boerse am sonntag - headline

Die Luft wird dünner


Capped Reverse-Bonus-Zertifikat auf den DAX

Die Aktienmärkte zeigen sich schon seit langer Zeit robust. Kursrückgänge wurden von Marktteilnehmern bislang zum Kauf genutzt. Allerdings veranlassen geopolitische Krisen aktuell Investoren eher zu Verkäufen. Anleger, die erst auf längere Sicht von einer Korrektur ausgehen, sind mit einem Capped Reverse-Bonus-Zertifikat der BNP Paribas (ISIN: DE000PA53343) ebenso gut bedient wie Pessimisten, die von kurz bevorstehenden Kursverlusten ausgehen.

Gewinne auch in der Seitwärtsbewegung

Ohne Zweifel werden die Aktienmärkte weiter durch billiges Geld bei Laune gehalten. Gerade in guten Zeiten sollte man sich über Absicherungen eines Portfolios Gedanken machen, da die Absicherung preisgünstig eingekauft werden kann. Der Vorteil bei Reverse-Bonus-Zertifikaten: Anleger müssen nicht auf einen bevorstehenden Crash setzen. Eine Seitwärtsbewegung des deutschen Leitindex reicht aus, um zum Laufzeitende die Bonus-Zahlung einzustreichen.

Blick in die Glaskugel
Vom ZEW wurde unter Banken eine Umfrage zu den DAX-Prognosen zum Ende des dritten Quartals gemacht. Die befragten Institute rechnen im Schnitt zu diesem Zeitpunkt mit einem DAX-Stand von 9.979 Punkten. Dabei lagen die Vorhersagen in der Bandbreite zwischen 9.200 Punkten bei der Commerzbank und 10.500 Punkten bei der Deka-Bank. Die Befragung fand am 27. Juni statt. Auf Sicht von sechs Monaten, gerechnet ab diesem Datum, wurde ein durchschnittlichen Wert von 10.381 Punkten ermittelt. Den niedrigsten Wert erwartet die Helaba mit 8.900 Punkten, während vier Institute den DAX zum Jahresende bei 11.000 Punkten sehen.

Bonusschwelle umgedreht

Zur Minimierung des Risikos für den Anleger eines Capped-Reverse-Bonus-Zertifikate sollte die Barriere, die in diesem Fall oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt, nicht zu eng gewählt werden. Die Barriere des BNP-Produkts liegt bei 12.400 Indexpunkten. Bewertungstag ist der 17. Juni 2016. Der maximale Auszahlungsbetrag ist auf 75 Euro begrenzt, aktuell kann das Papier zu 64,61 Euro erworben werden. Damit ergibt sich auf die Laufzeit gerechnet ein maximaler Ertrag pro Zertifikat von 10,39 Euro oder 16,1 Prozent. Der maximale Betrag kommt zur Auszahlung, wenn die Barriere während der Laufzeit nie berührt oder überschritten wird. Wird die Barriere dagegen während der Laufzeit touchiert, ist der DAX-Stand zum Laufzeitende entscheidend. Zur Berechnung des genauen Auszahlungsbetrags muss der Reversekurs des Produkts, nämlich 15.000 DAX-Punkte, berücksichtigt werden. Liegt der DAX am Bewertungstag bei 15.000 Punkten, verfällt das Zertifikat wertlos. Bei einem Index-Stand von 12.400 Punkten würden 26 Euro ausgezahlt. Der Betrag errechnet sich indem der Stand des DAX zum Laufzeitende vom Reversekurs subtrahiert wird und das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis 0,01 multipliziert wird. In jedem Fall ist der maximale Betrag auf 75 Euro begrenzt.

Fazit


Das Produkt eignet sich gut für Anleger, die nicht davon ausgehen, dass der DAX in den kommenden Monaten stark steigen wird. Solange die Marke von 12.400 Index-Punkten in weiter Ferne ist, profitieren Investoren von der Zertifikatekonstruktion. Da beim Touchieren der Barriere empfindliche Verluste drohen, ist ein Stopp-Kurs unterhalb der Barriere empfehlenswert.

Capped Reverse-Bonus-Zertifikate auf den DAX

 

ZertifikattypEmittentBasiswertFälligkeitWKN
Reverse-Bonus-ZertifikatBNP ParibasDAX23.06.16PA5334

 

 

 

20.07.2014 | 15:25

Artikel teilen: