boerse am sonntag - headline

Deutsche Bank: Gold mit Bonus und Cap



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Der Goldpreis ist nach dem gescheiterten Ausbruch über die magische Marke von 1.000 US-Dollar pro Feinunze erst einmal wieder zurückgefallen und konsolidiert nun im Bereich von 900 US-Dollar. Denn Gold wurde von Investoren als „Angstwährung“ gekauft. Sobald die Angst abnimmt, fließt Kapital aber sofort aus dem Gold in andere Anlagemärkte. Daher kann es bei Gold kurzfristig auch immer zu Phasen fallender Kurse kommen. Die Experten sind sich jedoch einig, dass der langfristige Aufwärtstrend intakt ist. Die Deutsche Bank hat deshalb ein neues Bonus-Zertifikat mit Cap auf Gold in der Zeichnungsphase, die noch bis zum 5. Mai 2009 läuft. Die Laufzeit beträgt dann drei Jahre bis zum 8. Mai 2012. Wie bei Capped-Bonus-Zertifikaten üblich, ist der Gewinn an steigenden Goldpreisen durch den Cap (Gewinnobergrenze) begrenzt. Allerdings liegt der Cap bei diesem Zertifikat mit 150% des Goldpreises am Emissionstag recht hoch. Der Anleger nimmt also an einem Goldpreisanstieg von bis zu 50% voll teil. Erst bei einem weiter steigenden Goldpreis partizipiert der Anleger nicht weiter. Bei einem Goldpreis von gut 900 US-Dollar pro Feinunze entspricht das einem Goldpreis von 1.350 US-Dollar pro Feinunze innerhalb der nächsten drei Jahre. Zudem besitzt das Zertifikat eine Bonusstruktur, die wie eine Kapitalgarantie funktioniert. Sollte der Goldpreis während der Laufzeit nicht unter eine tiefe Sicherheitsbarriere von 40% fallen, dann erhält der Anleger 100% zurück. Der Goldpreis könnte in den nächsten Jahren also sogar um 30% fallen, und der Anleger erhält trotzdem den Bonusbetrag von 100% des Kapitals zurück.

06.11.2009 | 00:00

Artikel teilen:

×