boerse am sonntag - headline

Interview: mit Christian Schneider, WH Selfinvest


BÖRSE am Sonntag:

Herr Schneider, WH Selfinvest ist auf dem deutschen Markt noch relativ neu. Was sind die besonderen Eigenschaften, mit denen sich das Unternehmen gegenüber den bereits aktiven Online-Brokern behaupten will?

Christian Schneider:

Leider muss ich korrigieren, denn wir sind seit 11 Jahren Online- Broker etliche Jahre in Deutschland am Markt. Als Online-Broker gehören wir somit zu den Anbietern der ersten Stunde. Zu Ihrer Frage: Ich denke, dass jeder, der unseren Service ein Mal getestet hat, diese Frage beantworten kann. Wir genießen den besten Ruf der Branche und haben sehr zufriedene Kunden. Unser Support ist gut ausgebildet, engagiert und schnell. Interessenten und Kunden können uns von 8-22 Uhr per Chat, E-Mail oder Telefon (keine Warteschleifen!) erreichen und erhalten kompetente Antworten. Dass wir die Nähe zu unseren Kunden suchen, zeigt die Eröffnung des Büros in Frankfurt. Während andere CFD-Anbieter oder Market Maker wieder gehen, gehen wir den umgekehrten Weg. Darüberhinaus gehen wir mit unseren Kunden fair um. Bei WH Selfinvest gibt es keine Spreaderweiterung!

BÖRSE am Sonntag:

Ihr Fokus liegt vor allem auf dem Handel mit CFDs. Wie sieht Ihr Angebot in diesem Bereich aus? Was kann Ihre Trading-Plattform für den CFDHandel?

Christian Schneider:

Ich möchte Ihre Fragen etwas ändern, denn unser Fokus liegt auf dem aktiven Anleger, dem wir alle passenden Produkte (Futures, Aktien, FX, Optionen, CFD), Real-Time Plattformen und niedrige Gebühren anbieten. Aber natürlich haben Sie recht, wenn Sie nach CFD fragen, denn CFD sind zurzeit zu Recht sehr gefragt und für uns ein wichtiges Produkt unter vielen. Unsere Plattform ProStation für den CFD-Handel gehört weltweit zu den besten Plattformen für aktive Trader. Sie erlaubt den manuellen, halb- und vollautomatischen Handel. Kunden können mit über 90 Indikatoren, dem von uns entwickelten WHS TechScan Tool oder sogar mit eigenen Programmierungen und selbst entwickelten Strategien arbeiten. Das Handeln aus dem Chart oder der Kursliste, die Alarme per SMS oder E-Mail und viele andere Funktionen der ProStation sind wirklich einmalig.

BÖRSE am Sonntag:

Beim CFD-Trading ist ein erhöhtes Risiko zu beachten. Was würden Sie Anlegern empfehlen, die mit CFDs noch keine Erfahrung gesammelt haben?

Christian Schneider:

Ein erhöhtes Risiko im CFD-Handel besteht, wenn der Anleger mit Hebel arbeitet. Bei einem Konto von 5000 Euro kann ich als Anleger auch ohne Hebel arbeiten, wenn ich lediglich die gleiche Summe investiere. Ich will damit sagen, dass der Anleger dieses Prinzip des Tradings mit Hebel unbedingt verstehen und berücksichtigen soll. Denn ein typischer Tradingfehler ist in der Tat das Überhebeln des Kontos. Mein Ratschlag lautet, sich über Literatur und Seminarbesuche weiterzubilden, eines unserer Dauerübungskonten zu beantragen und offene Fragen an unseren hochgelobten Support zu stellen.

BÖRSE am Sonntag:

Egal ob Einsteiger oder erfahrener CFD-Trader: Welche Informations- und Schulungsangebote bietet WH Selfinvest?

Christian Schneider:

Wir bieten regelmäßige Webinare und Seminare im Frankfurter Büro oder anderen Städten an. Jeder, der uns kennenlernen möchte, kann auch zu einem Gespräch oder einer Schulung ins Büro kommen. Informationen dazu finden die Kunden auf unserer Webseite.

BÖRSE am Sonntag:

Welche Ziele will WH Selfinvest auf dem deutschen Markt erreichen und welchen Zeitrahmen haben Sie sich dafür gesetzt? Wie sehen die weiteren Wachstumspläne aus, über Deutschland hinaus?

Christian Schneider:

Das Frankfurter Büro soll lebendig sein. Wir möchten unsere Kunden treffen und ihnen ein interessantes Angebot regelmäßiger Tradingveranstaltungen, Vorträge und Präsentationen bieten. Das können eigene Veranstaltungen sein oder auch solche in Kooperation mit bekannten Namen aus der Branche. Kunden erhalten Gelegenheit, uns kennenzulernen und interessante Seminare und Workshops zu besuchen. Jeder, der sich für unser Angebot interessiert, die Plattform kennenlernen oder eine Konto eröffnen will, kann einen Termin machen und vorbeischauen. Herzlich Willkommen! Was die Pläne für die Zukunft betrifft, wird die reibungslose Organisation in FFM und der deutsche Markt vorerst das Hauptaugenmerkt bleiben.

BÖRSE am Sonntag:

Herr Schneider, vielen Dank für das Gespräch.

14.12.2009 | 00:00

Artikel teilen: