je nach Wahl des Referenzschuldners gleichzeitig eine höhere Rendite zu erwirtschaften.

– Ausfall

Solange beim entsprechenden Referenzschuldner bis zur Fälligkeit des Zertifikats bzw. der Aktienanleihe kein sogenanntes Kreditereignis festgestellt wird, spielt eine etwaige Veränderung der Bonität des Referenzschuldners für die Rückzahlung des Produkts keine Rolle. Wird hingegen während der Laufzeit ein Kreditereignis festgestellt, dann kommt es zu einer vorzeitigen Rückzahlung. Dabei kann der Rückzahlungsbetrag deutlich tiefer liegen als der Kaufpreis oder im Extremfall sogar null betragen.

Trotz Referenzschuldner bleibt Vontobel Emittent und Market Maker dieser Zertifikate bzw. Aktienanleihen mit Referenzschuldner. Vontobel stellt somit die gewohnt hohe Produkt- sowie Servicequalität sicher.

Weitere detaillierte Erklärungen zur Funktionsweise sowie ein Gesamtüberblick bereits begebener Produkte mit Referenzschuldner von Vontobel sind unter folgender Website abrufbar: www.vontobel-zertifikate.de/Schnellzugriff/Referenzschuldner-de.html.

Über den Autor Heiko Geiger

Leiter Public Distribution Deutschland & Österreich, Bank Vontobel Europe AG
Heiko Geiger arbeitet als Head Public Distribution Deutschland & Österreich bei der Bank Vontobel Europe AG. Davor verantwortete Geiger im Indexbereich der Deutschen Börse die Funktionen Sales & Marketing. Er war dort maßgeblich am Auf- und Ausbau des Indexgeschäfts der Deutschen Börse beteiligt.

Wichtiger Hinweis: C0SI® Collateral Secured Instruments – Investor Protection engineered by SIX.

04.07.2012 | 00:00

Artikel teilen: