boerse am sonntag - headline

Frankreich im Fokus – Discount-Zertifikat auf CAC 40

(Bild: Fotolia / Thomas Pajot)


In den vergangenen Monaten stand Frankreich immer wieder im Zentrum terroristischer Attacken. Zudem wird das Land von einer sozialistischen Regierung regiert, die wichtige wirtschaftliche Reformen, wenn überhaupt, nur sehr zögerlich umsetzt. Vor diesem Hintergrund erstaunt es, dass sich die französischen Blue Chips als vergleichsweise stabil erwiesen haben.

Die Stabilität sollte andauern. Anleger können mit einem Discount-Zertifikat der Citigroup (ISIN: DE000CX414W7) bereits von einer Seitwärtsbewegung des französischen Leitindex CAC 40 profitieren.

Vinci steigt auf

Nach deutlichen Kursverlusten muss die Deutschen Bank Aktie zum 8. August ihren Platz im STOXX Europe 50-Index, der die fünfzig größten europäischen Unternehmen abbildet, räumen. Der Aufsteiger, der die Gewichtung französischer Aktien im paneuropäischen Leitindex erhöht, ist der Baukonzern Vinci, der zudem auch im CAC 40 enthalten ist. Zu den Aktien mit hoher Gewichtung im französischen Leitindex zählen der Ölkonzern Total (9,8 Prozent), der Pharmakonzern Sanofi (9,2 Prozent) und die Bank BNP Paribas (4,8 Prozent). Gerade die Banken-Branche in Frankreich konnte im europäischen Vergleich überzeugen. Positive Zahlen verkündete Ende Juli der Chef der BNP Paribas, Jean-Laurent Bonnafé. Der Gewinn des Finanzdienstleisters im zweiten Quartal des Jahres betrug 2,6 Milliarden Euro. Dabei war die BNP Paribas kein Einzelfall. Beim Wettbewerber Société Générale lag der Quartalsüberschuss im zweiten Quartal bei 1,46 Milliarden Euro und damit acht Prozent höher als im Vorjahresquartal. Allerdings trugen zu dem Ergebnis der SocGen auch positive Sondereffekte aus dem Verkauf der Anteile des Kreditkartenunternehmens Visa bei. Banken sind zu zwölf Prozent im CAC 40 vertreten. Mit 28 Prozent sind Konsumgüter im Index am stärksten gewichtet, gefolgt von Industrietiteln (14 Prozent).

Chart im Blick

Aktuell notiert der französische CAC 40 bei 4.322 Indexpunkten. Anfang August ist der Index an der 200-Tageslinie, die aktuell bei 4.452 Punkten liegt, nach unten abgeprallt. Dieses Szenario ist bereits im April und im Mai im Chartbild zu beobachten gewesen. Den Jahrestiefpunkt markierte der Index im Februar 2016 bei 3.893 Punkten. Im Frühjahr traute Roland Kaloyan, Aktien-Chefstratege der Société Générale, dem französischen Leitindex zum Jahresende einen Stand von 4.800 Punkten zu. Ob es dazu kommt, wird sich zeigen. Würden Anleger ein Index-Zertifikat auf den CAC 40 kaufen, könnte bei Eintreten der Prognose ein Gewinn von elf Prozent realisiert werden. Etwas defensiver investieren die Anleger mit einem Discount-Zertifikat.

Rentable Seitwärtsrendite

Ein Discount-Zertifikat der Citigroup auf den CAC 40 bietet Anlegern einen Maximalbetrag von 42,25 Euro, wenn der CAC40 am Bewertungstag (5. Oktober 2017) bei 4.225 Punkten oder darüber notiert. Der Discounter kann momentan zu 39,06 Euro erworben werden. Somit errechnet sich pro Zertifikat ein maximaler Gewinn von 3,19 Euro beziehungsweise 8,2 Prozent. Falls der Index zum Laufzeitende unterhalb 4.225 Punkten notiert, erhalten Anleger ein Hundertstel des Indexstandes ausgezahlt. Bei einem Einstiegskurs von 39,06 Euro müssten Anleger zum Laufzeitende erst einen Verlust realisieren, wenn der CAC 40 unter 3.906 Punkten notiert.

 

Discount-Zertifikat CAC 40
Zertifikattyp Emittent Basiswert Fälligkeit WKN
Discount-Zertifikat  Citigroup CAC 40 10.10.2017 CX414W

06.08.2016 | 13:10

Artikel teilen: