boerse am sonntag - headline

Fintech mit vollem Service

Berlin

Berlin ist offenabr ein guter Standort für die Fintech-Szene. (Bild: Fotolia)


Das Berliner Fintech-Unternehmen kapilendo entwickelt sich zu einem Full-Service-Anbieter im Bereich der Crowdfinanzierung. Unter dem Dach der kapilendo AG finden sich zukünftig die Marken kapilendo credit und kapilendo venture. Start der neuen Marken ist am 30. Juni 2016.

Mit der Marke kapilendo credit wird das bekannte und erfolgreiche Crowdlending-Modell der kapilendo fortgesetzt: ein Online-Kreditmarktplatz, der kleinen und mittelständischen Unternehmen eine günstige, schnelle und unbürokratische Finanzierung durch Privatleute ermöglicht. Die neue Marke kapilendo venture widmet sich hingegen insbesondere der Frühphasenfinanzierung von Start-ups und Wachstumsunternehmen. Mit den Produkten Venture Loan und Curated Crowdfunding bietet kapilendo venture privaten Investoren die Chance, sich an den Wachstumsgeschichten junger Unternehmen zu beteiligen. „Mit unserer neuen Marke kapilendo venture im Bereich Crowdinvesting für Start-ups knüpfen wir an die Erfolgsgeschichte der kapilendo an. Als Full-Service-Anbieter können wir Unternehmen ein einzigartiges Finanzierungsportfolio anbieten, von der frühen Wachstumsphase bis hin zum späteren Finanzierungsbedarf“, sagt Christopher Grätz, Co-Founder und CEO der kapilendo AG.

Verantwortlicher Vorstand für die neue Marke kapilendo venture ist mit sofortiger Wirkung Stephan-Nicolas Kirschner. Kirschner kümmert sich um die strategische Ausrichtung und das Wachstum sowie um die Weiterentwicklung der Produkte. „Wir freuen uns sehr mit der kapilendo venture die Erfolgsgeschichte der kapilendo fortzuschreiben und neben dem Crowdlending jetzt auch Crowdinvesting für Start-ups anzubieten. Kapilendo venture wird analog zum Erfolgsrezept der kapilendo credit die hochwertige und emotionale Darstellung der Projekte inklusive der professionellen Filmerstellung übernehmen und den jungen Unternehmen auf allen Ebenen beratend zur Seite stehen. Am 30. Juni starten wir die neue Plattform mit Informationen zu unserem ersten Start-up-Projekt – hochkarätig, prominent und wachstumsstark“, so Stephan-Nicolas Kirschner.

Stephan-Nicolas Kirschner ist seit 2010 in der Start-up-Szene aktiv.  Kirschner war einer der ersten Mitarbeiter von Lieferheld/Delivery Hero. 2012 gründete er sein eigenes Start-up, Funus.de, das von den Check24-Gründern mit mehreren Finanzierungsrunden begleitet wurde. Zuletzt war Kirschner bei der IHK Berlin als Start-up Koordinator Finance für die Themen Start-up-Finanzierung inkl. Crowdfunding verantwortlich.

27.06.2016 | 12:59

Artikel teilen: