boerse am sonntag - headline

Erste Bank: Neues Umwelt-Zertifikat


Das Thema Umwelt dürfte mittel- bis langfristig ein Megatrend bleiben. Deshalb hat die österreichische Erste Bank das Zertifikat Best Garant Umwelt IV emittiert, welches seit dem 26. Februar börsennotiert ist. Dabei erhält der Anleger einen Zinskupon von 6,65%, wenn 20 Umweltwerte aus einem Aktienkorb an Bewertungsstichtagen über einer vorher definierten Sicherheitsschwelle liegen.

Unterschreitet oder berührt eine der 20 Aktien an den monatlichen Beobachtungsstichtagen die Sicherheitsbarriere von gut 30%, dann reduziert sich der Kupon auf 3,65%. Es gibt also keinen Zahlungsausfall, wie bei ähnlichen Produkten, sondern der Zinskupon reduziert sich lediglich.

Der Aktienkorb setzt sich aus den 20 Bluechips Archer Daniel Midland, Energy Conversion, First Solar, Fortum, Gamesa, Iberdrola Renovables, Kurita Water, QCells, Renewable Energy, Scottish & Southern, Severn Trent, Shark, SolarWorld, Suez Environment, SunPower, United Utilities, Veolia Environment, Vestas Wind Systems, Waste Management und Weyerhaeuser zusammen.

Das Zertifikat hat eine Laufzeit bis zum 26. Februar 2014. Der Ausschüttungstermin ist immer am 26. Februar des jeweiligen Jahres. Die Beobachtungsstichtage sind immer der 19. eines jeden Monats.

Zudem besitzt das Zertifikat eine Kapitalgarantie von 100% zum Laufzeitende. Diese Kapitalgarantie bezieht sich aber nur auf den Emissionspreis und nicht auf den erhobenen Ausgabeaufschlag von 3%, der auf den Ausgabepreis aufgeschlagen wird.

12.11.2009 | 00:00

Artikel teilen:

-->