boerse am sonntag - headline

Rückenwind aus den USA – Capped-Bonus-Zertifikat auf Deutsche Telekom


Investoren, die sich zu dreistelligen Kursen Telekom-Papiere ins Depot gelegt haben, werden noch eine sehr lange Durststrecke vor sich haben bis sie möglicherweise wieder ihre Einstandspreise sehen. Marktteilnehmer, die im September 2013 die Chancen nutzten, zu Kursen unter zehn Euro einzusteigen, können dagegen beachtliche Kursgewinne verbuchen. Das zeigt, dass in der Vergangenheit das richtige Timing häufig über Erfolg oder Misserfolg beim Investment in die Aktie der Deutschen Telekom bestimmt hat.

Anleger, die eine Pause in der Aufwärtsbewegung aber keinen starken Einbruch beim Kurs der Deutschen Telekom erwarten, können auf ein Capped-Bonus-Zertifikat der Deutschen Bank auf den DAX-Konzern (ISIN:DE000XM1MUB5) setzen.

Wachstum überzeugt

Einst galt T-Mobile US als Sorgenkind des Konzerns. Mittlerweile hat sich die Konzernsparte, nicht zuletzt dank aggressiver Werbung, zur Wachstumsperle entwickelt. Im letzten Quartal 2014 ist der Umsatz der US-Tochter um 20 Prozent auf 8,15 Mrd. US-Dollar gestiegen. Der Quartalsgewinn lag bei über 100 Mio. US-Dollar, im vierten Quartal des Vorjahres war noch ein Verlust von 20 Mio. US-Dollar angefallen. Auch die Zahlen des gesamten Unternehmens waren überzeugend. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte der Konzern 2014 um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 17,6 Mrd. Euro zu. In den kommenden Jahren soll die Kennziffer um bis zu vier Prozent jährlich zulegen. Für das aktuelle Jahr erwartet Telekom-Chef Höttges einen Free Cash-Flow in Höhe von 4,3 Mrd. Euro. 2014 lag dieser bei 4,1 Mrd. Euro.

Dividendenperspektive

Höttges hat den Aktionären am Donnerstag nach der Bekanntgabe der Unternehmenszahlen in den kommenden Jahren eine steigende Dividende in Aussicht gestellt, die an den Cash-Flow gekoppelt wird. Zwar müssen Zertifikate-Anleger auf die Dividende verzichten, trotzdem tragen positive Dividenden-Aussichten häufig zu einer Unterstützung der Aktienkurse bei. Für Analysten bietet die Bekanntgabe neuer Unternehmenszahlen Gelegenheit, Resümee zu ziehen und ihre Einschätzungen zu überprüfen. Experten von S&P Capital IQ sehen die Zahlen für das vergangene Jahr leicht über den Erwartungen und sprechen eine Kaufempfehlung aus. Das Kursziel des Researchhauses für die Deutsche Telekom liegt bei 18 Euro.

Bonus im Blick

Die Barriere des Capped-Bonus-Zertifikats liegt bei 12,50 Euro. Wird diese Kursmarke während der Laufzeit bis zum 18. März 2016 nicht berührt, erhalten Investoren den Bonusbetrag von 18 Euro ausgezahlt. Die von langfristigen Anlegern beobachtete 200-Tages-Linie im Chart der Deutschen Telekom verläuft steigend bei aktuell 12,72 Euro. Diese Linie dient gegenwärtig als mögliche Unterstützungslinie. Das Zertifikat kann aktuell zu 16,23 Euro erworben werden, die Aktie kostet 16,06 Euro. Damit ergibt sich ein maximaler Ertrag von 1,77 Euro oder 10,9 Prozent. Wird die Barriere dagegen während der Laufzeit berührt, verfällt der Bonus-Mechanismus. Die Folge für die Investoren ist, dass die Kursentwicklung des Zertifikats 1:1 dem Verlauf der Aktie entspricht. Allerdings ist auch in diesem Fall die maximale Auszahlung auf 18 Euro begrenzt.

Capped-Bonus-Zertifikat auf Deutsche Telekom AG
ZertifikattypEmittentBasiswertFälligkeitWKN
Bonus-ZertifikatDeutsche BankDeutsche Telekom AG23.03.16XM1MUB



01.03.2015 | 14:09

Artikel teilen: