boerse am sonntag - headline

Linde-Capped-Bonus-Zertifikat - attraktive Renditen bei Seitwärtsbewegung



Webinar

Jobsalle Jobs

Linde-Aktionäre hatten in den vergangenen Monaten keinen Grund zur Klage. Seit Jahresbeginn legte der Titel um 12,9% zu, während der DAX sich um 10,3% nach oben bewegte. Linde-Chef Reitzle, der voraussichtlich im Mai 2014 das Unternehmen verlassen wird, verbreitete bei der Hauptversammlung am 29. Mai nicht ohne Grund Optimismus, denn die Zahlen und Prognosen können sich sehen lassen.

Der Vorjahresumsatz in Höhe von 15,8 Mrd. Euro soll getoppt werden. Beim operativen Konzernergebnis wurden nach 3,7 Mrd. Euro für das aktuelle Jahr mindestens 4 Mrd. Euro in Aussicht gestellt. Mittelfristig werden für 2016 sogar 5 Mrd. Euro angestrebt. Auch die Zahlen zum ersten Quartal waren überzeugend. Der Umsatz des Unternehmens ist im ersten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,3% auf 3,99 Mrd. Euro gestiegen. In den USA machte sich der Kauf des Healthcare-Unternehmens Lincare für Linde bezahlt. Mit den Quartalszahlen konnte Linde den französischen Konkurrenten Air Liquide auf den zweiten Platz verweisen. Im Zeitraum bis 2016 will Linde weiter hart an der Profitabilität arbeiten und die Kosten in einer Größenordnung von 750 bis 900 Mio. Euro senken.

Gute Gasgeschäfte

Damit das Gasgeschäft weiter erfolgreich bleibt, nutzt das Unternehmen Chancen weltweit. So wird Linde mit dem russischen Chemiekonzern JSC KuibyshevAzot ein Joint Venture zur Errichtung einer Ammoniakanlage in Russland eingehen. Beide Konzerne halten 50% an dem neuen Unternehmen, dessen Anlage in Samara 2016 fertiggestellt werden soll. Danach sollen dort 1.340 Tonnen Ammoniak pro Tag produziert werden.

Faire Bewertung

Manchmal laufen die Aktienkurse den guten Aussichten voraus. So wurde die Aktie aktuell von der Citigroup von „buy“ auf „neutral“ zurückgestuft. Analyst Andrew Benson verweist darauf, dass sich die Aktie im Peergroup-Vergleich mit der Industriegase- und Chemiebranche überdurchschnittlich entwickelt habe. Mit einem aufs aktuelle Jahr gerechneten KGV von 18 und einem KCV von 9 ist die Aktie kein Schnäppchen mehr. Das Kursziel wurde bei 160 Euro belassen. Aktuell notiert die Aktie bei 149,05 Euro (Stand: 30.05.)

Gewinne bei stagnierenden Kursen

Zertifikate-Anlegern bietet sich mit einem Capped-Bonus-Zertifikat auf die Linde-Aktie (WKN: CZ6L3B) eine Alternative. Das Produkt wird am 29. Dezember 2014 fällig. Investoren werden 168 Euro ausgezahlt, wenn die Linde-Aktie während der Laufzeit nie die Barriere bei 116 Euro verletzt. Seit Juli 2012 hat Linde dieses Kursniveau hinter sich gelassen. Das Zertifikat ist attraktiv gepreist, im Vergleich zum Basiswert wird es mit einem leichten Abgeld gehandelt. Der Abstand zur Barriere beträgt über 22%, sodass auch etwas risikoscheuere Anleger ein Investment wagen können.

31.05.2013 | 00:00

Artikel teilen: