boerse am sonntag - headline

Goldman Sachs: Weitere Intraday Mini Future


Anfang März startete Goldman Sachs für spekulative Trader ein neues Anlagekonzept, bei dem man an jedem Handelstag einen neuen Mini Future auf steigende und einen neuen Mini-Future auf fallende Kurse des DAX emittierte. Die Scheine gelten nur für den jeweiligen Handelstag zwischen 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Die Eckdaten der Mini Future werden mit der Markteröffnung des vorbörslichen X-DAX um 8:00 Uhr morgens festgelegt und dann mit einem hohen Hebel von 30 ausgestattet. Im Gegenzug für den hohen Hebel, liegt die Knock-Out- Barriere immer nahe am Ausgangskurs des DAX. Es besteht also die Gefahr, dass die Scheine schnell ausgeknockt werden, wenn sich der Index anders entwickelt, als man es erwartet hatte. Offensichtlich hat dieses Konzept das Interesse der Daytrader gefunden. Denn Goldman Sachs hat nun seine Angebotspalette an Intraday Future deutlich ausgebaut. Ab sofort emittiert die USInvestmentbank jeden Morgen jeweils zwei Mini Future auf steigende und fallende DAX-Kurse. Ein Future besitzt einen Hebel von 30 und der andere von 20. Zudem gibt es nun erstmals börsentägliche Mini Future auf steigende und fallende Kurse bei den Rohstoffen Gold (Hebel von 15) sowie den Ölsorten Brent und WTI (jeweils Hebel von 10) und dem Währungspaar Euro/US-Dollar (Hebel von 40).

 

 

10.11.2009 | 00:00

Artikel teilen:

-->