boerse am sonntag - headline

Erholung vom Jahrestief – Bonus-Zertifikat auf Munich Re

Das bekannte Hauptgebäude von Munich Re wurde vor über 100 Jahren errichtet - zuletzt kriselte der Konzern. (Bild: Munich Re)

Das bekannte Hauptgebäude von Munich Re wurde vor über 100 Jahren errichtet - zuletzt kriselte der Konzern. (Bild: Munich Re)


In der zweiten Aprilhälfte setzte bei der Aktie der Münchener Rückversicherung eine deutliche Abwärtsbewegung ein, die den Wert am 13. Mai auf ein 52-Wochen-Tief bei 154,65 Euro führte. Einer der Gründe war ein verhaltener Geschäftsausblick für das laufende Jahr und mäßige Quartalszahlen.

Für Zertifikate-Investoren bietet ein Bonus-Zertifikat der BNP Paribas auf die Münchener Rück (ISIN: DE000PB5GB80) Chancen auf eine attraktive Rendite bei einer Seitwärtsbewegung der Aktie. 

Kein Grund zum Jubel
Die Hauptversammlung der Münchener Rück im April bot den Investoren keinen Anlass zum Jubel. Bereits einige Wochen vor dem Aktionärstreffen hatte der Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard einen Gewinn von 2,3 bis 2,8 Milliarden Euro für das laufende Jahr prognostiziert. 2015 wurden noch 3,1 Milliarden Euro erzielt.

Anfang Mai meldete das Unternehmen einen Gewinn von 436 Millionen Euro im ersten Quartal 2016 gegenüber 790 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Von Bomhards Zeit als Chef der Münchener Rück neigt sich dem Ende zu. 2017 wird er den Stab an seinen Vorstandskollegen Joachim Wenning weiterreichen. Abschiedszeiten sind oft Zeiten deutlicher Worte. So auch in diesem Fall. Der Manager kritisiert die Niedrigzins-Politik der EZB heftig und macht sie neben dem Preiskampf in der Versicherungsbranche für das schwächere Ergebnis verantwortlich.

Zur Vermeidung von Strafzinsen hortet der Versicherer laut von Bomhard mittlerweile Bargeld.

Günstige Bewertung
Durch die Restrukturierung der Münchener Rück-Tochter Ergo könnte das Ergebnis der Mutter auf kurze Sicht weiter belastet werden. Allerdings sprechen einige Fakten für eine Stabilisierung des Aktienkurses beim Rückversicherer. Mittlerweile ist die Aktie nämlich mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10 recht günstig. Zudem schätzen die Aktionäre die nachhaltigen und vergleichsweise hohen Ausschüttungen des DAX-Konzerns. Aktuell liegt die Dividenden-Rendite bei über 4,8 Prozent. Auf die attraktiven Ausschüttungen verweist auch eine aktuelle Studie von JPMorgan zur Münchener Rück. Analyst Michael Huttner setzt die Aktie auf „overweight“ und sieht das Kursziel bei 200 Euro bei einem aktuellen Kurs von knapp über 160 Euro.



Nach unten abgesichert


Ein Szenario, dass die Aktie nach unten wegbrechen könnte, ist aus den genannten fundamentalen Gründen unwahrscheinlich. Ein rasches Überschreiten des Jahreshochs bei gut 187 Euro ist aufgrund der gedrückten Gewinnaussichten ebenfalls nicht in greifbarer Nähe. Das Bonus-Zertifikat der BNP Paribas mit einer Barriere bei 145 und einen Bonusniveau von 200 Euro bietet ein attraktives Chance-/Risiko-Profil. Bewertungstag ist der 17. März 2017.

Wird die Barriere während der Laufzeit nie berührt, erhalten Anleger zum Laufzeitende mindestens 200 Euro. Falls die Aktie während der Laufzeit das Kursniveau von 145 Euro touchiert oder unterschreitet, verfällt der Bonus und der Anleger bekommt bei Fälligkeit den Gegenwert der Münchener Rück-Aktie ausgezahlt. Aktuell kann das Zertifikat zu 182,08 Euro gekauft werden. Dadurch errechnet sich eine Bonus-Rendite in Höhe von 9,8 Prozent. Da das Zertifikat keinen Cap aufweist, partizipieren Zertifikate-Anleger unbegrenzt auch von Kursgewinnen der Aktie über das Bonus-Niveau hinaus.

ZertifikattypEmittentBasiswertFälligkeitWKN
Bonus-ZertifikatBNP ParibasMünchener Rück23.03.2017PB6GB8

06.06.2016 | 14:50

Artikel teilen: