boerse am sonntag - headline

HSBC Deutschland – ein neuer Partner für gettex

(Bild: Börse München)


Seit 11. Juli können die Depot-Kunden von HSBC Deutschland über gettex handeln. „Wir freuen uns sehr, dass die international aufgestellte und in Deutschland auf Expansionskurs ausgerichtete Bank ihren Kunden beim Handel über gettex neben dem üblichen Limit-Handel auch den beliebten Quote-Request anbietet“, so Jochen Thiel, Vorstand der Bayerischen Börse AG.

„Für unsere Kunden bauen wir unser Dienstleistungsangebot im Wertpapiergeschäft kontinuierlich aus. Das Modell von gettex überzeugt durch erhebliche Kostenersparnisse für Anleger im Handel und bei der Abwicklung“, so Hayri Ögüt, COO Banks and Broker Dealers bei HSBC Deutschland. „Damit alle HSBC Kunden und Mandanten einfach, schnell und sicher über gettex handeln können, setzt HSBC unser Handelssystem TradeBase MX ein“, so Oliver Wagner, Vorstand der tick Trading Software AG.

Das Besondere an der Anbindung von HSBC ist, dass die gesamte Abwicklung des Orderprozesses für den Kunden über interne Systeme erfolgt und so keine zusätzlichen, externen Kosten anfallen. Aktien, Fonds, ETPs oder Anleihen – alle  Kunden mit einem Depot bei HSBC können so über gettex kostenoptimiert bei gewohnt hoher börslicher Preisqualität ordern.

Neben HSBC Deutschland nutzen inzwischen die ING-DiBa, flatex, vitrade, die DAB Bank und - von Beginn an - die comdirect und die Commerzbank gettex, sowie über die Baader Bank weitere nationale und internationale institutionelle Anleger. Das Angebot von inzwischen über 14.700 Wertpapieren richtet sich vor allem an Anleger, die unverzüglich zu marktgerechten Kursen handeln wollen. Auf der Webseite www.gettex.de können kostenlose Realtime-Kurse abgerufen werden, selbstverständlich durchgängig für allen Endgeräte.    

19.07.2016 | 00:36

Artikel teilen: