boerse am sonntag - headline

Raiffeisen Privatbank Liechtenstein mit beachtlichem Zwischenergebnis

Nach wie vor eine gute Adresse für die Geldanlage: Vaduz (Bild: Shutterstock)

Alexander Putzer (Bild: Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG)


Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG blickt mit rund einer Million Schweizer Franken erneut auf ein ausgezeichnetes Halbjahresergebnis zurück. Die Betriebserträge der Privatbank blieben mit etwa 4,9 Millionen Schweizer Franken stabil, während sich die Kosten, im Wesentlichen hervorgerufen durch den Ende März abgeschlossenen Eigentümerwechsel und den damit einhergehenden Investitionsplan in die Zukunft der Bank, leicht erhöhten.

Der Privatbank ist es gelungen, die wichtigsten Kennzahlen auf hohem Niveau zu halten. „Erklärtes Ziel ist es, unser schon heute erfolgreiches Geschäftsmodell weiter zu stärken und auszubauen. Gemeinsam wollen wir im Sinne unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter zielgerichtet in die Zukunft unserer Leistungen investieren, vorrangig in Personal, Know-how und Technologie. Dabei werden wir unserem Versprechen treu bleiben, ein verlässlicher Partner zu sein“, erläutert Dr. Alexander Putzer, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG kann auf eine außergewöhnlich solide Eigenkapitalquote von über 38 Prozent verweisen. Dies wird am Markt als Zeichen der Stabilität und Beständigkeit des Instituts gewertet. Schließlich darf sich die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein auch in diesem Jahr wieder über hochkarätige Auszeichnungen freuen. So belegt sie etwa bei den „ACQ5-Awards 2018“ im Markt Liechtenstein als „Private Bank of the Year“ wiederholt Platz eins – und erfährt damit Bestätigung ihrer Arbeit.

24.08.2018 | 18:34

Artikel teilen: