boerse am sonntag - headline

Unter die Räder? – Discount-Zertifikat auf den STOXX Europe 600 Automobiles & Parts


Eine unsichere Zukunft ist Gift für steigende Kurse. Kommen noch schlechte Nachrichten en masse dazu wie bei VW, lösen sich mit einem Mal Börsenwerte in Milliardenhöhe auf. Nicht genug, dass es die Aktionäre des betroffenen Konzerns erwischt, von den Börsianern wird kurzfristig die ganze Autobranche samt Zulieferern in Sippenhaft genommen. Anleger, die in ein Discount-Zertifikat der Société Générale auf den STOXX Europe 600 Automobiles & Parts (ISIN: DE000SG6M9E6) investieren, können selbst dann profitieren, wenn der Index-Kurs zum Laufzeitende noch einmal leicht nachgeben sollte.



Positive Zahlen 


Vor dem VW-Crash präsentierte sich die Branche auf der Frankfurter IAA im September mit durchaus positiven Zahlen. Der August gilt beim Autoabsatz saisonal als eher schwacher Monat. Von einer Absatz-Schwäche war dieses Jahr allerdings wenig zu spüren, im Gegenteil. In der EU wurden ca. 745 000 Fahrzeuge abgesetzt und damit 11,2 Prozent mehr als im selben Monat des Vorjahres. Auf der anderen Seite hatte die Branche auch schon vor dem Diesel-Desaster, in das VW die europäischen Autobauer gestürzt hat, mit einer negativen Stimmung zu kämpfen. Vor allem Irritationen über ein schwächeres Wachstum in China führten zu einer Eintrübung.

Auf Schlingerkurs


Im STOXX Europe 600 Automobiles & Parts sind wichtige europäische Automobilkonzerne und Zulieferer versammelt. Aus Deutschland sind beispielsweise Daimler, Volkswagen, BMW und Continental vertreten. Aus Frankreich kommen Renault und der Reifenhersteller Michelin. Vom Jahreshoch bei 690 Indexpunkten im März 2015 hat die Automobil-Benchmark deutlich abgegeben. Ende September stand der Kurs bei 450 Zählern. Nüchtern betrachtet gibt es neben dem Schatten auch Licht, das Anleger für sich nutzen können. Das Abstrafen einer ganzen Branche vor dem Hintergrund der VW-Sünden ist übertrieben. Möglicherweise bildet sich auf dem aktuell ermäßigten Kursniveau ein Boden, von dem aus der Index zumindest eine Seitwärtsbewegung starten könnte. Für Käufer von Discount-Zertifikaten hat die hohe Volatilität, die meist mit fallenden Kursen einhergeht, einen Vorteil. Die Optionskomponente, die Bestandteil der Discounter ist, macht die Produkte in diesen Marktsituationen für Käufer preiswert.



Autoaktien mit Preisnachlass


Investoren können mit dem Discount-Zertifikat der Société Générale auf den STOXX Europe 600 Automobiles & Parts von einer möglichen Bodenbildung des Branchen Index profitieren. Das Papier wird am 17. Juni 2016 bewertet und am 24. Juni zurückgezahlt. Der Cap des Zertifikats liegt bei 460 Punkten, der Kurs des STOXX Europe 600 Automobiles & Parts notiert mit 464,21 Punkten leicht darüber. Das Zertifikat bezieht sich auf ein Zehntel des Index, die maximale Auszahlung beträgt also 46 Euro beträgt. Aktuell kann der Discounter zu 41,71 Euro erworben werden. Somit errechnet sich ein maximaler Ertrag von 4,29 Euro oder 10,3 Prozent. Investoren können diesen Betrag zum Laufzeitende dann einfahren, wenn der Index zum Laufzeitende bei 460 Punkten oder darüber notiert. Ansonsten erhalten Anleger ein Zehntel des Indexstandes ausgezahlt.

Discount-Zertifikat auf den STOXX Europe 600 Automobiles & Parts

Zertifikattyp: Discount-Zertifikat
Emittent:  Société Générale
Basiswert:  STOXX Europe 600 Automobiles & Parts
Fälligkeit:  24.06.2016
WKN:  SG6M9E

10.10.2015 | 11:36

Artikel teilen: