boerse am sonntag - headline

LBB: Neue Zinsanker-Anleihe


Bis zum 25. September können Anleger die neue IHS Serie 521 Zinsanker- Anleihe (WKN LBB39N) der Landesbank Berlin (LBB) zeichnen. Das Papier besitzt eine Laufzeit von fünf Jahren bis zum 25. September 2014. Die LBB erhebt einen Ausgabeaufschlag von 1,0%. Die Anleihe besitzt im ersten Jahr einen fixen Kupon von 2,3%. Danach orientiert sich die Ausschüttung an der Entwicklung des 3-Monats-Euribor-Zinssatzes. Der Euribor oder European Interbank Offered Rate, ist der Zinssatz, für den sich europäische Banken untereinander Geld leihen.

Diese Anleihe bezieht sich auf den Zinssatz mit einer Laufzeit von drei Monaten. Dabei ist die Struktur etwas anders als bei vielen Euribor-Anleihen. Denn die Mindestverzinsung ist nicht zwangsläufig die 2,3%-Ausschüttung vom ersten Jahr. Vielmehr ist die Mindestverzinsung die Ausschüttung des Vorjahres. Die Mindestverzinsung kann also theoretisch mit der Laufzeit ansteigen, wenn der 3-Monats-Euribor kontinuierlich ansteigt. Ansonsten liegt die Mindestverzinsung bei 2,3%. Steht der 3-Monats-Euribor höher als 2,3% oder höher als der Vorjahreszinssatz, dann erhält der Anleger den gestiegenen Zinssatz. Die Ausschüttung erfolgt vierteljährlich (29. September, 29. Dezember, 29. März und 29. Juni).

23.10.2009 | 00:00

Artikel teilen: