boerse am sonntag - headline

Zertifikate-News

Deutscher Derivate Verband: Zertifikate mit Stammplatz im Depot

Der Deutsche Derivate Verband (DDV) hat in einer Kooperation mit sechs großen Online-Finanzportalen 3.111 Privatanleger, die in der Regel als Selbstentscheider ohne Berater investieren, dazu befragt, welchen Anteil strukturierte Produkte in einem ausgewogenen Depot haben sollten. [mehr]

Erste Group: 6,50 Prozent Zinsertrag mit Öl-Aktien

Die österreichische Bank Erste Group bringt eine neue Multi Protect-Aktienanleihe auf den Markt, die sich auf drei Öl-Aktien Exxon Mobil, Royal Dutch Shell und Total bezieht (ISIN: AT0000A1CJK4). Das Produkt wird am 27. Februar 2016 fällig, der Zinskupon liegt bei 6,50 Prozent. Dieser wird unabhängig von der Kursentwicklung der drei Basiswerte ausgezahlt. [mehr]

LBBW: Deep Express-Zertifikate auf den Euro STOXX 50

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hält noch bis zum 23. Januar zwei neue Deep Express-Zertifikate in einer Stückelung von 100 Euro zuzüglich eines Ausgabeaufschlages von einem Prozent auf den europäischen Leitindex Euro STOXX 50 bereit. Die längst mögliche Laufzeit bis 15. Januar 2021 ist bei beiden Produkten identisch. Der Schlusskurs des europäischen Aktienindex vom 23. Januar bildet den Startwert der Zertifikate. [mehr]

BB Biotech: Fundamentaldaten trotz Währungsschock intakt

Der Entscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB) zur Aufhebung des Mindestkurses von CHF 1,20 zum Euro hat Auswirkungen. Parallel zu den Markt- und Währungsverwerfungen an den Finanzmärkten hat auch der Kurs der BB Biotech AG nachgegeben. So wies der Aktienkurs am 15. Januar 2015 an der Börse SIX Swiss Exchange einen Tagesverlust von 10,1 Prozent in Schweizer Franken auf. [mehr]

Hypovereinsbank: Zinszahlungen beim S&P-500

Bis zum 23. Januar können Anleger noch eine neue US-Dollar Express Indexanleihe Protect auf den S&P 500 (ISIN: DE000HVB1TS3) in einer Stückelung von 1.000 US-Dollar zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von einem Prozent zeichnen. Mit dem Indexschlussstand am 23. Januar wird der Basispreis des Produkts festgelegt. Bei 60 Prozent des Basispreises wird eine Barriere fixiert. [mehr]

Bonus auf französische Aktien

Die BNP Paribas hat neue Bonus-Zertifikate auf Einzel-Aktien ihres Heimatlandes emittiert. [mehr]

UBS: 7,2 Prozent p.a. mit Öl-Express-Zertifikat möglich

Der Verfall des Ölpreises scheint momentan kein Halten mehr zu kennen. Preise im dreistelligen Bereich beim US-amerikanischen WTI Crude Oil, die noch im Sommer 2014 bezahlt wurden, sind mittlerweile weit entfernt. Aktuell ist das Barrel für weniger als 50 US-Dollar zu haben. [mehr]

Zertifikate-News: Vontobel, Commerzbank, Hypovereinsbank

u.a.: Der Schweizer Emittent Vontobel bietet einen Korb von Öl- und Gasaktien an, das Oil & Gas Opportunity Basket-Zertifikat (ISIN: DE000VZ6BHV9). Die Laufzeit des Produktes ist begrenzt. Am 13. Oktober 2017 wird das Zertifikat bewertet und an die Anleger ausgezahlt. Die Aktien des Sektors haben, u.a. in Folge des stark gesunkenen Ölpreises, deutlich an Wert verloren. [mehr]

Zertifikate-News: Deutsche Bank auf dem Siegertreppchen

Bei den von der „Zertifikateberater GmbH“ und der „Welt“ veranstalteten ZertifikateAwards 2014 konnte sich die Deutsche Bank knapp den ersten Platz in der Kategorie bester Emittent sichern. Auf dem zweiten Platz folgte die Commerzbank, Siegerin des Wettbewerbs im vergangenen Jahr. [mehr]

VONTOBEL: Neue Dividendenstrategie

Der Schweizer Emittent Vontobel verbrieft in dem neuen Index-Zertifikat auf den Solactive European High Dividend Low Volatility Index (ISIN: DE000VZ7HDL4) eine Dividendenstrategie. Das Papier kann noch bis 5. Dezember zu 100 Euro zzgl. eines Ausgabeaufschlags von 1,5 Prozent gezeichnet werden. [mehr]

BLB: Chance auf drei Prozent p.a.

Die neue Europa-Anleihe (ISN: DE000BLB26V9) der Bayerischen Landesbank (BLB) ohne Kapitalschutz wird am 26. Dezember 2020 fällig. Basiswert des Produkts ist der Leitindex der Eurozone, der Euro STOXX 50. Startwert für das Papier ist der Index-Schlusskurs vom 26. November. [mehr]

DEUTSCHE BANK: Europäische Aktien mit Bonus

Die Deutsche Bank hat eine neue Tranche Capped Bonus-Zertifikate emittiert. Dabei standen als Basiswerte europäische Aktien im Mittelpunkt. Es wurden Papiere auf den Finanzdienstleister ING Groep, auf Philips Electronics, den Luftfahrtkonzern Airbus Group und das Nahrungsmittelunternehmen Unilever auf den Markt gebracht. [mehr]

Commerzbank: Französische Aktien mit Rabatt

Bei den Discounter-Neuemissionen der Commerzbank lag ein Schwerpunkt auf französischen Aktien. Als Basiswerte dienten der Baukonzern Vinci, der Telekomanbieter Orange, der Luxuskonzern LVMH und das Kosmetikunternehmen L'Oréal. [mehr]

RCB: Bonus und Teilabsicherung

Die österreichische Raiffeisen Centrobank (RCB) hält mit dem neuen Banken Bonus & Sicherheit-Zertifikat (ISIN: AT0000A1AKM2) ein Produkt parat, das für Investoren die Chance auf eine Bonuszahlung mit der Teilabsicherung des investierten Kapitals verbindet. [mehr]

VONTOBEL: Abflug aus dem Zinstal

Eine neue Protect Multi Aktienanleihe des Schweizer Emittenten Vontobel auf drei US-amerikanische Fluggesellschaften ist mit einem Zinskupon in Höhe von zehn Prozent p.a. ausgestattet (ISIN: DE000VZ7CAL1). Basiswerte sind die Aktien von American Airlines, Delta Airlines und United Continental Holdings. [mehr]

Zertifikate-News

u.a.: Die Bayerische Landesbank hält eine neue Deep-Barrier Europa-Anleihe (ISIN: DE000BLB26Q9) bis zum 14. November zur Zeichnung bereit. Der Nennbetrag des Produkts liegt bei 1.000 Euro. Als Basiswert wurde die wichtigste Aktien-Benchmark des Euro-Raumes, der Euro STOXX 50, ausgewählt. [mehr]

CITIGROUP: Bonus-Zertifikate auf europäische Aktien

Die Citigroup bringt neue Bonus-Zertifikate auf Aktien aus Deutschland und anderen europäischen Ländern auf den Markt. Dabei werden sowohl Nebenwerte als auch Blue Chips als Basiswerte genutzt. [mehr]

VONTOBEL: Neue Protect Multi-Aktienanleihe auf Konsumtitel

Der Schweizer Emittent Vontobel bietet bis zum 7. November eine neue Protect Multi-Aktienanleihe auf die Aktien der Unternehmen Henkel, Danone und Unilever (ISIN: DE000VZ62CD8) zur Zeichnung an. Der Nominalbetrag liegt bei 1.000 Euro, der Zinskupon bei 6,5 Prozent p.a. Der Schlusskurs der drei Aktien am 7. November bestimmt die Basispreise der Anleihe. [mehr]

RCB: Zinskupon von 4,15 Prozent p.a. mit Dividenden-Index

Einen Sicherheitspuffer von 51 Prozent und einen Zinskupon von 4,15 Prozent p.a. bietet das neue Dividendenaktien Bonus & Sicherheit 2-Zertifikat (ISIN: AT0000A1A1M6) der österreichischen Raiffeisen Centrobank (RCB). Das Wertpapier kann noch bis 14. November zum Nominalbetrag von 1.000 Euro zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von 2,5 Prozent gezeichnet werden. [mehr]

Zertifikate im Blickfeld

Der Deutsche Derivateverband hat zusammen mit verschiedenen Finanzportalen Privantanleger befragt, seit wie vielen Jahren sich die Befragten mit Zertifikaten beschäftigen. Die Zielgruppe der Befragung waren Selbstentscheider, die in der Regel ohne Berater investieren. Die größte Gruppe, nämlich 30,4 Prozent beschäftigen sich bereits seit über 10 Jahren mit Zertifikaten als Anlageinstrument. [mehr]

Ertragschance von 25 % mit dem Euro STOXX 50

Die österreichische RCB hält noch bis zum 17.09. ein neues Bonus&Sicherheit-Zertifikat (ISIN: AT0000A19585) zur Zeichnung bereit. Das Papier wird in einer Stückelung zu 1.000 Euro zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von 2,5 Prozent emittiert. [mehr]

Neues Express-Zertifikat auf Dividendentitel

u.a.: Die östereichische Bank RCB bietet interessierten Investoren bis zum 27. August ein neues Dividendenaktien-Express-Zertifikat (ISIN: AT0000A192E9) zur Zeichnung an. Der Nominalbetrag liegt bei 1.000 Euro, der Ausgabeaufschlag bei 2,5 Prozent. Als Basiswert des Produkts dient der europäische Aktienindex STOXX Global Select Dividend 100. [mehr]

TUI möchte mehr Internet-Kunden

Sommerzeit ist Reisezeit. Heiko Weyand, Zertifikate-Experte bei der HSBC, weist auf gute Geschäfte bei dem Reiseanbieter hin. „Die laufende Sommersaison bereitet TUI-Travel-Chef Peter Long insgesamt Freude: Im Schnitt gaben die Urlauber ein Prozent mehr für ihren Urlaub aus. [mehr]

Verbilligter Einstieg in österreichische Basiswerte

u.a.: Die österreichische Raiffeisen Centrobank hat neue Discount-Zertifikate auf österreichische Einzelaktien an die Börse gebracht. Die entsprechenden Basiswerte sind die Aktien des Stahlkonzerns Voestalpine, der Versorger Verbund und EVN, des Lichttechnikkonzerns Zumtobel, des Versicherers Vienna Insurance, des Ölbohrungsausrüsters Schoeller-Bleckmann Oilfield, des Flughafen Wien, des Baukonzerns Strabag, ... [mehr]

RCB: Volle Partizipation und Kapitalgarantie

U.a.: Noch bis 26. März können Interessenten das Europa-Aktien Winner Garantie-Zertifikat der Raiffeisen Centrobank zeichnen (ISIN: AT0000A15U67). Das Produkt wird mit einem Nominalwert von 1.000 Euro + 3 Prozent Ausgabeaufschlag während der Zeichnungsfrist ausgegeben. Rückzahlungstermin des Zertifikats ist der 30. März 2020. Anleger partizipieren mit 110 Prozent überdurchschnittlich an der positiven Wertentwicklung des zugrundeliegenden Aktienkorbes. [mehr]

RBS: Afrika im Fokus der Anleger

U.a.: Innerhalb der Emerging Markets, die im Januar Verluste an den Börsen verbuchen mussten, bewiesen afrikanische Aktienmärkte relative Stärke. Offensichtlich werden von Anlegern gegenwärtig in der Region trotz politischer Unwägbarkeiten mehr Chancen als Risiken wahrgenommen. [mehr]

VONTOBEL: Protect Multi Aktienanleihe auf DAX-Duo

Bis zum 6. Februar hält Vontobel eine neue Protect Multi Aktienanleihe für Investoren zur Zeichnung bereit (ISIN: DE000VZ2Y2D7). Basiswert sind die DAX-Aktien RWE und Deutsche Bank. Beide Aktien gehörten nicht zu den großen Kursgewinnern der vergangenen Monate, sodass einiges an schlechten Nachrichten bereits eingepreist sein könnte. [mehr]

RCB Edelmetallduo mit 4,6 Prozent Fixkupon

Ein neues Bonus-Zertifikat der RCB bezieht sich auf die Kursentwicklung der beiden Edelmetalle Gold und Silber (ISIN: AT0000A14JZ4). Das Papier kann noch bis zum 5. Februar zu einem Nennbetrag pro Stück in Höhe von 1.000 Euro zzgl. eines Ausgabeaufschlages von 1,5 Prozent von interessierten Anlegern gezeichnet werden. Die Kurse des Londoner Fixings für die Feinunze Gold und Silber am 06. Februar bilden die Startwerte des Produkts. [mehr]

VONTOBEL

Bis zum 23. Januar können Investoren noch ein neues Index-Zertifikat des Schweizer Emittenten Vontobel mit einem Ausgabeaufschlag von 1,5 Prozent zeichnen (ISIN: DE000VZ2SP07). Underlying des Produktes ist der Solactive Global Spin-Off Performance-Index. In diesem Börsenbarometer sind Unternehmen versammelt, die von ihrer Muttergesellschaft abgespalten wurden. Dabei wird von der Erwartung ausgegangen, dass die beiden Einzelfirmen an der Börse zusammen höher bewertet werden als wenn die Geschäftsbereiche in einem Unternehmen geführt würden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich Spin-Off-Unternehmen an der Börse besser entwickelt haben als die Firmen, von denen sie abgespalten wurden. Empirische Studien sind zu der Erkenntnis gekommen, dass auf annualisierter Basis die Outperformance gegenüber dem breiten Markt in den ersten zwölf Monaten nach der Platzierung an der Börse am größten war. Das Index-Zertifikat bildet die Wertentwicklung von 20 Aktien ab, die mindestens 30 Tage börsengelistet sind und deren Abspaltung erst kürzlich erfolgt ist. Die Zusammensetzung des Zertifikats wird zur Gewährleistung der Aktualität vierteljährlich angepasst. Von den deutschen Unternehmen ist gegenwärtig die Osram Licht AG, eine Abspaltung der Siemens AG, im Index vertreten. Die ausgeschütteten Dividenden der Unternehmen werden in den Index reinvestiert und erhöhen somit den Indexwert. [mehr]

Vontobel

Das Schweizer Bankhaus Vontobel hat eine neue Protect Multi-Aktienanleihe auf Alcatel-Lucent und Nokia (ISIN: DE000VZ19C84) emittiert. Der Nominalwert der Aktienanleihe liegt bei 1.000 Euro. Die Schlusskurse der Alcatel-Lucent- und Nokia-Aktien an der Euronext in Paris bzw. an der Helsinki Exchange am 20. Dezember bilden die Startpreise für die Aktienanleihe. Beide Aktien konnten in den vergangenen Monaten deutliche Kursgewinne verbuchen. Bei komfortablen 50 Prozent der Startpreise werden sich die jeweiligen Barrieren befinden. Unabhängig vom Kursverlauf der beiden Aktien bekommen Anleger am 31. Dezember 2014 eine Zinszahlung in Höhe von 11,05 Prozent p.a. Die Aktien der beiden Telekommunikationsausrüster sind sehr schwankungsintensiv. Dies birgt für den Käufer der Aktienanleihen Risiken, da die Rückzahlung der Aktienanleihe abhängig vom Kursverlauf der Aktien ist. Wenn die beiden Aktien während der Laufzeit ständig über der Barriere notieren, wird die Aktienanleihe am Laufzeitende zum Nominalwert getilgt. Falls dagegen eine Aktie während der Laufzeit die Barriere berührt oder unterschreitet und eine Aktie zur Fälligkeit unterhalb des Startpreises notiert, bekommen Investoren eine vorher festgelegte Anzahl von Aktien des Unternehmens mit der schlechteren Kursentwicklung.
[mehr]

Aktuelle Ausgabe

24 / 2020

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren